Info

Christina Scherrer

Christina Scherrer
Christina Scherrer
© Florian Waitzbauer 2018 

Christina

Scherrer

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
26 - 36 Jahre  
Größe
165 cm 
Wohnort
Wien 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, München, Stuttgart, Wien  
Steuerlicher Wohnsitz
Österreich 
Sprache(n)
Deutsch, Englisch(fließend), Italienisch (Grundkenntnisse), Spanisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
Ö - Wienerisch  
Heimatdialekt
Ö - Oberösterreichisch  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
Instrumente
Klavier / piano, Ukulele / ukulele, Violine / violin  
Gesang
Gesangsausbildung, Chanson, Kabarett, Wienerlied  
Tanz
Jazz, Modern, Tango Argentino  
Sport
Akrobatik, Fechten, Klettern, Schwertkampf, Taekwondo, Tennis, Tischfußball, Tischtennis, Volleyball, Windsurfen  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Gesang, Singer-Songwriter, Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
braun / brown  
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur  
Staatsangehörigkeit
österreichisch  
aufgewachsen in
Oberösterreich  

Kontakt

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2018 2018 Je suis auto Stellaria Johannes Grenzfurthner, Juliana Neuhuber eingereicht bei diversen Festivals
2016 2017 TATORT "Schock" Meret Schande Rupert Henning ORF/ZDF
2017 2017 Tycho Maid Julka Juliana Neuhuber Pilot für historischen Musical-Spielfilm
2015 2016 ALLES WIRD GUT Polizistin Patrick Vollrath
2015 2016 Die Abenteuer des Nasreddin Kürtler Polizistin Richard Schuberth Newgroundproductions
2012 2014 Tom Turbo Donatella (mehrere Episoden) Irfan Rehman, Michael Sokolar ORF
2011 2012 QUID TUM Performerin Mara Mattuschka Kino // Diagonale 2012
2009 2010 Silvester Sie Roland Stöttinger Filmakademie Wien
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2019 Jan 2019 Feb Der grosse Marsch von Wolfram Lotz Die Schauspielerin // Hauptrolle Stephan Kasimir Kulturhaus Dornbirn
2018 Jun 2018 Aug Der eingebildete Kranke (neu verschrieben) Angie Christine Wipplinger Lustspielhaus Wien
2018 Jan 2018 Apr Lupus in Fabula von Henriette Dushe die Jüngste Sandra Schüddekopf Theater Drachengasse
2016 2018 Schatten von E.Jelinek Eurydice Sabine Mitterecker Biennale Innsbruck , F23 // Wir Fabriken. Wien
2017 Jän 2017 Mär "Zusammen ist man weniger allein" nach dem Roman von Anna Gavalda (für die Bühne bearbeitet: A.Bechstein) Camille Daniel Pascal Schloss Traun
2017 Mär 2017 Apr "Aus heiterem Himmel" Goodbye Europe III von B. Strehlau Nymphe II Bärbel Strehlau Kosmostheater Wien
2016 Apr 2016 Jun Yellow Line von Juli Zeh Helene Andrea Hügli Theater Drachengasse Wien
2014 Nov 2015 Jän Goodbye Europe II weibl. Hauptrolle Bärbel Strehlau Theater Nestroyhof Hamakom
2013 Jan 2013 Mär Die Ballade von El Muerto / Juan Tafur y Diego Collatti Sie Hannan Ishay Wiener Festwochen in Kooperation mit progetto semi
von bis Titel Rolle Regie Casting Director Kommentar
2018 2018 Rumba 1961 // Musikvideo Rosi Francisco Falcao eingereicht bei diversen Festivals
von bis Titel Rolle Regie Casting Director Kommentar
2019 2019 Clever Jubiläumsspot Frau Andreas Prochaska ORF
2016 2016 Media Markt Verkäuferin Paul Harather ORF
von bis  
2005 2009 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
 
Besonderes (Auswahl)
2017 Seminar mit Sophie Molitoris "Rolle Vorwärts"
2016 Masterclass "The Method of Theodoros Terzopulos" bei T.Terzopulos / Athen
2015 Masterclass "Maskplay & Character" bei Nicole Kehrenberger / Berlin
2014 Schwertkampf Workshop mit Cornelia Dworak / Wien
2010 Castingseminar mit Eva Roth

"Ein Mädl vom Land bin ich, das in die große Stadt gezogen ist um die Welt zu erobern. Nein, wohl eher um die Bühnen dieser Welt zu erobern. Mit einer großen Portion Bodenständigkeit, die ich von meinen Eltern mitbekommen habe. Mit einer nicht minder großen Portion Humor, der nie fehlen darf. So beschreite ich mein Leben. Neuen Aufgaben mit erhobenem Haupt entgegenblickend.
Try again. Fail again. Try again. Fail better.

