Drucken

Kurzinformation

Cyrus Rahbar
Cyrus Rahbar
© Bettina Volke 

Cyrus Rahbar

Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Freiburg / Baden, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Ruhrgebiet, Zürich  
Jahrgang
1971 
Spielalter
36 - 48 Jahre 
Größe
187 cm 
Stimmlage
Bassbariton / Bass-Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar, Maultrommel / jews harp  
Gesang
Chanson, Chor  
Tanz
Step, Walzer  
Sport
Bühnenkampf, Fechten, Handball, Reiten, Schwertkampf, Schwimmsport, Volleyball, Windsurfen  
Führerschein
A1 - Leichtkraftrad, AM - Moped bis 45 km/h, B - Pkw, BE - mit Anhänger, C1 - LKW bis 7,5t, C1E - mit Anhänger bis 12t, CE - mit Anhänger, L - Zugmaschinen bis 40 km/h, S - Trike, Quad, Microcars bis 45 km/h, Traktor  
Besonderes
Gesang, Model, Pantomime, Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
graumeliert / salt-and-pepper  
Augenfarbe
braun / brown  
Statur / Körperbau
schlanke Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Vamos Actors Berlin
Nicola Demmin-Siegel
Heimstr.22
10965 Berlin
fon +49 30 76 90 40 01
fax +49 30 77 02 98 95
info@vamosactors.de
vamosactors.de


Agenturprofil:
theapolis.de/index.php/profil/show/profil_id/11154
Homepage:
cyrus-rahbar.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Weg mit der rosa Brille Mann Jörg Sascha Gahr Internetfilm
2016 Depart - Regret Mann Patrick Kämmerling Musikvideo
2016 Kora Arnold, Schweizer (NR) Urs Odermatt Kinospielfilm
2016 Agim Kyrill (NR) Konstantin Gott Kurzfilm
2016 Lola wants to see the sea Fremder 2 (NR) Natalie MacMahon Kurzfilm
2015 Drei nach Grimm Wolf (HR) Jaqueline Weber Kurzfilm
2015 Echo (Eho) Nils (NR) Dren Zherka int. Kinospielfilm
2015 Trip Max Hoffmann (NR) Merlin Kraus Langfilm
2015 Die schönsten Liebesszenen aller Zeiten Cyrus (HR) Ulrich A. Kaiser Kurzfilm
2015 Disarstar - Anno 2300 Vater (HR) Andreas Lamoth Musikvideo
2015 Muse Rodin (HR) Natalie MacMahon Kurzfilm
2015 Wege zur Erkenntnis (Deine Stimme gegen Armut) Yogameister (HR) Olaf Ole Böttcher Imagefilm gegen Armut
2015 Ich werde da sein, auch im Dunkeln Gil / Gillo (HR) Yannick Spiess Kurzfilm
2015 Metadating: Paartherapie Dr. Frank Bisinger (HR) Theresa Rutscheudt Kurzfilm
2015 Das Verhör Kommissar Schneider (NR) Florim Likaj Kurzfilm
2014 Desire Paul (HR) Tom Kroh Kurzfilm
2014 Heimat Vater Jürgen (HR) Fiona Quint Viralspot für Klimaschutz
2014 Everybody dies someday Cody (NR) Jonas Baumann Kurzfilm
2014 Pornophonique - Space Invaders Schriftsteller (HR) Maria Werschal Musikvideo
2013 Galileo Spezial - Superbrains. Die zehn größten Genies der Weltgeschichte Leonardo Da Vinci (HR) Dagmar Tögel Pro7
2013 So ein Tag Ecki (HR) Elia Brose Kurzfilm
2012 Bittere Früchte Maximilian Müller (TR) Hannah Wiesner Kurzfilm
2012 Auf's Gramm genau Kalle (NR) Elia Brose Kurzfilm
2012 Der blaue Engel Kalle (NR) Elia Brose Kurzfilm
2010 Der letzte Atemzug Herr (EHR) Alina Serebrennikova Episodenfilm
2009 Immer Ärger mit Allah Al-Hamza (HR) Fabian Winkelmann Kurzfilm
2009 Klamotten Arthur König (HR) Hardy Dummert Kurzfilm
2008 Der Fischer vom Rheinfall Johann (NR) Leonie Röll Kurzfilm
2008 Wiegenlied Dr. Pavel (Off-Sprecher) Mia Spengler Kurzfilm
2008 Piece of my heart Tobias (alt) (HR) Franzisca Schnake Kurzfilm
2007 Schöne Bescherung! (TV - Special) Sprechtrainer (NR) Lars Pape RBB
2007 Coriolis Er (HR) Daniel Bachler Kurzfilm
2006 Felicitas Kunde (NR) Rafael Hamid Braun Kurzfilm
2005 Hippokrates (TV-Magazin) Patient (NR) Dirk Pohlmann Arte
2004 Wir oder die Anderen Mark (HR) Viktoria Peveling Kurzfilm
2002 Der Konflikt Teufel (NR) Nico Hertweck Kurzfilm
2002 Wahrheit N.0 Typ (NR) Sinan Al-Kurikchi Kurzfilm
2001 Streit um 3 - Auto am Haken (Serie) Thomas Kettler (HR) Hartwig v.d Neut ZDF
2001 Der Flügelschlag des Schmetterlings Hakan (HR) Jens Eckhardt Kino
2000 Der wirklich letzte Junggeselle Geiger (NR) Ulrich A. Kaiser Kino
2000 Sommer 2000 Mafiosi (NR) Mathias Baur Kino
1995 Hitchhiker Soldat (NR) Reinhold Kuhs Kinofilm
1994 Verbotene Zone (Fernsehspiel) Kameraassistent (NR) Markus Fischer Arte/ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 Michel aus Lönneberga Vater Anton Andreas Schmidt Berliner Kindertheater
2015 Das tapfere Schneiderlein Riese / Wildschwein Frank Grupe Ohnsorg Theater Hamburg
2015 Amadeus Graf Johann von Strack Claus Stahnke Schlossfestspiele Ribbeck
2014 Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen Baron Lefuet Alexander Ourth Kultulabor Trier
2014 Der Diener zweier Herren Doktor Lombardi Verena Bill NiederrheinTheater Brüggen
2013 2014 Ein Schaf fürs Leben Wolf Florian Burg Theater der TUFA Trier
2013 2013 Der Kaufmann von Venedig Shylock Ev Schreiber Theater FACT Leipzig
2012 2012 Der Drache Lanzelot Andreas Lüder Theater marameo Magdeburg und Potsdam
2012 2012 Die Ehe der Maria Braun [UA] Hermann Braun Peter Glockner Theater der Brotfabrik Berlin
2011 2011 Artus und die Ritter der Tafelrunde [UA] Artus Franz Wacker Alzenauer Burgfestspiele
2010 2010 Kalender Boys [UA] Postbeamter Rudi Christian H. Voss Burgfestspiele Bad Vilbel
2010 2010 Die Räuber Hermann Harald Demmer Burgfestspiele Bad Vilbel
2010 2010 Die Faust-Saga Faust Mario Jantosch AndersWelt-Theater Stolberg/Harz
2009 2010 Das Wirtshaus im Spessart [UA] Räuberhauptmann Rinaldo Hans Thoenies Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig
2009 2009 Die Möwe Trigorin Nelly Eichhorn Sommertheater am Alex / Klosterruine Berlin
2009 2009 Die Faust-Saga Faust Mario Jantosch Harzer Bergtheater Thale / AndersWelt-Theater Stol
2008 2008 Der tollste Tag oder Die Hochzeit des Figaro Don Guzman di Stibizia Klaus Dieter Köhler Städtische Bühne Lahnstein / Burgspiele Lahneck
2007 2007 Das Mietshaus - 1923 [UA] Josef Stürmer Axel Hinz Schauspiel im Denkmal Koblenz
2007 2007 Lechner Edi schaut ins Paradies Chorist im Chor der Erwerbslosen Christine Hofer/Tobias Sosinka 100Grad Festival / HAU Berlin
2006 2006 Die drei Musketiere Athos Tonio Kleinknecht Zimmertheater Rottweil
2005 2006 Schneckenportrait Gipfelbezwinger Oliver Zimmer Theater Halle 7 München
2005 2006 Das Pulverfass Psycho-Djore / Kiril Mario Andersen Theater Halle 7 München
2005 2005 Club der Enttäuschten Gerhard Joern Strohner Kulturring Berlin
2005 2005 Tartuffe Herr Loyal Michael Klemm Theater Comédie Soleil Potsdam
2004 2004 Kabale und Liebe Wurm Joerg Steve Mohr Theater am Puls Schwetzingen
2002 2004 Kirsche in Not [UA] Faulpelz Daniel Graf Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Der Freischütz Samiel Thomas Schulte-Michels Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Die Bremer Stadtmusikanten alle Menschen Annette Büschelberger Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Pinocchio Wachtmeister / Harlekino Titus Georgi Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Die Rothaarige [DE] Billy Bangtry Annette Büschelberger Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Peter Pan Slightly Annette Büschelberger Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Krabat Lyschko / Pumputt Robin Telfer Theater der Stadt Heidelberg
2002 2004 Die Schaukel Assaf Sacharov Annette Büschelberger Theater der Stadt Heidelberg
1999 2001 Ronja Räubertochter Klein Klipp Jürgen Lingmann Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 XTC - Ein Stück Koma Phil Martin Nimz Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Duo Confuso (Comedy) [UA] Pedro Nenad Zanic, Cyrus Rahbar Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Alex, die Piratenratte (Musical) [DE] Quartz die Krake Jürgen Lingmann Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Biedermann und die Brandstifter Chor / Dr. phil. Martina Bode Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Alkohol Lars Frank Hofmann Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Fix Klassix verschiedene Martina Bode, Ulrich Fischer Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Aschenputtel Prinz Anna Siegmund-Schulze Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Rumpelstielzchen Müller Jakob Brigitte Kunze Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Effi Briest Herr Pfarrer Brigitte Kunze Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Eins auf die Fresse Lucky Frank Hofmann Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1999 2001 Fahrenheit 451 Black / Heilige Schrift Ulrich Fischer Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben
1998 1999 Die Wawuschels mit den grünen Haaren Onkel Warwuschel Sibylle Krantz Stadttheater Baden-Baden
1995 1998 Die Glasmenagerie Tom Wingfield Robert Linz Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1995 1998 La Celestina Parmeno Robert Linz Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1995 1998 Die Heirat Kotschkarjow Robert Linz Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1995 1998 Die Fliegen Segestos Andrea D. Moll Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1995 1998 Der Lügner Florindo Alexandra Gandi-Ossau Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1995 1998 Hügel wie weiße Elefanten Mann Robert Linz Kammerspiele im E-Werk Freiburg
1993 1994 Roberto Zucco Roberto Zucco Christoph Wehr Neues Wuppertaler Theater
1991 1991 Scherz, Satire, Ironie (Sketche) junger Schauspieler Paul Winterling Junges Podium Wuppertal
1987 1990 Die verzauberten Brüde Fjêdor Herwig Mark Kinder- und Jugendtheater Wuppertal
1987 1990 Andorra Ein Idiot Herwig Mark Kinder- und Jugendtheater Wuppertal
1987 1990 Oliver Twist Ein Junge der Bande Herwig Mark Kinder- und Jugendtheater Wuppertal
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1995 1999 allg. staatlich anerkannte Freiburger Schauspielschule im E-Werk
1999 staatlich anerkannter Abschluß als Diplom-Schauspieler mit Bühnenreife und Aufnahme in die ZAV (damals ZBF)
1999 Camera Actor’s Studio / ISFF Berlin
 
