Drucken

Kurzinformation

Edward Piccin
Edward Piccin
© Janine Guldener 

Edward Piccin

Wohnort
Zürich 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg  
Jahrgang
1977 
Spielalter
34 - 40 Jahre 
Größe
175 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (gut), Italienisch (gut)  
Dialekte/Akzente
Schweiz - Schweizerdeutsch, Schweiz - Zürichdeutsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Gesang
Chanson, Jazz, Musical, Pop  
Tanz
Hip-Hop, Klassisch, Standard  
Sport
Aerobic, Bühnenfechten, Fitness, Nordic Walking, Radsport, Ski Alpin, Wandern  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Gesang, Motion-Capturing-Darsteller, Sprecher / Erzähler, Synchron, Trickstimme, Zehnfingersystem  
Haarfarbe
graumeliert / salt-and-pepper  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
ethn. Erscheinungsbild
osteuropäisch / Eastern European  
Staatsangehörigkeit
schweizerisch  

Kontakt

c/o filmmakers
auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de
filmmakers.de


Homepage:
edwardpiccin.com/

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 IM HEIMATLAND Tim Tom Kubiak upc Cablecom
2014 JEANNE Andreas Heinrich Kurzfilm
2011 SCHLUSSGANG Jérôme Furrer Kurzfilm
2011 DEADLOCKED Johannes Hartmann Kurzfilm
2010 AUCH LÜGEN WILL GELERNT SEIN Michael Wenning Sat.1
2010 EIN FALL FÜR ZWEI SCHÖNER SCHEIN Peter Stauch ZDF
2010 KICKDOWN Olivier Egli Kurzfilm
2009 EINE BOMBIGE HOCHZEITSNACHT Stefan Muggli, Christoph Armi Kurzfilm
2009 SOMMERVÖGEL Paul Riniker
2009 DER VIERZEILER Armin Nussbauer Kurzfilm
2008 TAG & NACHT Sabine Boss SF / Schweizer Fernsehen
2008 TATORT BOROWSKI UND DIE HEILE WELT Florian Froschmayer ARD
2007 CAPITAL DAYDREAMS Robin Meurer Kurzfilm
2007 BEYOND REMEDY Gerhard Hross
2007 SARA Basia Baumann Kurzfilm
2007 DIE NACHT IST HELLER ALS DER TAG DAS KURZE LEBEN DES MALERS ANDREAS WALSER Heinz Bütler
2006 DEADLINE BLUTSPUR Andreas Herzog Sat.1
2006 HOCHZEIT Stefan Muggli Kurzfilm
2006 FLASCHENGEIST AUF PROBE Matthias Kopp Sat.1
2005 SOKO 5113 WEIßWÜRSTE FÜR ROMEO Werner Siebert ZDF
2005 DER AMEISENWEG Horst Züger
2004 THE RING THING Marc Schippert
2003 DER KLEINE SEE UND DAS MEER Nico Raschick Kurzfilm
2003 GEISTERBILDER Christian Jäger Kurzfilm
2002 TATORT 1000 TODE Jobst Oetzmann ARD
2002 CLARAS SCHATZ Hans-Erich Viet ZDF
2001 STEMPELTAGE Horst Züger
2001 JOY RIDE Martin Rengel
2001 DER FAHNDER IM NAMEN GOTTES Michael H. Zens ARD
2001 DIE WACHE TOTENTANZ Carsten Mayer-Grohbrügge RTL
2001 TATORT GUTE FREUNDE Martin Gies ARD
2000 POWDER PARK LÜGE UND WAHRHEIT Georg Schiemann ARD
1997 2001 MANNEZIMMER durchgehende Rolle (Serie/Reihe) Michael H. Zens, Franziska Meyer-Price, Norbert Schultze u.a. SF / Schweizer Fernsehen
1997 DER SKORPION Dominik Graf ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 SEEGFRÖRNI Siggy Gameburg Chris Dehler Mammern Classics
2015 2016 TOM TRÄUMER Tom Thomas Lüdi Märlimusical-Theater
2014 ACHTUNG SCHWIIZ! Enzo Danesi Stefan Huber Casinotheater Winterthur
2013 2014 EMIL UND DIE DETEKTIVE Emil Erich Vock & Hubert Spiess Bernhard-Theater Zürich
1998 ICH SUCHE DAS WEIB Kathrin Fassauer Stadttheater St. Gallen
1997 DREI SCHWESTERN Irmgard Lange Stadttheater St. Gallen
1997 DAS MÜNDEL WILL VORMUND SEIN Das Mündel Ulrich M. Heissig Stadttheater St. Gallen
1996 SIEBENMEILENSTIEFEL Mark Wetter Stadttheater St. Gallen
1996 PINOCCHIO Anja Horst Stadttheater St. Gallen
1995 DIE BREMER STADTMUSIKANTEN Caroline Antener Stadttheater Luzern
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1992 1995 Schauspiel Akademie Zürich (heute ZHdK)