Und mittlerweile weiß ich schon wo ich gut aufgehoben bin: in der Komödie, im feinen Humor, da bin ich Zuhaus. Ja, dazwischen darfs auch derb sein, aber bitte immer auf Augenhöhe danach. Wenn ich groß bin, dann halte ich mir sicher eine Ziege. Das sind die besten Tiere. Bockig und zielstrebig zugleich. Die spiegeln mich ein wenig. Deswegen mag ich sie so sehr.
Mein Traum? Einen Actionfilm drehen mit einem Haufen guter Kampfchoreos, die ich selbst kämpfen darf, während ich als mutige Frau im Einsatz ein paar bösen Jungs mit Faustschlägen lehre, dass sie besser nicht mehr böse sein sollen. Das fänd ich großartig. Darf auch gern mit Schwert, Säbel oder Axt sein."


Die vielseitig begabte Schauspielerin Christina Scherrer wurde im schönen Mühl4tel in Oberösterreich geboren.
Zum Schauspielstudium verschlug es sie an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Danach war schnell klar, dass Wien der designierte Arbeits,- und Lebensmittelpunkt sein sollte. Seit 2009 ist sie in zahlreichen Theaterproduktionen, Kurzfilmen, TV-Formaten und in diversen Bandkonstellationen auf den Bühnen oder in den Kinos zu sehen. Ihr musikalsiches Talent beschert ihr immer wieder anspruchsvolle Rollen mit hohen gesanglichen Herausforderungen. So debütierte sie 2013 bei den Wiener Festwochen als Sängerin in der Produktion "Die Ballade von El Muerto". Der Kurzfilm "Alles wird gut" (2015) von Patrick Vollrath, an dem sie mitwirken durfte wurde mit dem Student Oscar, dem Österreichischen Filmpreis und dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet. Ende des Jahres 2015 vertraute ihr der Regisseur und Drehbuchautor Rupert Henning eine neue Figur im TATORT Wien an, die Dreharbeiten erfolgten im Frühjahr 2016. Sie absolvierte eine Masterclass am Attis Theatre Athen unter der Leitung von Theodoros Terzopulos 2016. Es folgt eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sabine Mitterecker, das Stück "Schatten" wurde von 2016 bis 2018 gespielt und wird aufgrund großer Nachfrage immer wieder aufgenommen. Sie arbeitet außerdem an ihrem Debütalbum für 2019, das Musikvideo für die Single "Rumba 1961" ist in Post-Produktion. Im Sommer 2018 war die Schauspielerin in der Produktion "Der eingebildete Kranke" frei nach Moliére unter der Regie von Christine Wipplinger in Wien zu sehen. Im Februar 2019 wird sie unter der Regie von Stephan Kasimir in der Hauptrolle des Stückes "Der grosse Marsch" von Wolfram Lotz zu sehen sein.


auf www.christinascherrer.at


2019


THEATER // 21. 23. 24. 26. 27. 28. Februar


LESUNG // 7.März 


KONZERT // 21. April, 9. Mai


2017 Kulturpreis der Stadt Rohrbach-Berg in OÖ
2016 2ter Platz beim deutschen Chanson,- und Liedermacherpreis TROUBADOUR
2016 Stipendium des BKA (Bundeskanzleramt Österreich) für die Masterclass "The Method of Theodoros Therzopulos"
2013 YOUNGSTAR-Award // Oberösterreichischer Nachwuchskünstlerinnenpreis in der Kategorie Schauspiel/Kabarett
2010 START-Stipendium des BmuKK (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) für das Soloprojekt "Barbiedoll"