Anke Stedingk

Anke Stedingk
Anke Stedingk
© by Henrik Pfeifer 

Anke

Stedingk

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
37 - 44 Jahre 
Größe
170 cm 
Wohnort
Hannover 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Bremen / Osnabrück, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, Leipzig, München, Ruhrgebiet, Saarbrücken, Stuttgart  
Steuerlicher Wohnsitz
Niedersachsen 
derzeit am Theater Gast in
Hannover - Schauspiel  
Sprache(n)
Deutsch  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch  
Stimmlage
Mezzosopran / Mezzo-soprano  
Gesang
Chanson, Lied  
Tanz
Afro Dance, Charleston, Flamenco, Jazz, Lateinamerikanisch, Salsa, Standard  
Sport
Bühnenfechten, Tai-Chi Chuan, Tanzsport, Yoga  
Führerschein
B - PKW  
Haarfarbe
rot-braun / chestnut-red, auburn  
Augenfarbe
grün / green  
Statur / Körperbau
normale Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch  
aufgewachsen in
Hannover  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Hamburg Film/Fernsehen
Monika Kolbe, Alexandra Hajok
Heidenkampsweg 101
20097 Hamburg
fon +49 40 28 40 15 -21/-22
fax +49 40 28 40 15 -99
zav-hamburg-kv@arbeitsagentur.de


Homepage:
anke-stedingk.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/anke-stedingk

Vita

von bis Stück Rolle Regie Theater
Feb 2018 Der Prinz, der Bettelknabe und das Kapital Mutter aus dem Norden, Angestellte, Politikerin Volker Lösch Schauspiel Essen
2016 2018 Bis hierher lief's noch ganz gut Lehrerin, Polizistin Ulrike Günther Schauspiel Hannover
2017 2018 Chaostage - Der Ausverkauf geht weiter! Punkerin Ulrike Günther Schauspiel Hannover
von bis  
2001 2003 Bayerische Theaterakademie August Everding (Diplom)
1999 2001 Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater

2015 Nominierung als Schauspielerin des Jahres | Theater heute
(für die Rolle der Nazha in der Produktion Hochzeit bei den Cromagnons)

2013 Kasseler VolksBühnen-Preis | Kasseler VolksBühne e.V.
2009 Festivalpreis für die beste schauspielerische Leistung | Hessische Theatertage Marburg
(für die Rolle der Agaue in der Produktion Bakchen)

2009 Nachwuchspreis | Fördergesellschaft Staatstheater Kassel
2002 Kurt-Meisel-Preis | Bayerisches Staatsschauspiel
(Ensemblepreis für den Chor der kriegsgefangenen Frauen von Troja in Hekabe)