Andreas Klaue

Andreas Klaue
Andreas Klaue
 

Andreas

Klaue

Berufsgruppe
Schauspiel  
Jahrgang
1962 
Spielalter
46 - 61 Jahre 
Größe
172 cm 
Wohnort
Stuttgart 
Unterkunft
Baden-Baden, Berlin / Potsdam, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, München, Stuttgart, Wien, Brüssel, New York  
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Schwäbisch, Ö - Österreichisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Gesang
Chanson, Kabarett  
Sport
Boule, Judo, Kampfsport, Reiten, Ski Alpin, Wasserball  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Clownerie, Kabarett, Moderation, Pantomime  
Haarfarbe
grau / grey  
Augenfarbe
blau / blue  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Neidig
Claudia Neidig
Wiclefstr. 9
10551 Berlin
fon +49(0)30 398 89 420
fon +49(0)221 - 760 84 68
fax +49(0)30 398 89 421
mail@neidig.org


Agenturprofil:
neidig.org/andreas-klaue
Homepage:
andreas-klaue.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/andreas-klaue

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Die Freibadclique Dr.Ströbele Friedemann Fromm ARD
2017 Labaule Miesburger Boris Kunz Zeitsprung Pictures GmbH/SWR
2017 Schöne heile Welt Alfred Gernot Krää SWR
2016 Albtrauf Bürgermeister Bernd Faass Filmakademie BW
2016 Dolores Dr.Baum Michael Rösel SWR
2015 Verfehlung Kirchengemeinderat Gerd Schneider Kino
2014 Tatort/ Eine Frage des Gewissens Detektiv Till Endemann ARD/SWR
2014 SOKO Stgt/ Zirkus Fratinelli Zirkusdirektor Bernd Krumme Gero Weinreuter ZDF/BR
2013 Robin Hood Minister Öger M.Schreier Kino
2013 GeschwisterDiebe Jochen Antoine Dengler ARTE/SWR
2012 Heiter bis Tödlich/Fuchs und Gans Prof.Dr.Lohse Imogen Kimmel ARD
2009 Schwarznull Peter Alexander Bischoff Kino
2005 Tatort/ Der Lippenstiftmörder Zugführer A.Senn ARD/SWR
2004 DNX-Kids Schuldirektor Niko Zingelmann Filmakademie BW
2003 Interfisch Herbert Thomas Knapp HfG KA
2003 Geschlecht Weiblich Herr Stark Dirk Kummer SWR
2002 Tatort/ Stiller Tod Gefängnisdirektor Richard Huber ARD/SWR
2000 2002 Die Fallers Herr Wenzel div. SWR
1998 Duell der Richter Prof:Dr. Zell Jobst Ötzmann SWR
1998 Die Reise über die phantastische Straße Paul Peters Yuri Okada NHK Tokio
1998 Kommissare im Dritten/Tod im Feuer Kommissar Horst Jobst Ötzmann SWR
1995 Die wundersame Reise des Herrn Oberbürgermeister Böser Genius Wolfgang Marschall Kino
1995 Winterreise Napoleon Matthias Schulze SWF
1994 Die Gerichtsreporterin JVA-Beamter Hartmut Griesmayr SR
AktenzeichenXY /Sorin Goldstein Sorin Goldstein Thomas Pauli ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2002 heute div div div Schauspielbühnen Stuttgart
2016 2017 Der Neurosenkavalier Bollinger Stephan Bruckmeier Schauspielbühnen Stuttgart
2016 Die Nibelungen Siegfried/ Etzel Peter Kratz Theatersommer Ludwigsburg
2015 1984 O`Brian Ryan Macbride Schauspielbühnen Stgt
2015 Terror Vorsitzender Richter Harald Demmer Schauspielbühnen Stgt
1997 2002 div div div Bad.Staatstheater Karlsruhe
1991 1997 div div div Pfalztheater Kaiserslautern
1986 1991 div div div Theater Ulm
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2016 heute Der Schwarzwaldranger Schwarzwaldranger Günter Maurer SWR
2015 Im Ohrenland des Kriges Hauptmann Maria Ohmer SWR
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1978 1980 Ecole de mime, Marcel Marceau
1984 1987 Schauspielakademie Ulm
 
Besonderes (Auswahl)
Abschluß: Diplom

Rollen gespielt habe ich außer auf den verschiedenen Bühnen und vor der Kamera an den ungewöhnlichsten Orten: im Fluss (Donau), auf einem Schiff, im Wald, im Bus, in der Straßenbahn, in der Toilette, in einer Unterführung, im Parkhaus, in der Kirche, im Keller, in der Gruft, im Krankenhaus, im Pflegeheim, im Stall oder im Wirtshaus. Jeder Ort eine eigene Herausforderung, so wie ich gerne im Spiel die Herausforderung suche und mit jeder Rolle neue Wege gehen und Grenzen erreichen will. Die Arbeit an einer neuen Rolle ist für mich immer eine Reise mit unbekanntem Ausgang, während der meine Person, meine Phantasie und mein Handwerk mit Hilfe des Regisseurs zu einer neuen Figur verschmelzen.
Entscheidend dabei ist für mich: Ohne das Herz Nichts!
Und meine Familie, die mir Kraft und Ruhe gibt.




Publikumspreis" Bester Schauspieler der Schauspielbühnen Stuttgart": 2009/2010, 2013/2014, 2015/2016