Besonderes (Auswahl)
Kurse / Weiterbilgungen / Seminare

2011 Grundkurs im Schwertkampf bei Peter Hupke in Mühlheim am Main
2001 - 2011 Rollenstudium bei Marina Erdmann, Rainer Kleinstück, Detlef Brand, Katja Schmitz, Alexandra Bossard und Cyrus David
1999 - 2010 Stimm-und Sprechtraining bei Olaf Umlauft, Gudrun Bohmann, Uschi Langhans und Martin Struckmeyer
1997 - 2010 Gesangsausbildung in Freiburg, Halle/Saale, Heidelberg, Berlin
(Christine Lehmann, Prof. Dr. Johannes Künzel, Alma De Lon, Magdalena Mallaun, Nicolette Richter)
2005/06 Suzuki-Training bei Thorsten Krohn in München
2005 Intensiver Tschechov-Workshop bei Mario Andersen in München
1998 - 1999 Suzuki-Training bei Thomas Döttling in Freiburg
1997/98 Inszenierungsprojekte bei der Regisseurin Maris Pfeiffer und Castingtrainings für Regiestudenten mit Schauspielern bei dem Regiesseur Tom Toelle an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg
1997 - 1998 Stepptanz an der Musical Tap Company bei Uwe Meusel in Freiburg
1996 Commedia dell Arte Workshop bei Alexandra Gandi Freiburg
1992 - 1995 abgebrochenes Studium der Germanistik/Philosophie und Literatuwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal
1993 - 1994 Shakespeare-Seminar bei Dieter Brandecker in Neuss
1991 - 1994 Wuppertaler Werkstatt e.V. bei Hilke Kluth (Ballet, Modern Dance, Stepptanz)
1993 Tschechov-Seminar bei Yuri Berladin (Schauspieler & Regisseur / Staatliche Akademie für darstellende Künste Moskau) in Berlin
Theater-Seminar nach Stanislawski & Uta Hagen bei Patricia Leinhos in Dortmund
1991/92 Praktikum als Maskenbildner an der Oper der Wuppertaler Bühnen

