Info

Anja Lais

Anja Lais
Anja Lais
 

Anja

Lais

Berufsgruppe
Schauspiel
Spielalter
47 - 55 Jahre  
Größe
178 cm
Wohnort
Hamburg
Unterkunft
Berlin / Potsdam | Köln | München
Steuerlicher Wohnsitz
Hamburg 
derzeit am Theater engagiert in
Dresden - Staatsschauspiel Dresden | Hamburg - Deutsches Schauspielhaus
Sprache(n)
Deutsch | Englisch (gut) | Schwedisch (gut)
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch
Stimmlage
Mezzosopran
Instrumente
Akkordeon | E-Gitarre
Sport
Fechten | Ski Alpin | Snowboard | Tennis
Führerschein
B - PKW
Haarfarbe
braun/brünett
Augenfarbe
grau-grün
Staatsangehörigkeit
Deutschland

Kontakt

Horwitz + Fromm

Hoheluftchaussee 95 a
20253 Hamburg
fon +49 40 41327114
fax +49 40 41 32 71 77
agentur@horwitz-fromm.de


Agenturprofil:
horwitz-fromm.de/anja-lais
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/anja-lais

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2015 Soko Köln Michael Schneider TV-Serie
2015 Notruf Hafenkante Oren Schmuckler TV-Serie
2015 Eltern allein zu Haus Josh Bröcker TV-Film
2012 Der letzte Bulle Zoltan Spirandell TV-Serie
2011 Lindenstraße Kerstin Krause TV-Serie
2011 Tatort Köln-Ihr Kinderlein kommet Thomas Jauch TV-Reihe
2010 Monkey Sandwich Wim Vandekeybus Kino
2010 Über uns das All Jan Schomburg Kino
2008 The Dust of Time Theo Angelopoulos Kino
2008 Kommissar Stolberg Michael Schneider TV-Serie
2007 Wilsberg-Interne Affären Catharina Deus TV-Serie
2006 Soko Köln-Bremsversagen Axel Barth TV-Serie
2005 Die Familienanwältin Richard Huber TV-Reihe
2004 Tatort-Schürfwunden Niki Stein TV-Reihe
2003 Die Schönste aus Bitterfeld Matthias Tiefenbcher TV-Film
2001 Am Ende der Nacht Ralph Goertz Kurzfilm
2000 SK Kölsch Wolfang Limmer TV-Serie
1997 Stadtklinik Rainer Klingenfuss TV-Serie
1997 Die einzige Chance Hartmut Griesmayr TV-Film
von bis  
Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule München
 
Besonderes (Auswahl)
THEATER:

Maxim Gorki Theater Berlin, Schauspiel Köln, Theater der Josefstadt Wien, Salzburger Festspiele, Wiener Festwochen, Bar jeder Vernuft Berlin, Grips Theater Berlin, Schauspielhaus Hamburg, Münchner Kammerspiele

2001 nominiert für den Nestroy – Preis

2000 nominiert für den Ulrich-Wildgruber-Preis