Drucken

Kurzinformation

Anna-Maria Hadorn
Anna-Maria Hadorn
© Mehr Liebe Fotografie 

Anna-Maria Hadorn

Wohnort
Berlin 
buchbar ab
Berlin, Hamburg, München, Wien 
Unterkunft
Baden-Baden, Berlin / Potsdam, Hamburg, Innsbruck, München, Wien, London  
Jahrgang
1987 
Spielalter
22 - 28 Jahre 
Größe
172 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Dialekte/Akzente
Schweiz - Schweizerdeutsch, Ö - Österreichisch  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
Instrumente
Klavier / piano  
Gesang
Chanson  
Tanz
Ballett, Contact Improvisation, Zeitgenössischer Tanz  
Sport
Akrobatik, Ballett, Jonglieren, Reiten, Snowboard  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Biomechanik, Gesang, Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
Statur / Körperbau
normale Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch, österreichisch  

Kontakt

Agentur Neidig
Claudia Neidig
Wiclefstr. 9
10551 Berlin
fon +49(0)30 398 89 420
fax +49(0)30 398 89 421
mail@neidig.org
de.neidig.org/


Agenturprofil:
de.neidig.org/anna-maria-hadorn
Homepage:
annamariahadorn.com

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Voice of the Nation Lena Luisa Zabel Lost Stories Productions
2017 Die Katze auf dem Sprung Maya Alexander L. Schank Phlipp Arnoldt
2017 EMPTY Grey Monira Kamal Kamal Film
2016 ... at an ordinary damenklo Ulla Michel Ilkenhans DEKRA Hochschule Berlin
2015 Schmuckstück Inga Anna Kalkowski DEKRA Hochschule Berlin
2015 Hypnose Laura Simon Ermisch DEKRA Hochschule Berlin
2014 Ghosts having breakfast / A Vampire Song Vampire Lady Martin Julian Dehn Musikvideo
2014 Mission Mädchen1 Lydia Dykier HFF Filmuniversität Babelsberg
2007 Endlich Samstag! Ida Peter Wekwerth ARD, BR / Saxonia Media Filmproduktion
von bis Stück Rolle Regie Theater
2017 Sehnsucht TV Ensemble Laura Werres Junges Ramba Zamba
2016 2017 our sleep is more fragile than we are 3 women Miriam Schmidtke Universität der Künste / Graduation Piece
2016 emerging properties / transmediale 2016 player the mess with tech, sense & thinking HKW / Haus der Kulturen der Welt
2016 Die Hamletmaschine / Heiner Müller Ophelia Hans-Jürgen Hannemann Reduta Berlin
2016 Endstation Sehnsucht / Tennessee Williams Blanche Bettina Kurth Reduta Berlin
2015 Schuld und Sühne / F. Dostojewski Sonja Sergej Koromshchikov Reduta Berlin
2015 Maria Stuart / F. Schiller Elisabeth Doreen Fietz Reduta Berlin
2015 Dämonen / F. Dostojewski Maia Sergej Koromshchikov Reduta Berlin
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2017 Ödipus und Antigone Chorsprecherin Ersan Mondtag Maxim Gorki Theater
2016 apt Shop Voice Over / Sprecherin mertcom mertcom
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2014 2016 Reduta Berlin - Schauspielschule für Theater und Film (staatl. anerkannt)
2012 2014 International Network of Actors
2010 2011 CreActing / Barbara Weinzierl
2002 2003 Junges Theater München / Eva-Marie Koblin
 
Besonderes (Auswahl)
2016 Bettina Lohmeyer Kamera Training
2015 Kameraworkshop (Sebastian Schipper)
2015 Kamera Workshop (Julia-Sophie Mink)
2015 Bühnenkampfworkshop (Manuel Werling)

Anna-Maria Hadorn, die 1987 in München geborene Schauspielerin, hat schon früh ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne des Cuvilliés-Theaters machen dürfen. In ihrer Jugend spielte sie im Jungen Theater München und später dann im freien TheaterKollektiv CreActing. Nach ihrem Abitur studierte sie zunächst Allgemeine Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck und entschloss sich dann im Anschluss zum Schauspielstudium nach Berlin zu gehen. Während ihrer Schauspielausbildung (Reduta Berlin), die sie im Oktober 2016 beendete, spielte sie in verschiedenen Filmproduktionen mit (u.a. Musikvideo, HFF Abschlussfilm und Kurzspielfilmen) und war auf der Transmediale 2016 mit der Performance / Happening emerging properties  (the mess with tech sense & thinking) im Haus der Kulturen der Welt zu sehen. Seit ihrem Abschluss ist sie als freischaffende Schauspielerin, Performerin und Sprecherin tätig. Aktuell probt sie mit dem jungen Ramba Zamba und wirkt an freien Projekten als Performerin unter anderem am DOCK 11 mit.

Das aktuellste Projekt ist eine Performance Installation über den Schlaf (Regie und Konzept: Miriam Schmidtke):
(-> http://miriamschmidtke.de/our-sleep-is-more-fragile-than-we-are/)