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

THEATER

Stücke von 1995 – 2015 (Auswahl)

Das tapfere Schneiderlein ( Riese / Wildschwein ) Regie: Frank Grupe
Amadeus ( Graf Johann von Strack ) Regie: Claus Stahnke
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen ( Baron Lefuet ) Regie: Alexander Ourth
Der Diener zweier Herren ( Doktor Lombardi ) Regie: Verena Bill
Ein Schaf fürs Leben ( Wolf ) Regie: Florian Burg
Der Kaufmann von Venedig ( Shylock ) Regie: Ev Schreiber
Der Drache ( Lanzelot ), Regie: Andreas Lüder
Die Ehe der Maria Braun [ UA ] ( Hermann Braun ), Regie: Peter Glockner
Artus und die Ritter der Tafelrunde [ UA ] (Artus) HR, Regie: Franz Wacker
Kalender Boys [ UA ] ( Postbeamter Rudi ), Regie: Christian H. Voss
Die Räuber ( Hermann ), Regie: Harald Demmer
Das Wirtshaus im Spessart [ UA ] ( Rinaldo ) HR, Regie: Hans Thoenies
Die Möwe ( Trigorin ), Regie: Nelly Eichhorn
Faust - Saga ( Faust ), Regie: Mario Jantosch
Der tollste Tag oder Die Hochzeit des Figaro ( Don Guzman ), Regie: Klaus Dieter Köhler
Das Mietshaus - 1923 [ UA ] ( Josef Stürmer ) HR, Regie: Axel Hinz
Die drei Musketiere ( Athos ), Regie: Tonio Kleinknecht
Schneckenportrait ( Gipfelbezwinger ) Regie: Oliver Zimmer
Das Pulverfaß ( Psycho-Djore / Kiril ), Regie: Mario Andersen
Kabale und Liebe ( Wurm ), Regie: Joerg Steve Mohr
Kirsche in Not [ UA ] ( Faulpelz ), Regie: Daniel Graf
Der Freischütz ( Samiel ), Regie: Thomas Schulte-Michels
Krabat ( Lyschko / Pumputt ), Regie: Robin Telfer
Die Schaukel ( Assaf Sacharov ) HR, Regie: Annette Büschelberger
XTC - Ein Stück Koma ( Phil ), Regie: Martin Nimz
Alex, die Piratenratte [ DEA ] ( Quartz, die Krake ), Regie: Jürgen Lingmann
Duo Confuso [Comedy] [ UA ] ( Pedro ), Idee & Regie: Nenad Zanic, Cyrus Rahbar
Aschenputtel ( Prinz ) HR, Regie: Anna Siegmund-Schulze
Effi Briest ( Herr Pfarrer ) Regie: Brigitte Kunze
Eins auf die Fresse ( Lucky ) HR, Regie: Frank Hofmann
Die Wawuschels mit den grünen Haaren ( Onkel W. ) Regie: Sibylle Krantz
Die Glasmenagerie ( Tom Wingfield ) HR, Regie: Robert Linz
Der Lügner ( Florindo ) Regie: Alexandra Gandi-Ossau

Engagements von 1995 – 2015 (Auswahl)

Ohnsorg Theater Hamburg | Schlossfestspiele Ribbeck | Kulturlabor Trier/Theater im Jetzt! | NiederrheinTheater Brüggen | Theater der TUFA Trier | Theater FACT Leipzig | Theater marameo Magdeburg & Potsdam | Theater der Brotfabrik Berlin | Alzenauer Burgfestspiele | Burgfestspiele Bad Vilbel | AndersWelt-Theater Stolberg/Harz | Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig | Harzer Bergtheater Thale | Städtische Bühne Lahnstein / Burgspiele Lahneck | Schauspiel im Denkmal Koblenz | Hebbel am Ufer Berlin | Zimmertheater Rottweil | Theater Halle 7 München | Kulturring Berlin | Theater der Stadt Heidelberg | Landesbühne Sachsen-Anhalt / Lutherstadt Eisleben | Stadttheater Baden-Baden | Kammerspiele im E-Werk Freiburg i.Brg.

Auszeichnungen & Preise

2014 1. Preis für "Desire" als "Bester Film" der Abschlußfilme der DEKRA Hochschule Berlin sowie eine "Lobende Erwähnung" für Kamera und den 1. Preis für den besten Ton
2012 Nominierung von "Der Blaue Engel" für den 99fire Films Award Berlin
2010 Nominirung von „Vokuhila schlaflos“ für den Wettbewerb beim Leipziger Hörspielsommer
2009 Nominierung von Coriolis beim 17. Filmfestival ContraVision Berlin
2009 Nominierung von Fischer vom Rheinfall für den internationalen Student Shorts Award Shanghai
2009 Auszeichnung von theaterjobs.de als interessanteste Schauspieler-Profilpage
2009 2.Platz für Vokuhila schlaflos beim Wettbewerb „HOERSPIEL.09“ an der FH St. Pölten/Österrreich
2008 1. Preis für den Kurzfilm Felicitas beim clip club Kurzfilmfestival Berlin (Buch & Regie Rafael Hamid Braun)
2008 Auszeichnung für Ubu Rex Saxonia als Hörspiel der Woche vom MDR Info am 29.09.2008
2002 Lobende Erwähnung beim Berliner Medienfestival für Sommer 2000
2001 2. Publikumspreis der Filmtage Baden-Würtemberg für Der wirklich letzte Junggeselle


HÖRSPIEL (Auswahl)

2012 Herzstück (Eins) Minihörspiel von Heiner Müller Regie: Alexander Zerning, Produktion: Kulturverein Prenzlauer Berg Berlin
2008 Vokuhila schlaflos (Lehrer Witte) Buch & Regie: Florian Hawemann, Produktion: HFF-Potsdam
2008 Ubu Rex Saxonia (1.Friseur) Buch & Regie: Peter Eckhart Reichel, Produktion: hörbuchedition words & music


