Drucken

Kurzinformation

Frederike Bohr
Frederike Bohr
© steffi henn 

Frederike Bohr

Wohnort
Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Köln, München, Zürich  
Jahrgang
1976 
Spielalter
33 - 44 Jahre 
Größe
177 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Russisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch, D - Norddeutsch  
Stimmlage
Alt / Contralto, Sopran / Soprano  
Instrumente
Blockflöte / recorder, Gitarre / guitar, Klavier / piano  
Gesang
Chanson, Musical  
Tanz
Höfisch, Modern  
Sport
Basketball, Gymnastik, Handball, Inlineskaten, Reiten, Rudern, Schwimmsport, Tanzsport, Yoga  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
grün / green  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Köln Film/Fernsehen

Innere Kanalstr. 69
50823 Köln
fon +49(0)221 - 55 403 -300/-301/-303
fax (02 21) 55 403 - 444
zav-koeln-kv@arbeitsagentur.de
zav.arbeitsagentur.de/nn_459294/kv/Navigation/Film-Fernsehen.html


Agenturprofil:
filmmakers.de/frederike-bohr
Homepage:
frederikebohr.com

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Schnick Schnack Schnuck Frau Weber Lola Randl Coinfilm
2015 Lysistrata Lysistrata Bettina Glaus Grenzgänger Luzern/Zürich
2014 Wir sind die Flut Prostituierte Sebastian Hilger Filmakademie Ludwigsburg
2014 Rentnercops Folge: "Jeder Tag zählt" Bettina Ruff Thorsten Näter Bavaria/ ARD
2011 Alles wird Knut Polizistin Nicolas Jürgens KHM Köln
2008 Adidas Werbespot EM 08 Frau mit Kind James Brown Werbespot
2005 Mein Platz im Leben Ulla Markus Hansen Sat 1
2005 Vassko - Irgendwo im Nirgendwo Zeugin Jehova Andreas Menck Filmakademie Ludwigsburg
2004 SOKO Köln Rezeptionistin Kai S. Pieck ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2014/15 Von Orleans ins Mittelalter- Jungfrauen und anderes- Lyrics n' beats Johanna von und mit Frederike Bohr/Jan Arlt (visuals)/B.oa Myller (sound) raketenclub köln
2014 Free hugs/ Socialspot Pia Meyer Sergiu Zorger/Lukas Hielscher KHM Köln
2013/14/ Alles weitere kennen sie aus dem Kino, Martin Crimp Sphynx Katie Mitchell Schauspielhaus Hamburg
2013 Chez icke Barvatarin <3 Gesine Danckwart Impulsefestival 2013
2012/13 Reise durch die Nacht, nach Friederike Mayröcker Live- Camera, Schaffnerin Katie Mitchell Schauspielhaus Köln
2012 Rings of Saturn, W.G. Sebald Additional foleys, live camera, Dark Lady Katie Mitchell Schauspielhaus Köln
2011 Radio Schubert- keeping it real Bohr/Schmid/Arlt Theater Kunst e. V. Köln, Gebäude 9
2010 Medea Chor Andrea Bleikamp Wehrtheater Köln
2010 Am Ziel, Thomas Bernhard Tochter Marion Rothaar Theater Effingerstraße in Bern
2010 Zieh den Stecker raus das Wasser kocht, Ephraim Kishon diverse Manfred Greve Theater Greve, Hamburg
2009/10 Kassandra, frei nach Christa Wolf Kassandra Andre Wülfing Consoltheater Gelsenkirchen
2008/09 Ödipus, Sophokles Chor (solo) Hans-Günther Heyme Pfalzbau Ludwigshafen
2006 Oh wie schön ist Panama, Janosch Bär Florian Burg Theater Trier
2006 Biografie, Ein Spiel, Max Frisch Assistentin Manfred Greve Theater Greve, Hamburg
2005 Wagner auf Tribschen, Hans Jörg Schneider Cosima Liliana Heimberg Theater Luzern
2005 Peer Gynt, Henrik Ipsen Aase Manfred Greve Theater Greve, Hamburg
2003/04 Bombsong, Thea Dorn Thea Dorn Bastiane Franke Studiobühne Köln
2002 2003 Messer in Hennen, David Harrower Junge Frau Barbara Theobaldt Studiobühne Köln
2001/02 Jubiläum, george Tabori Mitzi Bastiane Franke Studiobühne Köln
2000 Candide, Voltaire Alexander Brill Schauspielhaus Köln
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2014 Raus aus Bernadas Haus diverse Andrea Bleikamp Wehrtheater Köln
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2006 Dr. Herford Rike Simonis Christian Gillmann ifs Köln
von bis  
2002 Ausbildung Schauspiel: Bastiane Franke, Köln, studiobühne Köln
2003 2005 Rollenarbeit: Bastiane Franke, Köln/ Professor Peter Siefert, Essen Hochschule Folkwang / Burghart Klaußner, Hamburg
2002 2003 Method Acting: Agnes Pollner, Köln
2000 2002 Sprechunterricht: Claudia Brinker, WDR Köln / Veronika Struck, Köln / Christof Hilger, Köln
2003- Gesangsausbildung: Jan Tuitman, Hochschule Maastricht/Köln
2010 2011 Filmakademie München "Camera-Acting" bei Birte Hanusrichter
2012 2013 Ifs Köln "Casting- Workshop" bei Mark Zak
2014 Ifs Köln "Filmacting-Workshop" bei Corinna Nilson
2015 Ifs Köln "Filmacting- Workshop" bei Gerhard Roiss
2016 Ifs Köln "Camera-Acting" bei Mark Zak
 
