Info

Brigitte Rössl

Brigitte Rössl
Brigitte Rössl
© Christian Plamenig 2019 

Brigitte

Rössl

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
38 - 48 Jahre  
Größe
170 cm 
Wohnort
Wien 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, München  
Steuerlicher Wohnsitz
Österreich 
Sprache(n)
Deutsch, Englisch  
Heimatdialekt
Ö - Wienerisch  
Dialekte
D - Bairisch, Ö - Österreichisch  
Stimmlage
Alt  
Gesang
Sprechgesang, Wienerlied  
Tanz
Klassisch, Showdance, Standard, Walzer  
Sport
Fitness, Skateboard, Snowboard  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Moderation, Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
braun/brünett  
Augenfarbe
braun  
Statur / Körperbau
normale Statur  
Staatsangehörigkeit
österreichisch  
aufgewachsen in
Wien  

Kontakt

Screen Actors Künstlermanagement OG

Petra Schmidt
Geusaugasse 46/1
1030 Wien
fon +43 664 226 565 0
Petra@screenactors.at


Agenturprofil:
screenactors.at/actresses/Roessl/
Homepage:
die-roessl.com
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/brigitte-roessl

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2018 Menschen mit Latexhänden Kala Benjamin Juran SAE
2018 Sketches Vroni Alexander Hermann FH St.Pölten - Kurzserie
2016 Soko Donau Sonja Hertz Holger Gimpl SAT1 / ORF
2013 Friday Night Horror Pamela Barbara Gräftner Bonusfilm (Kino)
2005 SOKO 5113 Inge Renz Werner Siebert ZDF
2004 SK Kölsch Bianca Hans Werner Nostrofilm
2001 Gudrun Ensslin Gudrun Ensslin Gregor Modro Filmakademie Wien
2000 Terror am Strand FBI-Agentin Elmar Weihsmann Fun-Filme
2000 Tatort Prostituierte Thomas Roth ORF
2000 Kommissar Rex Sekretärin Bodo Fürneisen Mungofilm
2001 Trautmann Sabine Thomas Roth MR Film
2002 Dolce Vita&Co Episodenhauptrolle Betti Claudia Jüptner MR Film
2002 Taxi für eine Leiche Sophie Wolfgang Murnberger Aichholzer Film
2002 Sushi für Anfänger Hauptrolle Jaqueline Isabella Kinastberger Filmakademie Wien
2002 Julia Lehrerin Berger Thomas Roth DOR-Film
2003 Auslandeinsatz Kathi Wolfram Zöttl Kurzfilm
2003 Sharon Hauptrolle Sharon Wilfried Reichl Kurzfilm
2004 Kommissar Rex Annika Modra Christian Görlitz Mungofilm
2004 Kebap-Saga Schönheit Viktoria Schubert Allegrofilm
2000 Mein Boss bin ich Hauptrolle Mafiosi Braut Niki List Cultfilm (Kino)
2002 Jedermanns Fest Jedermann Mädchen Fritz Lehner Wegafilm (Kino)
2003 Tal der verlorenen Kinder Hauptrolle Anna Martin Kalkhofer Kalkhofer Prod. (Kino)
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2018 Stimmen -Geschichten aus "ich wünsche mir " Brigitta Martin Meisl Spittelberg Theater
von bis  
1996 1997 Schauspiel-Privatunterricht -Peter Mouka, Michael Gampe, Gregor Seberg
1997 2000 Filmschule Wien / Abteilung für Bühnen- und Medienschauspiel - Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen
 
Besonderes (Auswahl)
Improvisation - Filmschule, Dunja Tot, diverse
Acting on Camera - Filmschule, Dunja Tot, Arno Aschauer, diverse
Close up Training - Filmschule, diverse
Sprecherausbildung - Oliver Heinz, Gabi Buch,
Atem, Stimm- und Sprechtraining - Werner Wawruschka
Präsentations- und Moderationstraining - DreiViertel.at, Morepowerevents
Casting - Filmschule, Eva Roth
Bühnen Vorsprechtraining – Dunja Tot, Gabi Buch
Wrbesprecher - Werner Wawruschka


Außerdem ausgebildete Sozialarbeiterin und Diplomierte Krankenschwester
Reiki und Hunameister

Über die RÖSSL ...

 

Ich bin österreichische Schauspielerin und in Wien geboren.

Meine Karriere begann nach einer intensiven Zeit, als diplomierte Krankenschwester, fast ein wenig zufällig als Schauspielerin im Fernsehen und Kino. Mein Debut gab ich gleich an der Seite von Klaus Maria Brandauer, in Jedermanns Fest.

Später spielte ich auch am Theater und moderierte On/Off Air Produktionen. Meinen ersten Schauspielunterricht nahm ich bei Peter Mouka, Michael Gampe sowie bei Gregor Seberg.

Danach absolvierte ich die Filmschule Wien mit ausgezeichnetem Erfolg.

Nach der Geburt meiner Tochter zog ich mich aus dem aktiven Filmgeschäft zurück. Ich widmete mich vermehrt dem Organisationsmanagement arbeitete als Trainerin, Coach und gründete den Verein „Kinder in Bewegung“.

Das Virus Schauspiel hat mich aber nie losgelassen.

Und so stehe ich wieder auf der Bühne und vor der Kamera – mit all meinen gewonnen Erfahrungen und einer unbändigen Lust am Spiel.