Drucken

Kurzinformation

David Schirmer
David Schirmer
© Jan Waßmuth 

David Schirmer

Wohnort
Nürnberg 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Hannover / Kassel, Konstanz / Bodensee, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Ruhrgebiet, Stuttgart, Zürich  
Jahrgang
1986 
Spielalter
23 - 32 Jahre 
Größe
186 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Heimatdialekt
D - Fränkisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone, Bassbariton / Bass-Baritone  
Gesang
Chanson, Improvisation, Jazz  
Tanz
Ballett, Contact Improvisation, Improvisation, Jazz  
Sport
Akrobatik, Basketball, Bühnenkampf, Darts, Fechten, Fußball, Schwimmsport  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Clownerie, Improvisation  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

c/o filmmakers
auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de
filmmakers.de


Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 AI Mark Daniel Bier HFF München
2016 Die Ballade von Liebe und Hass Alex Inna Ernst FH Ansbach
2014 ZUHAUSE HR Max Gleschinski Kurzfilm
2013 Nordtour Gabriele Struck NDR
2013 SCHNEEWITTCHEN HR Norman Schenk Kurzfilm
2012 RAUBZUGVÖGEL HR Norman Schenk kurzfilm
2011 POPCORN HR Maria Titova kurzfilm
2011 DERWISCH HR Markus Wulf kurzfilm
2010 LOOP NR Ana Zirner kurzfilm
2009 Mein Leben im Off TR Oliver Haffner HFF München, Spielfilm
2005 UNTER DER SONNE NR Baran Bo Odar kurzfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 ANDERS HERUM DENKEN Johannes Volkmann, Johannes Beissel, Thomas Stang Stadttheater Fürth
2016 DER UNVERGESSENE MANTEL Stefan Behrendt Stadttheater Fürth
2015 DIE KLEINEN FÜCHSE Werner Müller Stadttheater Fürth
2015 FRÜHJAHRSKOLLEKTION Thomas Stang Stadttheater Fürth
2015 FELDPOST FÜR PAULINE Thomas Stang Stadttheater Fürth
2015 MAN SIEHT SICH Thomas Stang Kulturforum
2015 CALIGULA Petra Wüllenweber Stadttheater Fürth
2014 WEIßES MÄUSCHEN WARME PISTOLE Thomas Stang Gostner Hoftheater
2014 DIE ZWEITE PRINZESSIN Pirat Constanze Burger Volkstheater Rostock
2014 DRACULA diverse Anja Panse Volkstheater Rostock
2014 WEIßES MÄUSCHEN, WARME PISTOLE Thomas Stang Gostner Hoftheater Nürnberg
2013 Väterchen Frost - Abenteuer im Zauberwald Iwanuschka / Sergej Sergejewitsch Alexander Marusch Volkstheater Rostock
2013 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF Nick Claudia Brier Volkstheater Rostock
2013 PETER PAN Peter Pan Alexander Flache Volkstheater Rostock
2013 ROMEO UND JULIA Tybalt Christine Hofer. Volkstheater Rostock
2013 Sultan und Kotzbrocken Sultan Jörg Hückler Volkstheater Rostock
2013 VÄTERCHEN FROST Iwanuschka, Sergej Sergejewithsch Alexander Marusch Volkstheater Rostock
2012 2014 Tschick Maik Thomas Stang Gostner Hoftheater Nürnberg
2012 Charleys Tante Jack Chesney Peter Kube Volkstheater Rostock
2012 Hamlet Bernado/Fortinbras/Matrose Kay Wuschek Volkstheater Rostock
2012 Der Kick - Alexandra Wilke Volkstheater Rostock
2012 TANGO Artur Iwona Jera Wuppertaler Bühnen
2011 2012 Tango Artur Iwona Jera Wuppertaler Bühnen
2011 Parzival Gurnemanz, Keye, Bauer, Ritter Martina van Boxen Schauspielhaus Bochum
2011 Der glückliche Prinz Schwälberich Noam Meiri Schauspielschultreffen Hamburg
2010 Gisela! gisela! oder: die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks (Uraufführung) Ed Pierre Audi Ruhrtriennale
2010 Da kommt noch wer Er Ana Zirner Folkwang Universität der Künste Essen
2010 Richard III diverse Brian Michaels Schauspiel Essen
2010 GISELA! ODER: DIE MERK- UND DENKWÜRDIGEN WEGE DES GLÜCKS (URAUFFÜHRUNG) Ed Pierre Audi Ruhrtriennale
2007 Tintenherz Farid Malte Kreuzfeldt Theater Erlangen
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2012 camera-acting workshop, norman schenk
2012 seminar "transforming words intro pictures", filmakademie ludwigsburg
2008 2012 folkwang universität der künste (diplom)
2010 2010 Kameraworkshop, Jan Messutat






3. Platz beim ki'ta:so Kurzfilmabend in Erlangen mit dem Kurzfilm "Zuhause"


Hauptpreis 'Die Große Klappe'  auf dem Jugendmedienfest in Neubrandenburg mit dem Kurzfilm "Zuhause"