Besonderes (Auswahl)
2016 Lesung: Creating Beauty, Museum Ludwig Köln
2012 Lesung: Eine von uns, Gilgi, Irmgard Keun, Ort: Museum Ludwig Köln
2014 Lesung: HÖREN SIE GUT ZU UND WIEDERHOLEN SIE (von und mit Jón Gnarr) Ort: King Georg Köln

2013 Lesung: WIRD ZEIT DASS WIR LEBEN (von Christian Geissler) Ort: King Georg Köln

2013 Performance: LEBEN UND LASSEN (Bohr/Arlt), UA, Arlt pour Arlt, Ausstellungseröffnung, Kunstverein Köln

2012 Performance: LEBEN UND LASSEN (Bohr/Arlt), UA, Museum Ludwig, Lange Nacht der Museen.

2012 Performance: WE NEED MORE TREES (Bohr), UA, Theaternacht 2012, King Georg Köln

2012 Lesung: Stadt- Mensch in ihr und überleben, UA, Fotoraum Köln

2011 Künstlerische Mitarbeit: DER ENTKOMMENE AUFSTAND, UA, Schaupiel Köln, Regie: Schorsch Kamerun

2011 Eigene Regie: B.ORDERLAND-frisch gestrichen, UA, Studiobühne Ensemble Köln

2011 Performance: KUNSTRAUM-WENN DIE NACHT AM TIEFSTEN IST, fumetto comix festival luzern ch

2011 Performance: LIFE IS LOVE, am ende der wald-festival, Biesenthal

2011 Gesang: RIO REISER mit Harfe, Passage Köln

2010 Performance: WHAT IS ART LIKE?, Into the Wild, Wallraff Richartz Museum Köln

2010 Gesang: RIO REISER mit Nawid Salimi a. d Harfe, MY ZOO

2010 Gesang: NYLON - EINE NEUE ZEIT, Passage Köln

2009 Lesung: URSULA UND 11000 JUNGFRAUEN, Passagen Köln,

2009 Lesung: 52 WOCHENENDEN, King Georg Köln

2007 Heiner Müller Werkstatt, Maxim Gorki, Berlin

2007 Mitbegründerin des Theaterkollektivs lichtgestalteN "Wir werden siegen-und das ist erst der Anfang" 2008-2010 und "WEIBLICHtKEIT-fmnsm und andere Probleme" 2009

2014 (seit 2003) Lehrbeauftragte im Bereich Schauspieltraining: Studiobühne Köln u.a, Theaterpädagogische Tätigkeit im Bereich Schauspielgrundlagen, Präsenztraining (Comedia Köln, "kustdialoge" Museum Ludwig Köln, Passwort: Cultra Brühl)

Lehraufträge:
 
Deutsche Sporthochschule Köln
Universität zu Köln
Museum Ludwig Köln






Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2013

"Reise durch die Nacht"

By Friederike Mayröcker

Schauspiel Köln

Directed by Katie Mitchell
Video Leo Warner
Stage design Alex Eales
Costume design Laura Hopkins
Sound design Gareth Fry, Melanie Wilson
Lighting design Jack Knowles
Dramaturgy Jan Hein
Recorded video Grant Gee

With:
Nikolaus Benda, Frederike Bohr, Ruth Marie Kröger, Renato Schuch, Maik Solbach, Julia Wieninger

Live camera:
Nikolaus Benda, Frederike Bohr, Lily McLeish, Renato Schuch, Maik Solbach, Christin Wilke

A silent couple in a sleeping car. The night train is taking them from Paris to Vienna, but the real journey leads into the mind of the first-person narrator. The woman is going to pieces and we are there to follow the score: shreds of memories, set pieces from dreams and traumas which she tries to restrain by taking them down in her notebook, to make sure of herself.

Katie Mitchell turns Mayröckers epic poetry of feminist empathy into a stupendous study of very contemporary attributions of identity. On a broadband film set, bustling performers reproduce these flashes of memory in fascinating moments of live cinema. These seem to coherently reveal the protagonists life as she seeks to take hold of it in her stream of consciousness. Moving, oppressive and a little perfidious. Because, watch out: What seizes us and makes us believe that we have grasped a biography is no more than a few gestures, glances, stereotypical highlights on marital frustration and daddy issues. If we think that is enough to signify a life good night, indeed.

www.schauspielkoeln.de