LESUNGEN (Auswahl)

2010 Drehbuchlesung "Amundsen" von Cyrus David in der Autorenschule Berlin unter der Leitung von Cyrus David
2009 Szenische Lesung von Michail Bulgakows "Meister und Margarita" in der Lesefassung und unter der Leitung von Susanne Voyé im "111 - ein ort für zeitgenössische kunst" Berlin.
2006 Literarische Lesung im Stadtmuseum über "Feuersbrunst" bei der Rottweiler Sommernacht, unter der Leitung von Tina Brüggemann.
2005 Szenische Lesung "Winterkrieger" im Theater „Comédie Soleil“ Potsdam. Regie: Michael Klemm.
2005 Drehbuchlesungen in der "Drehbuchlounge" beim internationalen Filmfestival "sehsüchte" der HFF in Potsdam - Babelsberg.
2002 – 2004 Szenische Lesungen beim "Heidelberger Stückemarkt" ("Terrorismus" Die Brüder Presnjakow / "Wermut" Katharina Schlender ).
2002 – 2004 Szenische Lesungen bei der "Ultraschall Stückebaustelle" im „Zwinger 3“ des Heidelberger Theaters. Regie: Matthias Straub, Lorenz Hippe, Annette Büschelberger u.a. .
1998 Musikalisch-lyrische Improvisation mit der "Freiburger Jazz - und Rockschule im E-Werk" unter der Leitung von Max Zentawer


HÖRBUCH (Auswahl)

2012 "Ximun, der Drachenzwerg" eine Kindergeschichte von Carola Kickers, produziert von Ralf Leutheuser voice-to-hear berlin für sein Hörbuchlabel "berlivox".
2012 "Schweigeschluß" mit verschiedenen Kurzgeschichten und Sprechern von der Autorin Sabine Scheithauer, produziert vom Sprechstudio Hülm Berlin.


WERBUNG - Print (Auswahl)

2008 deutsche Bürobedarfs-Firma "Corporate Express", Katalog Photo: Ralf Steckelbach
2005 Gastronomiekampagne von "Beck's Bier", Zeitschriften Photo: Thomas Kleiner


BESONDERES (Auswahl)

2011 Mimik-Shooting für die Firma "Mimik-Resonanz" des Mimik-Coachs Dirk W. Eilert. Photographin: Bettina Volke.
2009 Photoshooting für Fotoserie "Human Cityscapes" der Beuth-Hochschule (TFH) Berlin von Fabian Beyer. Photograph: Fabian Beyer.
2008 Off-Stimme der Sprechrolle Dr. Pavel für den Kurzfilm "Wiegenlied" von Mia Spengler.
2008 Einsprechen von authentischen Texten für das Forschungsprojekt "Das evolutionäre Erbe in der Stimme - Emotionsausdruck" von Dr. Elisabeth Scheiner (FU Berlin)
2007 Sommerkonzert mit dem Jazz- und Gospelchor "The Melodetts" unter der Leitung von Nicolette Richter in Berlin
2007 Chorist im "Chor der Erwerbslosen" von Jura Soyfers Stück "Lechner Edi schaut ins Paradies" im Rahmen des 100Grad-Festivals Berlin im HAU2 mit dem Theater-Ensemble "Auf uns kommt es an".
Regie: Christine Hofer und Tobias Sosinka, Musik: Matthias Richter.
2004 – 2005 Auftritte als Chansonnier in Heidelberg und Berlin
1999 Silvesterkonzert von UFA-Schlagern in der Landesbühne Eisleben
1997 Musikalisches Entertainment mit Kim Boström für Kinder & Erwachsene in Freiburg i. Brg.



sonstige Tätigkeiten (Auswahl)

2012 Photoassistenz bei der Photographin Bettina Volke für ein Shooting der Deutschen Bahn in Rheinsberg.
2011 Regieassistenz für den Viralspot "Das Hakle Kusszonen Workout", Regie & Produktion: Lars Pape, Produktionsfirma: Brothers Finest Filmproduktion, Auftraggeber: Zangen & Bansmann PR / Kimberley Clark GmbH.
2009 Regieassistenz für den personalisierbaren Viralspot "Die Ökofuzzis - unbestechlich", Regie, Buch & Produktion: Lars Pape, Produktionsfirma: Hahn TV, Auftraggeber: Zitrusblau / Campact.
2007-09 Stellvertretender Leiter des Berliner Jazz- und Gospelchores "The Melodettes" von Nicolette Richter
2007 / 08 Tournee-Management und Assistent der künstlerischen Leitung für die Produktion "Jihad mon amour" von Edzard Schoppman am Theater BAALnovo in Offenburg/Straßburg
1995 Maskenbildner für den "Adam" in "Der zerbrochene Krug" an den Kammerspielen in Freiburg
1995 Tiermasken für ein Kindermusical in Freiburg
1993 Künstlerischer Leiter der studentischen Theatergruppe der BUGH Wuppertal
1991 / 92 Arbeit als Maskenbildner an der Oper der Wuppertaler Bühnen

Künstlerischer Werdegang von Cyrus Rahbar

Cyrus Rahbar
(* 8. Juni 1971 in Damme, Niedersachsen) ist ein deutscher Schauspieler und lebt in Berlin.

Kindheit und Jugend

Rahbar wurde als Sohn einer deutschen Mutter und eines persischen Vaters geboren. Er wuchs in Wuppertal auf, wo sein Vater sich als Arzt niedergelassen hatte. Früh interessierte er sich fürs Theater und begann seine ersten Schritte in der Freien Theaterszene Wuppertals. Er spielte unter anderem beim Kinder- und Jugendtheater Wuppertal (19871990), beim Jungen Podium Wuppertal (1990/1991) und bei der Neuen Wuppertaler Theatergruppe (1993/1994); dort übernahm er die Titelrolle in dem Theaterstück Roberto Zucco von Bernard-Marie Koltès. Zudem absolvierte er ein Praktikum als Maskenbildner an den Wuppertaler Bühnen und arbeitete daraufhin als Maskenbildner an der Wuppertaler Oper (1991/1992). Außerdem besuchte er von 1991 bis 1994 die Wuppertaler Werkstatt e.V. und wurde in Ballett, Modern Dance und Steptanz unterrichtet.

In der Zeit nach seinem Abitur war er auch als Performancekünstler unterwegs und widmedte sich der bildenden Kunst.

Von 1992 bis 1995 studierte Rahbar zunächst Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal; dort übernahm er 1993 auch die künstlerische Leitung der studentischen Theatergruppe; er brach dieses Studium jedoch schließlich ab, um sich ganz der Schauspielerei zu widmen.

