Christoph Hilger

Christoph Hilger
Christoph Hilger
© Fieber Media 2018 

Christoph

Hilger

Berufsgruppe
Schauspiel  
Jahrgang
1961 
Spielalter
51 - 61 Jahre 
Größe
188 cm 
Wohnort
Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Köln, München, Stuttgart  
Steuerlicher Wohnsitz
Nordrhein-Westfalen 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Kölsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Gesang
Gesangsausbildung, Chanson  
Sport
Aikido, Judo, Segeln  
Führerschein
A - Motorrad, B - PKW, Segelschein, Sportboot  
Besonderes
Comedy, Gesang, Singer-Songwriter, Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
Statur / Körperbau
normale Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch  
aufgewachsen in
Köln  

Kontakt

Agentur Bizzybody
Peter M. Wohlgemuth
Bürgerstraße 12-14
50667 Köln
fon +49 221 258 14 43
info@agentur-bizzybody.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2018 2018 Kollege Kranker Bünyamin Musullu Kurzfilm IFS Köln
2017 2017 Zu Besuch Charles Kirsten Wehr Kurzfilm
2016 2016 Isch heißt... Kommissar Christoph Lacmanski Kurzfilm
2014 2014 Festgesetzt Vater Bettina Dorn Kurzfilm
2014 2014 Bhaiya Geschäftsmann Habiba Mohtadi Kurzfilm
2011 2011 Winterpassion Hartmut Bettina Dorn Kurzfilm
2011 2011 Soko Wismar EHR diverse Serie ZDF
2008 DER LACHER Gerd, der Nachbar Matthias Körber Kurzfilm
2007 FLÜCHTIG Vater Kristin Altmann
2007 HAMLET Hamlets Geist, Hamlets Onkel Dieter Berner
2004 2005 DRACHENFELDER Paladin Baltar (HR) M. Rupprecht
2004 UNTER UNS Dr. Rüdiger Krischt diverse RTL
2003 MONDZEIT Franz Bettina Dorn
2001 2002 BACKSTAGE BISTRO (FOLGE 2 UND 3) Christoph Ulrich Schmissat, Rita Bode
2001 ÜBER DIE HANDLUNG PERSÖNLICHER FÄHIGKEITEN Professor Zara Ziadi
1999 HÖLLISCHE NACHBARN Fußballtrainer Franziska Meyer Price RTL
1996 1998 UNTER UNS diverse Thomas Klein, Guido Rheinard
1998 MEDICAL DETECTIVES Ehemann, Mörder Christian Jacobi
1998 WORTGEFECHT Leibwächter Ulrich Fleischer Kurzfilm
1996 1997 TV - KAISER Hauptcast 12 verschiedene Rollen Joris Hermans
1997 STADTKLINIK Anästhesist Martin Novak
1997 GELIEBTE SCHWESTERN Kommissar Stefan Rehbein Michael Amman, Franziska Meyer-Price
1997 APPENDIX Anästhesist Ulrich Fleischer Kurzfilm
1997 BALKO - DIE NEUE Samir diverse SAT.1
1995 MIT EINEM BEIN IM GRAB zorniger Freund John van de Rest
1994 DER LETZTE KAMERAMANN Hauptrolle Redakteur Kai von Westermann
1994 ZAK - MAGAZINSENDUNG rechter Parteiführer Mike Schäfer
1993 LINDENSTRASSE Episodenrolle Priester Daniel Anderson ARD
1991 FIONA & DER FILM J.W.SCZMALZ Hauptrolle Kai von Westermann
von bis Stück Rolle Regie Theater
2002 SATURDAY NIGHT FEVER verschiedene diverse Musical Dome Köln
1999 2001 DIE GROßE KLEINE TIGER-REISE 8 verschiedene Rolle Hans Kieseier
1999 HEIMATLIEDER Nora Bauer Musikhochschule Köln
1999 DIE GESCHICHTE DES SOLDATEN Erzähler Christoph Hilger Musikhochschule Köln
1998 VERZWICKTE LÜGEN Cyrill Hartmut Ostrowski Theater am Dom
1995 1997 TERRORISTEN Punk Comedy Tour Heiter bis Wolkig & Uwe Vogel
1997 DON QUICHOTE Prof.Igor Folwill Musikhochschule Köln
1993 1995 PETER STEFFENS NEONAZI COMIC ON ! Thomas Köller
1992 1993 4 VERSCHIEDENE SOLO LESUNGEN C.Marinescu Städtische Bühnen Langenfeld
1991 1992 NEPAL Urs Widmer Anatoli Vanin, St.Petersburg
1992 DIE WELLE Reinhold Tritt Junges Ensemble Düsseldorf
von bis  
1986 1990 Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart
Besonderes (Auswahl)
Film/Serien Coaching 1994 - 2006, zwischen 2006 und 2011 Professor an der HFF Potsdam Abt Schauspiel


Aus- und Weiterbildung:

1984-1993 regelmäßige Arbeit mit Walter Lott, Actors Studio NY
2002 Rollenarbeit Chritiane Bruhn, Claudia Sauermann, Manfred Schwabe; Regie und Coaching Mark Travis
regelmäßige Weiterbildung mit verschiedenen Lehrern der Roy Hart Methode bis heute


Auszeichnungen:

Darstellerpreis des 1. internationalen Theaterfestivals 1991 in Wolgograd für "Neapel"
Nominiert für den "Viva-Komet 1995" in der Sparte "Comedy/Verrücktes" mit "Heiter bis Wolkig"

16 Semester an den Hochschulen in NRW
seit 1995 für die Deutsche Welle als Medienrhetorik-Trainer, seit 2003 auch Coaching im Bereich Atem - Stimme - Präsenz- Präsentation - Rhetorik - Kameratraining und Castingvorbereitung

2006-2011 Professsor für medienspezifisches Sprechen an der Hochschule für Film/Fernsehen "Konrad Wolf" Babelsberg, davon 2 Jahre Studiendekan der Abt Schauspiel


1991 Darstellerpreis des 1. internationalen Theaterfestivals Wolgograd

1995 mit "Heiter bis Wolkig" nominiert für den Viva Komet Sparte Comedy Verrücktes