Dominik Meurer

Dominik Meurer
Dominik Meurer
© Niklas Berg  

Dominik

Meurer

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
39 - 49 Jahre 
Größe
190 cm 
Wohnort
Hagen 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Konstanz / Bodensee, Köln, Ruhrgebiet, Wien  
Steuerlicher Wohnsitz
Nordrhein-Westfalen 
Sprache(n)
Englisch (Grundkenntnisse), Französisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch, D - Kölsch, D - Norddeutsch, D - Rheinisch, D - Ruhrdeutsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar, Horn / horn, Trompete / trumpet  
Gesang
a cappella, Backing Vocal, Bühnengesang, Chanson, Revue, Schlager, Sprechgesang  
Tanz
Choreografie, Standard, Twist, Walzer  
Sport
Badminton, Fechten, Reiten, Volleyball  
Führerschein
B - PKW, BE - mit Anhänger, C1 - LKW bis 7,5t  
Besonderes
Comedy, Gesang, Schauspielschüler, Synchron  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
Statur / Körperbau
schlanke Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Heimann.s Agentur

Gocher Str. 19
50733 Köln
fon +49 221 8469120
info@heimanns-agentur.de


Agenturprofil:
heimanns-agentur.de
Homepage:
dominikmeurer.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/dominik-meurer

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2018 TWINS Hauptrolle / Doppelrolle S. Bohlmann Kurzfilm
2018 STÜRMISCHE HERZEN Hauptrolle S. Bohlmann Kurzfilm
2013 PARTNERGESCHAFFT Hauptrolle C. Dalchow / D. Meurer Kurzfilm
2012 CINDY AUS MARZAHN UND DIE JUNGEN WILDEN Bachelor-Bewerber Nr. 1 J. M. Linhof RTL
2009 FROHE WEIHNACHTEN Hauptrolle C. Wüster Kurzfilm
2008 PERSPECTIVE 2050 Hauptrolle J. Grings Kurzfilm WAM Akademie Dortmund
2007 SEARCHING DA VINCI Hauptrolle K. Sonnenschein Kurzfilm
2007 DER HAHN IST TOT Hauptrolle M. Vrijdaghs Kurzfilm
2005 EIN NORMALER TAG Hauptrolle D. Schmidt Kurzfilm
2004 DIE ANRHEINER Episodenhauptrolle H. Fischer WDR
2003 BANG, BANG Hauptrolle H. Pauly Kino
2003 VERBOTENE LIEBE Gastrolle div. ARD
2002 ENDLICH Hauptrolle L.C. Arnold Kurzfilm
2001 KLÜNGEL BEI KLETTENBERGS Leonardo T. Klees WDR
2001 VERBOTENE LIEBE Gastrolle div. ARD
2000 DER LETZTE VERSUCH Hauptrolle A. Özkan Diplomfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2017 ALT WERDEN IST WIE AUF EINEN BERG STEIGEN Horst-Werner Schneider Thomas Glup Theater im Rathaus Essen
2004 2017 LADIES NIGHT Gavin F. Braband, Komödie im Bayerischen Hof, Fritz Rémond Theater,
2011 2016 STARSCHNITT (Solo-Revue) Bodo Fricke Ralf Borgartz Theater im Schlachhof Neuss / Tournee
2015 CHICAGO (Musical) Billy Flynn M. Stöcker Hasper Hammer Hagen
2014 2015 TINA - QUEEN OF ROCK (Musical) Roger Davies Stefan Zimmermann a.gon Theater München
2013 2015 BEAMTE SIND AUCH NUR MENSCHEN Hauptrolle Thomas Glup Theater im Rathaus Essen
2013 2014 TABALUGA (Musical) Der Magier Mona Stöcker Hasper Hammer Hagen
2012 IN 80 TAGEN UM DIE WELT Phileas Fogg Peter Nüesch Burgfestspiele Mayen
2012 ALEXIS SORBAS Der Boss Peter Nüesch Burgfestspiele Mayen
2006 2007 MACHOS, MEMMEN UND MIMOSEN (Revue) Jochen Helmut Palitsch Tribüne Berlin
2005 DER ZAUBERLEHRLING Winnetou F.L. Engel Winterhuder Fährhaus Hamburg
2005 JEDERMANN Guter Gesell B. Jahn Festungsspiele Salzburg
2004 HEXENJAGD Pastor Hale B. Jahn Burgfestspiel Tittmoning
2004 SOMMERNACHTSTRAUM Demetrius J. Großkinsky Festspiele Burg Wissem
2003 BIBI BLOCKSBERG (Musical) Bürgermeister U. Vogel Cocmico Köln
2003 JEDERMANN dünner Vetter M. Schulz Theatersommer Lübeck
2001 2003 KLÜNGEL BEI KLETTENBERGS Leonardo H. Meurer Volkstheater Millowitsch Köln
2000 ZWEI LINKS - ZWEI RECHTS Roger S. Selensky Bernhard-Theater Zürich
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2003 BIBI BLOCKSBERG - DAS MUSICAL Bernhard Blocksberg Uwe Vogel Cocomico
von bis  
1997 2000 Bühnenstudio der darstellenden Künste (Hamburg)

AZ-Rose und TZ-Stern für Ladies Night