Schauspielkarriere

An der Freiburger Schauspielschule in E-Werk absolvierte er von 1995 bis 1999 eine Ausbildung zum Schauspieler. Diese beendete er 1999 mit dem Abschluss als Schauspieler mit Bühnenreife und Aufnahme in die ZAV-Künstlervermittlung (damals ZBF). Zudem besuchte er die "Musical Tap Company" und genoß eine Gesangsausbildung. Parallel zu seiner Ausbildung trat er in Freiburg bereits an den Kammerspielen im E-Werk auf, wo er mehrere Hauptrollen übernahm. Er spielte dort unter anderem den schüchtern, jungen Burschen Florindo in der Komödie Der Lügner von Carlo Goldoni und Tom Wingfield in dem Theaterstück Die Glasmenagerie.

Sein erstes Engagement hatte er in der Spielzeit 1998/1999 am Stadttheater Baden-Baden. Daraufhin folgten Festengagements an der Landesbühne Sachsen-Anhalt in Eisleben (1999 - 2001) und am Theater Heidelberg (2002 - 2004).

In der Spielzeit 1999/2000 spielte er am Theater Eisleben den Macho Lucky in dem Theaterstück Eins auf die Fresse von Rainer Hachfeld; außerdem trat er dort in der Spielzeit 1999/2000 als Pfarrer in einer Bühnenfassung des Romans Effi Briest auf. Rahbar übernahm, neben den klassischen Theaterrollen, häufig auch Rollen in Märchen sowie im Kinder- und Jugendtheater. Er spielte unter anderem den Müller Jakob in Rumpelstilzchen, den Prinz in Aschenputtel, Klein Klipp in Ronja Räubertochter (alle Theater Eisleben), Lyschko in Krabat, Slightly in Peter Pan und den Wachtmeister in Pinocchio (alle Theater Heidelberg). 2004 übernahm er am Theater Heidelberg die Sprechrolle des Samiel (Satan) in der Oper Der Freischütz.

Seit 2004 ist Cyrus Rahbar als freischaffender Schauspieler tätig und gastiert an Bühnen im deutschsprachigen Raum. Er hatte Gastengagements unter anderem am Theater am Puls in Schwetzingen (2004, als Sekretär Wurm in Kabale und Liebe), am Theater Comédie Soleil in Potsdam (2005, als Gerichtsvollzieher Monsieur Loyal in Tartuffe), am Theater Halle 7 in München (Spielzeit 2005/2006), am Zimmertheater Rottweil (2006, als Athos in Die drei Musketiere), beim Schauspiel im Denkmal in Koblenz (2007, als Josef Stürmer in Das Mietshaus 1923, uraufgeführt auf dem Rathausplatz in Remagen), an der Städtischen Bühne Lahnstein (2008, Burgspiele Lahnstein als Don Guzman di Stibizia in Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit), am Harzer Bergtheater in Thale (2009, als Faust in Faust-Saga), beim Sommertheater am Alex (2009, Klosterruine Berlin, als Trigorin in Die Möwe) und an der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig (Spielzeit 2009/2010, als Räuberhauptmann Rinaldo in Das Wirtshaus im Spessart).

2010 trat Rahbar bei den Burgfestspielen Bad Vilbel auf. Er spielte den Bastard Hermann in Schillers Schauspiel Die Räuber und den Postbeamten Rudi in der Uraufführung der Komödie Kalender-Boys von Kay Kruppa und Frank Pinkus. 2011 gastierte er bei den Altzenauer Burgfestspielen als Artus in der Uraufführung des Theaterstücks Artus und die Ritter der Tafelrunde. Am Theater der Brotfabrik Berlin spielte er 2012 den Hermann Braun, die männliche Titelrolle, in einer Bühnenfassung des Fassbinder-Films Die Ehe der Maria Braun. Am theater marameo in Magdeburg spielte er im Juni/Juli 2012 den Drachentöter Lanzelot in der Freilichtproduktion Der Drache von Jewgeni Schwarz. Im Sommer 2013 war er am Theater FACT in Leipzig als Jude Shylock in der Sommerproduktion Der Kaufmann von Venedig zu sehen. Für das Weihnachtsmärchen Ein Schaf fürs Leben war er im Winter 2013/2014 als Wolf im Theater der TUFA in Trier engagiert. Beim NiederrheinTheater Brüggen spielte er im Sommer 2014 den Dottore in Goldonis Diener zweier Herren und im Winter 2014 gastierte er wieder in Trier diesmal als Baron Lefuet im Jugendstück Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen. Im Sommer 2015 spielte er bei den Schlossfestspielen Ribbeck die Rolle Graf Johann von Strack im Stück Amadeus. Im Winter 2015 gastierte er am Ohnsorg Theater in Hamburg im Weihnachtsstück Das tapfere Schneiderlein.

Cyrus Rahbar arbeitete bisher mit Theaterregisseuren wie Martin Nimz, Annette Büschelberger, Robin Telfer, Mario Andersen, Klaus-Dieter Köhler, Harald Demmer, Florian Burg, Alexander Ourth und Frank Grupe zusammen und spielte in Bühnenbildern von Peer Palmowski, Olaf Altmann, Mathias Rümmler, Susanne Cholet, Jörg Brombacher und Oliver Kostecka.

Rahbar ist auch im Film- und Fernsehbereich aktiv. Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Schauspieler ist jedoch die Theaterarbeit. Rahbar ist außerdem als Sprecher für Hörspiele und Hörbücher, sowie als Rezitator tätig. Er arbeitet aber auch als Modell.

Von 2007 bis 2009 war er zudem Mitglied und stellvertretender Leiter des 2007 gegründeten Berliner Jazz- und Gospelchores The Melodettes.


I N F O S  &  T E R M I N E


Aktuelles


Ab Oktober 2016 fangen die Dreharbeiten für die 6-teilige Webserie "RetroGarde" unter der Regie von Alican Kuzu in Berlin an. Im Januar 2017 sind die Drehtage mit Cyrus Rahbar in der durchgehenden Rolle des Professor Daris geplant.
Damit eine Förderung des Projektes möglich ist, nimmt die Webserie am 2.-3. Mai 2016 beim You Turn Wettbewerb 2016 teil.
[Wettbewerbs-Teaser]
Am 03. Mai 2016 hatte "RetroGarde" den ersten Preis, dotiert mit 25.000 Euro, beim "Your Turn Award - Der Video-Creator Wettbewerb" in Berlin gewonnen! [Verleihung]
Stefan Kiwit, der Leiter von 99FireFilms, wurde als Mentor der Serie gewonnen.


