David Schroeder

David Schroeder
David Schroeder
© Gerlind Klemens 

David

Schroeder

Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Köln, München  
Jahrgang
1964 
Spielalter
49 - 53 Jahre 
Größe
176 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (fließend), Italienisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Berlinerisch, D - Hessisch, D - Sächsisch  
Stimmlage
Tenor / Tenor  
Instrumente
Klavier / piano  
Gesang
Gesangsausbildung, Chanson, Chor, Kabarett, Klassik, Lied, Musical, Oper, Operette  
Tanz
Musical, Salsa, Standard, Tango  
Sport
Badminton, Eishockey, Rudern, Schlittschuh, Segeln, Taekwondo, Windsurfen  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw  
Besonderes
Dirigieren, Gesang, Kampfkunst, Kampfszenenchoreograf, Komposition, Musicaldarsteller, Pantomime, Synchron  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
braun / brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

c/o filmmakers
auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de



ZAV Berlin
Berenike Jürgens
Tel. (030) 55 55 99 - 68 40
Bettina Pangsy
Tel. (030) 55 55 99 - 68 42
Thomas Melzer
Tel. (030) 55 55 99 - 68 32
ZAV Leipzig
Gabriele Kodama
Tel. (03 41) 337 31 - 134

Homepage:
david-schroeder.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/david-schroeder

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
1982 1982 Leben im Winter Dieter Hartmut Griesmayr ZDF
1982 1982 Ein Winter auf Mallorca Maurice Imo Moszkowicz BR Deutschland
1981 1981 Der subjektive Faktor Kalmücke Helke Sanders
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2017 Stella Gerhardt Goldschlag Martin G.Berger Neuköllner Oper Berlin
2015 2016 Don Giovanni Don Ottavio Kirstin Hasselmann Hauptstadtoper Berlin
2015 2016 Cosi fan tutte Ferrando Kirstin Hasselmann Hauptstadtoper Berlin
2014 2014 Die Vogelhochzeit Hawron Hauke Tesch Sorbisches Nationalensemble
2013 2014 Eingefädelt Kurt Breidenstein Birgit Simmler Schlosstheater Biedenkopf
2013 2013 Kleider machen Leute Sohn Häberlein Klaus Arauner Theater Görlitz
2012 2012 Radames - Harakiri Theaterregisseur Kay Kuntze Berliner Kammeroper
2012 2012 Die Fledermaus Dr.Blind Carola Reichenbach Prager Musiktheater
2011 2012 Dynamit Alfred Nobel Birgit Simmler KleinesTheater Berlin
2010 2010 Bremer Freiheit Zimmermann Kay Kuntze Berliner Kammeroper
2009 2010 Candide Vanderdendur Cordula Däuper Anhaltisches Theater Dessau
2009 2009 Hamlet Geist Andreas Homoki Komische Oper Berlin
2008 2009 Fidelio 1.Gefangener Johannes Felsenstein Anhaltisches Theater Dessau
2008 2008 Der Kampf des Jahrhunderts Sabri Mahir James Edward Lyons Tribühne Berlin
2008 2008 The King and I Sir Edward Ramsey Ana Christine Haffter Anhaltisches Theater Dessau
2007 2008 Boris Godunov Bojar Chrustchov Helmut Polixa Anhaltisches Theater Dessau
2006 2007 Heidi Dr.Kleist Ana Christine Haffter Anhaltisches Theater Dessau
2005 2006 Luisa Miller Contadino Johannes Felsenstein Anhaltisches Theater Dessau
2005 2006 Les Misérables Feully Ulf Reiher Anhaltisches Theater Dessau
2005 2005 A Hand of Bridge Bill Benjamin Sahler Anhaltisches Theater Dessau
2004 2005 Frau Luna Moongrove Ulrike Gärtner Anhaltisches Theater Dessau
2004 2005 Ein Ehemann vor der Tür Florian Specht Christoph Kube Anhaltisches Theater Dessau
2004 2005 Die Verlobung bei der Laterne Guillot Christoph Kube Anhaltisches Theater Dessau
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2007 2007 Der Holzprinz Prinz Uwe Scharek WDR 5
2004 2005 Die Liebe zu den drei Pomeranzen Prinz Uwe Scharek WDR
2001 2001 Der Chip-Soufleur Henry Wagenbach Thomas Leutzbach WDR
1999 2001 Der Obersterndeuter Abdul Uwe Scharek WDR
2000 2000 Melisande Floritzel Uwe Scharek WDR
1999 2000 Das gestiefelte Füchslein Giuseppe Uwe Scharek WDR
1999 2000 Der Zauberlehrling Humperdinck Uwe Scharek WDR
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1985 1989 Schauspielschule Else Bongers Berlin
1989 2001 Studium Dipl.Tonmeister - HDK Berlin Studium Gesang - HDK Berlin

Film - Theater - Oper: 
Wer bin ich und warum:

Begonnen hat bei mir alles auf der Schule für Mime und Pantomime bei Marie-Luise Anger. 
Noch ein Schüler, merkte ich bald, dass mir diese wortlosen Künste auf Dauer nicht genügen würden.... 

Es folgten Rollen bei Film und Fernsehen. Mit 18 durfte ich mit Imo Moszkowicz drehen. 
Er gab mir viel Gutes mit auf meinen jungen Weg, auch seine Begeisterung für die Oper. 
Weitere Dreharbeiten mit Helke Sanders und Hartmut Griesmayr folgten. 

Während der Schauspielschule bei Else Bongers wuchs meine Begeisterung für die Musik. 
Else unterstützte das. Sie unterstützte mich immer in dem, was ich war und in dem, was ich werden konnte... 
Als Schauspielanfänger suchte ich so immer nach Produktionen, in denen Musik eine Rolle spielte.

Schließlich sang ich auf der Bühne und komponierte die Bühnenmusiken. Am Theater war hier Neidhardt Nordmann über Jahre mein wichtigster Mentor. Doch es trieb mich zur Oper. Eine Produktion mit Ruth Berghaus und die Begegnung mit Hans Neuenfels entfachte meine Begeisterung für das Musiktheater. 

Als Schauspieler verdiente ich nun mein Geld und arbeitete weiter intensiv an meiner Gesangsstimme, studierte mit den Besten, die ich finden konnte und sauste durch die Republik.

Dann war ich sechs Jahre fest am Anhaltischen Theater in Dessau engagiert, sang dort als Tenor in Oper und Operette und spielte im Musical. Ich lernte den Theaterbetrieb auch in seiner Alltäglichkeit kennen und fand in Johannes Felsenstein 
einen weiteren wichtigen Förderer auf meinem Weg. - 

Ob im intimen Ausschnitt der Kamera oder auf der großen Opernbühne, - das Handwerk, das ich bei Else Bongers, der Grand Dame und Ausbilderin des deutschen Films der UFA Zeit gelernt habe, begleitet mich bis heute immer bei meiner Arbeit.