Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner Dennis Pörtner
Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner   Dennis Pörtner  

Dennis Pörtner

Spielalter
27 - 37 Jahre 
Geburtsjahr
1985 
Größe
174 cm 
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Sport
Ballett, Boxen, Fechten  
Instrumente
Schlagzeug / drums  
Tanz
Ballett, Jazz, Zeitgenössischer Tanz  
Führerschein
B - Pkw  
Spezielles
Clownerie  
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Bremen / Osnabrück, Hamburg, Köln, München, Ruhrgebiet, Wien, Zürich  
Wohnort
Osnabrück 
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Hamburg Film/Fernsehen
Heidenkampsweg 101
20097 Hamburg
fon +49(0)40 - 28 40 15 - 21/-22
fax (040) 28 40 15 33
zav-hamburg-kv@arbeitsagentur.de
http://zav.arbeitsagentur.de/nn_459294/kv/Navigation/Film-Fernsehen.html


Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Hammerbrook Paul Janne Jürgensen
2015 Mehr als ein Wunder (AT) Tom Elisa Iven Köln/Düsseldorf
2014 Wo immer ich aufschlage Markus Janne Jürgensen Kurzfilm
2012 Die Königin der Blaubeeren D Janne Jürgensen Kurzfilm
2011 Ostsee 3. Mai 1945 Performer Martin Prinoth Kurzdoku
von bis Stück Rolle Regie Theater
ab 2016 Emseblemitglied Schauspiel Hannover
2016 Sweat of the Sun Marco Storman Biennale München
2016 Von den Beinen zu kurz Laura Linnenbaum Theater Osnabrück
2015 Archiv der Erschöpfung Bruder Daniel Förster Theater Osnabrück
2015 Der schwarze Obelisk Georg Kroll Marco Stórman Theater Osnabrück
2015 Don Carlos Domingo Alexander Charim Theater Osnabrück
2014 2015 Der gute Mensch von Sezuan Yang Sun Annette Pullen Theater Osnabrück
2014 Clavigo Clavigo Pedro Martins Beja Theater Osnabrück
2014 Macbeth Banquo Annette Pullen Theater Osnabrück
2013 Die Kunden werden unruhig Nervöser Kollege Nick Hartnagel Theater Osnabrück
2013 Die Phobiker Clemens Christian Brey Theater Osnabrück
2013 Fukushima, my love Felix Meyer- Christian Fleetstreet Hamburg
2013 Der zerbrochene Krug Ruprecht Klaus Weise Schauspiel Bonn
2012 Eine Weihnachtsgeschichte Neffe Fred, junger Ebeneezer Barry L. Goldman Schauspiel Bonn
2012 Hamlet Laertes Johannes Lepper Schauspiel Bonn
2012 Kohlhaas. Frei nach Kleist Kohlhaas Felix Meyer- Christian Kampnagel Hamburg, Thalia Theater Hamburg
2011 "Romeo und Julia" Mercutio u.a. Alexander Simon Thalia Theater Hamburg
2011 "Das Erdbeben in Chili oder Die Stutthof Häftlinge" Don Fernando Felix Meyer Christian Schauspielhaus Hamburg Malersaal
2011 "Hundegrab" Luther Felix Meyer Christian Theater Osnabrück
2011 "blogosphereiraq" Mann Liz Rech Theater Osnabrück
2010 "Motortown" Danny Felix Meyer Christian Theaterakademie Hamburg
2009 "Endstation Sehnsucht" Mitch Gernot Grünewald Theaterakademie Hamburg
2009 "Odipus/Tyrann" Chor Dimiter Gotscheff Thalia Theater Hamburg
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2008 2012 Hochschule für Musik und Theater Hamburg








Sweat of the Sun
nach »Eroberung des Nutzlosen« von Werner Herzog

Kompositionsauftrag der Landeshauptstadt München zur Münchener Biennale finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
Koproduktion der Münchener Biennale mit dem Theater Osnabrück und dem Münchener KammerorchesterKooperation mit dem Festival Operadagen Rotterdam

28.05.2016
29.05.2016
30.05.2016
31.05.2016

Komposition: David Fennessy
Regie: Marco Storman

Solisten: Leslie Visco, Sopran 1
Susann Vent-Wunderlich, Sopran 2
Annette Schönmüller, Alt
Marco Vassalli, Bariton
José Gallisa, Bass
Stephanie Schadeweg, Schauspieler 1
Dennis Pörtner, Schauspieler 2




VON DEN BEINEN ZU KURZ
Theater Osnabrück

08.05. 2016
07.06. 2016
11.06. 2016
19.06. 2016
23.06.2016

Regie: Laura Linnenbaum
mit Paula Thielecke, Stephanie Schadeweg, Dennis Pörtner

Wie Regisseurin Laura Linnenbaum und Dramaturgin Maria Schneider den Brunner-Text als Dreiklang auf den Punkt bringen, ist eindrucksvoll. Bühne und Kostüme von David Gonter nehmen die OP-Atmosphäre auf, Christoph Iaconos musikalisch-atmosphärischer Beitrag ergänzt das emotionale Röntgenbild. Wie im Kreissaal abgestorbener Träume (Lebenslügen haben kurze Beine) vor einem überlebensgroßen Prinzessinnenkopf Stephanie Schadeweg, Dennis Pörtner und als Gast Paula Thielecke agieren, beeindruckt in jeder Phase. Ungeheuer körperlich, präzise, liebevoll und bitterböse agiert dieses Trio in diesem Passionsspiel um ein schwer beschädigtes Ich. Nicht nur in der Sequenz, als die Mutter wegschaut, möchte man aufschreien! []Diese gut 80 Minuten gehören zum Intensivsten, was diese Spielzeit zu bieten hat. Ganz großes Theater, das sich an ein Tabuthema traut! Werner Hülsmann, Osnabrücker Nachrichten, 06.04.2016




2011   Studio Hamburg Förderpreis für darstellerische Leistung in

           "Romeo und Julia".