Seit dem 12. April 2016
ist Cyrus Rahbar Mitglied beim BFFS - Bundesverband Schauspiel e.V.


2016/17 steht Cyrus Rahbar in der Haupt- und Titelrolle des Mönches für den Pitsch-Trailer des Kinospielfilms Der Mönch und die Finsternis (AT) unter der Regie von Patrice Kienast in Berlin/Brandenburg und der Sächsischen Schweiz vor der Kamera.

2016 steht Cyrus Rahbar für den Kinospielfilm "Hü" mit Ilker Abay in der Hauptrolle unter der Regie von Ayhan Sarigöl (Gilgameschfilm & Pantheonfilm) und mit Unterstützung der HFF Konrad Wolf, in Berlin vor der Kamera. Die Vorbereitungen laufen in vollem Gange.

Der internationale Kinospielfilm von Dren Zherka, mit Cyrus Rahbar in der Rolle des Nils, wurde in "Echo (Eho)" umbenannt. Der Arbeitstitel lautete "Stilles Echo/Silent Echo".


Allgemeines

Seit dem 16. Juli 2015 ist das Self-Made-Shorty 2015 "Die schönsten Liebesszenen aller Zeiten" im neuen YouTube Kanal von Cyrus Rahbar zu sehen, sowie bei RealPlay und auf seiner Homepage.

Seit 11. Mai 2015 ist der Imagefilm "Wege zur Erkenntnis" der Kampagne "Deine Stimme für die Armut - Mail an Merkel: Für Globale Gerechtigkeit im Gipfeljahr 2015" mit Cyrus Rahbar in der Hauptrolle auf YouTube und der Kampagnenseite zu sehen.

Seit 2. Oktober 2014 ist der Viralspot "Heimat" zur REKLIM-Konferenz 2014 zum Thema Klimaschutz der DEKRA-Hochschule Berlin online auf YouTube zu sehen.

Cyrus Rahbar ist nach wie vor als Leonardo Da Vinci in der Pro7-Reportage "Galileo Spezial - Superbrains. Die zehn größten Genies der Weltgeschichte" auf der Mediathek von Pro7  zu sehen.


Vergangenes (bis 2012)

2016


Am 16. Oktober 2016 drehte Cyrus Rahbar den Erklärfilm "Weg mit der rosa Brille" von Ralph Boes unter der Regie von Jörg Sascha Gahr und produziert von "900seconds Prouctions" in Berlin. Es geht darum das die Grundrechte wieder zur Verfassung werden.

Ab 30. Mai 2016 probte Cyrus Rahbar in der Rolle des Vater Anton beim Berliner Kindertheater für die Freilichtproduktion an der Zitadelle in Berlin Spandau Michel aus Lönneberga in der Inzenierung  von Andreas Schmidt.
Die Premiere war am Dienstag, den 05. Juli 2016 um 10:30 Uhr auf der Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau in Berlin und
die Derniere war am Sonntag, den 11. September 2016 um 16:00 Uhr.
Es wurden insgesamt 25 Vorstellungen gespielt.

Vom 10. bis 12. Juni 2016 stand Cyrus Rahbar als Protagonist für das Musikvideo Regret von der Bochumer Rockband Depart von Fabian Horn der Folkwang Universität der Künste unter der Regie von Patrick Kämmerling (Cozin Works Film) in Bochum vor der Kamera.

Im April 2016 stand Cyrus Rahbar für den Kinospielfilm
"Kora" von Urs Odermatt (Kulturwerkstatt Nordwest, Schweiz) in Ballenstedt im Harz vor der Kamera.

Am 18. März 2016 feierte der Film "Trip" von Merlin Kraus, mit Cyrus Rahbar in der Rolle des Max Hoffmann, in Frankfurt a.M. Premiere. Gezeigt wird er im Cafe KoZ / Pupille-Kino in der Uni, Mortenstraße 26, 60235 Frankfurt am Main um 20 Uhr.

Am 03. März 2016 stand Cyrus Rahbar in der Rolle des Kyrill für den Kurzfilm "Agim" der Beuth Hochschule Berlin unter der Regie von Konstantin Gott vor der Kamera.

Am 29. Februar 2016 stand Cyrus Rahbar für den Kurzfilm "Lola wants to see the sea" der Filmemacherin Natalie MacMahon in Berlin vor der Kamera.

Am 19. Februar 2016 feierte der Kurzfilm "Ich werde da sein, auch im Dunkeln" von Yannick Spiess, mit Cyrus Rahbar in eine der Hauptrollen, im Medienhaus der UDK-Berlin Teampremiere.

2015

Ab 19. Oktober 2015 probte Cyrus Rahbar beim Ohnsorg Theater für das Weihnachtsmärchen "Das tapfere Schneiderlein" unter der Regie von Frank Grupe in Hamburg. Gespielt wurde auf Hochdeutsch.
Die Premiere war am Freitag, dem 20. November 2015 um 16:30 Uhr im Großen Haus und d
ie letzte Vorstellung war am Montag, dem 28. Dezember 2015 um 16:30 Uhr. Es wurden insgesamt 78 Vorstellungen gespielt.

Am 19. September 2015 um 19:00 Uhr lief  die Premiere des Abschlussfilms "Drei nach Grimm" von Jaqueline Weber der BTK - Berliner Technische Kunstschule mit Cyrus Rahbar auf der Vernissage "Dutzend" des Studiengangs Kommunikationsdesign in der Akademie für Gestaltung, Bernburger Str. 24-25 in Berlin.
Die Diplomausstellung, in der man sich den Film ebenfalls ansehen konnte, lief vom 21.-23. September 2015 von 10:00-17:00 Uhr.

Am 06. & 10. August 2015 stand Cyrus Rahbar in einer Hauptrolle für den Abschlußfilm "Drei nach Grimm" von Jaqueline Weber der BTK - Berliner Technischen Kunstschule vor der Kamera.

Am 27. Juli 2015 stand Cyrus Rahbar für den internationalen Kinospielfilm (Kosovo/Deutschland) "Stilles Echo / Silent Echo" mit Klara Höfels und Salmen Jusufi in den Hauprollen unter der Regie von Dren Zherka (Magnusfilms) in Berlin vor der Kamera.

Ab 26. Mai 2015 probte Cyrus Rahbar für die Schloßfestspiele Ribbeck das Stück "Amadeus" in der Rolle "Graf Johann von Strack" unter der Regie von Claus Stahnke. Die Premiere war am Freitag, dem 10. Juli 2015 um 19:00 Uhr im Schloßgarten auf Schloß Ribbeck, Theodor-Fontane-Str.10, 14641 Nauen OT Ribbeck und die Derniere war am Sonntag, dem 27. Juli 2015 um 15:00 Uhr.

