Frederik Götz

Frederik Götz
Frederik Götz
© FSM 

Frederik

Götz

Berufsgruppe
Schauspiel  
Jahrgang
1988 
Spielalter
25 - 32 Jahre 
Größe
187 cm 
Wohnort
Kiel 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Freiburg / Baden, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart, Wien, Barcelona  
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Fränkisch, D - Pfälzisch, Ö - Österreichisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Cajon / cajon, Gitarre / guitar, Schlagzeug / drums  
Gesang
Chanson, Pop  
Tanz
Hip-Hop, Standard, Street Dance  
Sport
Akrobatik, Badminton, Basketball, Bühnenkampf, Fechten, Fußball, Handball, Jonglieren, Kitesurfen, Parkour, Skateboard, Volleyball, Wellenreiten  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Moderation, Stelzenlauf  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau-grau / blue and gray  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Family Style Management Ltd.

Colonnaden 5
20354 Hamburg
fon +49 (0)40 33 31 36 72
fax +49 (0)40 33 31 36 73
info@familystyle.eu


Agenturprofil:
familystyle.eu
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/frederik-goetz

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2018 Der Bergdoktor - Der Preis des Lebens Tom Florian Kern ZDF
2017 Tonio und Julia Guido Katinka Feistl ZDF
2017 Über die Grenze - Gesetzlos Christian Micky Rowitz ARD
2017 Pilcher - Das Vermächtnis meines Vaters Patrick Yates Marco Serafini ZDF
2017 Ehebrecher und andere Unschuldslämmer Andi Vivian Naefe ZDF
2017 Stay Positive Luc Beermann/Götz engl. Shortfilm
2016 Die Honigfrauen Luis Ben Verbong ZDF
2016 Inga Lindström-Zurück ins Morgen Victor Udo Witte ZDF
2015 Nirgendwo Fresi Matthias Starte Kinospielfilm
2012 Grundy UFA "Alles was zählt" Sebastian von Rothenberg Diverse RTL
von bis Stück Rolle Regie Theater
2013 2014 Othello Cassio Daniel Karasek Schauspielhaus Kiel
2013 2013 Pinocchio Pinocchio Jörg Diekneite Schauspielhaus Kiel
2012 Kunst oder Dreck Schauspieler/Künstler Susanne Truckenbrodt Gastspiel am Maxim Gorki Theater Berlin
2012 Unschuld Franz Schirin Khodadadian Theater im KunstQuartier Salzburg
2012 Die Soldaten (Oper) der betrunkene Offizier Alvis Hermanis Salzburger Festspieler
2011 Jugend ohne Gott Der L Carl Philip von Maldeghem Salzburger Landestheater
2010 Sommernachtstraum Short Cuts Lysander Matthias Kniesbeck Salzburger Festspiele
von bis  
März 2009 Februar 2013 Universität Mozarteum Salzburg