Am 14. Juli 2015 stand Cyrus Rahbar für den Kinospielfilm "Trip" unter der Regie des Filmemachers Merlin Kraus in Oberursel/Taunus vor der Kamera.

Am 7. Juni 2015 drehte Cyrus Rahbar in der Hauprolle seinen selbstproduzierten Kurzfilm "Die schönsten Liebesszenen aller Zeiten" für die Teilnahme beim "Self Made Shorty 2015 - Das Festival des Liebesfilms" unter der Regie von Ulrich A. Kaiser in Berlin.
Der Wettbewerb wurde ausgerichtet von Crew United und Schauspielervideos sowie von der ZAV München und findet beim statt beim Filmfest München.

Am 24. und 25. Mai 2015 stand Cyrus Rahbar als Hauptdarsteller in dem Musikvideo "Anno 2300" des Hamburger Musikers 'Disarstar' unter der Regie von Andreas Lamoth der editude pictures GbR in Berlin vor der Kamera.

Am 22. Mai 2015 drehte Cyrus Rahbar in der Hauptrolle des Künstlers Auguste Rodin den Kurzfilm "Muse" der Filmemacherin Natalie MacMahon unter ihrer Regie in Berlin.

Am 9. April 2015 stand Cyrus Rahbar für den Imagefilm "Wege zur Erkenntnis" der Kampagne "Deine Stimme für die Armut" - Mail an Merkel: Für Globale Gerechtigkeit im Gipfeljahr 2015 vor der Kamera. Produzent und Regisseur ist Olaf Ole Böttcher. Auftraggeber ist "Venro - Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe".
Zu sehen wird der Spot ab 11. Mai 2015 auf den jeweiligen Seiten der Mitglieder und auf YouTube.

Am 25. Februar 2015 stand Cyrus Rahbar ebenfalls von der UDK Berlin in der Hauptrolle als Therapeut Dr. Frank Bisinger in dem Experimentalfilm "Metadating: Paartherapie" unter der Regie von Theresa Rutscheidt vor der Kamera.

Vom 23. Februar 2015 bis 01. März 2015 drehte Cyrus Rahbar in der Hauptrolle des Gil / Gillo den Kurzfilm "Ich werde da sein, auch im Dunkeln" der UDK Berlin unter der Regie von Yannick Spiess.

Am 04. Februar 2015 stand Cyrus Rahbar in der Rolle des Kommissar Schneider für den Kurzfilm "Das Verhör (AT)" von Cyrus David unter der Regie von Florim Likaj vor der Kamera.

Der Kurzfilm-Western "Everybody Dies Someday" von Jonas Baumann (mit Cyrus Rahbar in der Rolle des Cody) konnte auf der Crowd-Funding-Plattform StartNext unterstützt werden. Die Unterstützeung ist erfolgreich abgeschlossen.

2014

Am 13. Dezember 2014 ab 14 Uhr wurden im Arsenal Kino Berlin die Kinopremieren der Abschlußfilme der DEKRA Hochschule Berlin gezeigt. Dabei die Premiere des Abschlußfilms "Desire" von Tom Kroh (Regie) und André Schlabitz (Kamera) mit Cyrus Rahbar in der Rolle des Paul.
Anschließend erhielt der Abschlußfilm "Desire" von Tom Kroh (Regie, Drehbuch, Bildschnitt) und André Schlabitz (Kamera, Drehbuch, Bildschnitt) aus 13 Abschlußfilmen des Jahrgangs 2012 der DEKRA Hochschule Berlin den 1. Preis mit der Ausgezeichnung als "Bester Film". Eine "Lobende Erwähnung" erhielt André Schlabitz für Kamera (Desire) und Jonas Ruggieri den 1. Preis für den besten Ton (Desire).

Der Abschlußfilm "Désirée (AT)" der DEKRA Hochschule Berlin wurde in "Desire" umbenannt!

Ab 3. November 2014 probte Cyrus Rahbar für das Stück "Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen" in der Rolle des Baron Lefuet unter der Regie von Alexander Ourth in Trier. Eine Produktion vom Kulturlabor Trier, geprobt und aufgeführt im Theater der TUFA Trier. Die Premiere war am Freitag, dem 12. Dezember 2014 um 10:00 Uhr und die letzte Vorstellung war am Samstag,  dem 27. Dezember 2014 um 16.00 Uhr im großen Saal der TUFA Trier.

Am Samstag, den 15. November 2014 um 20:00 Uhr war Cyrus Rahbar zum letzten Mal als Dottore in "Der Diener zweier Herren" vom NiederrheinTheater Brüggen im Theatersaal auf Schloss Dilborn zu sehen.

Am 8. November 2014 um 19:30 Uhr war die Premiere vom Kurzfilmwestern "Everybody Dies Someday", mit Cyrus Rahbar in der Rolle des Cody, inklusive des Making-Off, im Theatersaal der Bayreuther Universität.

Am 23. und 24. September 2014 dehte Cyrus Rahbar in der Rolle des Paul den Abschlußfilm "Désirée (AT)" der DEKRA-Hochschule Berlin von Tom Kroh (Regie) und Andé Schlabitz (Kamera).

Am 09. September 2014 stand Cyrus Rahbar für den Viral Spot "Heimat" zum Thema Klimaschutz der DEKRA-Hochschule Berlin unter der Regie von Fiona Quint vor der Kamera. Auftraggeber war das Alfred Wegener Institut.

Am 01. September 2014 war Cyrus Rahbar als Modell für eine interne Livepräsentation der Goldwell Academy in Berlin tätig.

Ab 27. Juni 2014 probte Cyrus Rahbar beim Niederrheintheater Brüggen für die Freilichtproduktion "Der Diener zweier Herren" in der Rolle des Doktor Lombardi unter der Regie von Verena Bill in Rahmen der 5. Niederrheinischen Theaterfestspiele 2014.
Die Premiere war am Freitag, den 25. Juli 2014 und die Freilicht-Derniere war am Samstag, den 09.08.2014, beides auf der Burg Brüggen.

Anfang Mai 2014 stand Cyrus Rahbar im Short-Western "Everybody Dies Someday", dem Abschlußfilm von Jonas Baumann der Universität Bayreuth vor der Kamera. Gedreht wurde in der Westernstadt El Dorado in Templin.

Die Produktion "Ein Schaf fürs Leben" mit Cyrus Rahbar als Wolf unter der Regie von Florian Burg im Theater der TUFA in Trier wurde am 12. Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen (alle Vorstellungen waren ausverkauft).
Die Produktion kann als Gastspiel für Berlin gebucht werden.

Vom 6.-8. Januar 2014 stand Cyrus Rahbar in der Hauptrolle als Schriftsteller für das Musikvideo "Space Invaders" der Düsseldorfer Band Pornophonique, produziert von Studierenden der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm in Nürnberg unter der Regie von Maria Werschal, vor der Kamera.
 
2013

Ab 21. Oktober 2013 probte Cyrus Rahbar in Trier für das Kinderstück (ab 4 Jahren) "Ein Schaf fürs Leben" (von Maritgen Matter) unter der Regie von Florian Burg für das Theater der TUFA Trier (Tuchfabrik). Die Premiere war am Sonntag, den 24. November 2013 und die Derniere am 12. Januar 2014 jeweils um 16:00 im Kleinen Saal der TUFA in Trier.
Wegen der starken Nachfrage wurde das Stück im Januar 2014 noch zweimal aufgeführt.

 

Im September und Oktober 2013 stand Cyrus Rahbar für die Pro7-Reportage "Galileo Spezial - Superbrains. Die zehn größten Genies der Weltgeschichte" als Leornardo Da Vinci vor der Kamera, produziert von Propellerfilm Berlin. Die Ausstrahlung war am Sonntag, den 17. November 2013 um 19:05 Uhr auf Pro7.
 

Ab 25. Mai 2013 probte Cyrus Rahbar in der Rolle des "Shylock" in der Freilichtproduktion "Der Kaufmann von Venedig" beim Theater FACT in Leipzig. Die Premiere war am Freitag, den 28. Juni 2013 um 21 Uhr im Webers Hof in Leipzig und die Derniere am 01. September 2013.
 

Im April 2013 war Cyrus Rahbar für ein deutsches Unternehmen in Brandenburg als Schauspieler engagiert.
 

Am 26. Januar 2013 drehte Cyrus Rahbar den Kurzfilm "So ein Tag" unter der Regie von Elia Brose für den 99Fire-Films Award in Berlin.

2012

Am 24. November 2012 stand Cyrus Rahbar als Bioladenbesitzer Maximilian Müller in dem Kurzfilm "Bittere Früchte" von Hannah Wiesner vor der Kamera.
 

Am 21. und 22. September 2012 hatte das Stück "Die Ehe der Maria Braun" mit Cyrus Rahbar als Hermann Braun bei "Birgit Wette Art" im Atelier Pamitz in Pamitz 17A, 17390 Klein Bünzow in Mecklenburg-Vorpommern ein Gastspiel.
 
Seit August 2012 wird Cyrus Rahbar im Bereich Film & Fernsehen von der Berliner Agentur VAMOS! ACTORS vertreten. Seine Agentin ist Frau Nicola Siegel.
 
Seit Juni 2012 gibt es das Hörbuch "Schweigeschluss" von Sabine Scheithauer als App für iPhone und iPad.
 
Ab 23. April 2012 probte Cyrus Rahbar in der Rolle des Drachentöters Lanzelot für die Freilichtproduktion "Der Drache" von Jewgeni Schwarz unter der Regie von Andreas Lüder beim Theater marameo Magdeburg.
Die Magdeburger Premiere war am Mittwoch, den 20. Juni 2012 um 20:30 Uhr in der Festungsanlage "Kavalier 'Scharnhorst' an der Sternbrücke" und die letzte Magdeburger Vorstellung war am 20. Juli 2012.
Ende Juli 2012 war noch ein Gastspiel auf der Waldbühne Altenbrak im Harz.
Die Potsdamer Premiere war am Donnerstag, den 16. August 2012 um 20:30 im Belvedere auf dem Pfingstberg und die entgültige Derniere war am Samstag, den 25. August 2012 um 20:30.
 
Seit März 2012 ist Cyrus Rahbar in die Abteilung "Werbung & Models" der ZAV Künstlervermittlung Berlin aufgenommen worden.

Cyrus Rahbar hat im März 2012 die Geschichte "Ximun, der Drachenzwerg" von Carola Kickers eingesprochen, die dann beim Hörbuchlable "berlivox" erscheinen wid.
 
Cyrus Rahbar hat im Februar und März 2012 Kurzgeschichten für das Hörbuch "Schweigeschluss" von der Autorin Sabine Scheithauer eingesprochen. Es wird als App voraussichtlich im Sommer 2012 erscheinen.
 
Seit Februar 2012 probte Cyrus Rahbar die Rolle des Hermann Braun für die Produktion "Die Ehe der Maria Braun" des Regisseurs Peter Glockner im Theater der Brotfabrik Berlin. Die Premiere war am Donnerstag, den 22. März 2012 und die Derniere am 1. April 2012 im Theater der Brotfabrik Berlin am Caligariplatz.
 
Am 1. Februar 2012 drehte Cyrus Rahbar den Kurzfilm "Der blaue Engel" unter der Regie von Elia Brose für den 99Fire-Films Award in Berlin.
You'll need Skype CreditFree via Skype




Auszeichnungen, Preise und Nominierungen

2014 1. Preis für "Desire" als "Bester Film" der Abschlußfilme der DEKRA Hochschule Berlin sowie eine "Lobende Erwähnung" für Kamera und den 1. Preis für den besten Ton
2012 Nominierung von "Der Blaue Engel" für den 99fire Films Award Berlin
2010 Nominirung von Vokuhila schlaflos für den Wettbewerb beim Leipziger Hörspielsommer
2009 Nominierung von "Coriolis" beim 17. Filmfestival ContraVision Berlin
2009 Nominierung von "Der Fischer vom Rheinfall" für den internationalen Student Shorts Award Shanghai
2009 Auszeichnung von theaterjobs.de als interessanteste Schauspieler-Profilpage
2009 2. Platz für "Vokuhila schlaflos" beim Wettbewerb HOERSPIEL.09 an der FH St. Pölten/Österrreich
2008 1. Preis für den Kurzfilm "Felicitas" beim clip club Kurzfilmfestival Berlin (Buch & Regie Rafael Hamid Braun)
2008 Auszeichnung für "Ubu Rex Saxonia" als Hörspiel der Woche vom MDR Info am 29.09.2008
2002 Lobende Erwähnung beim Berliner Medienfestival für "Sommer 2000"
2001 2. Publikumspreis der Filmtage Baden-Würtemberg für "Der wirklich letzte Junggeselle"