Drucken

Kurzinformation

Gerhard Bös
Gerhard Bös
 

Gerhard Bös

Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, Leipzig, München, Rostock  
Jahrgang
1955 
Spielalter
49 - 57 Jahre 
Größe
178 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch  
Sport
Aikido, Fallschirm, Fechten, Yoga  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw  
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
blau-grün / blue and green  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

agenturFILMGOLD
Eva Wirth
Haubachstrasse 19
22765 Hamburg
fon +49 (0)40 38 90 79 57 und +49 (0) 40 85 74 66
fax +49 (0)40 85 37 20 65
info@agenturfilmgold.de
agenturFILMGOLD.de
Mobil: +49 (0)173 246 66 03


Agenturprofil:
agenturfilmgold.de/schauspieler/gerhard-boes

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Nona Vater Steffen Hildebrandt Kurzspielfilm (FfHSH)
2016 SOKO Leipzig - Schläfer (AT) Michalek Oren Schmuckler ZDF
2016 The Show must go on Hausmeister Alexander Temme Kurzspielfilm (Filmuniversität Konrad Wolf)
2015 2015 Unterwerfung Nestor Bench Heiko Aufdermauer Kurzfilm Schauspielkollektiv
2015 2015 Freigeist Robert Pleigies Alexander Nickolai und Yannick Leopold Abschlussfilm, Die Medienakademie Hamburg
1997 1997 Für alle Fälle Stefanie Bruno Vera Löbner Sat1
1996 Die Ankunft Peter Armin Schneider Kurzfilm DFFB
1995 1995 Unser Charly Heinrich Helmut Förnbacher ZDF
1994 1994 Die Stadtindianer Helmut Peter Fratzscher ZDF
1993 1993 Ein wahres Goldstück Notar Dagmar Damek ZDF
1992 1992 Die Tigerin Fritz Karin Howard Kinofilm
1992 1992 Ein besonderes Paar Benno Helmut Förnbacher ZDF
1991 1991 Ein Heim für Tiere Thomas Zimmer Werner Dauth ZDF
1991 1991 Der Hausgeist Bernd Ralf Gregan ZDF
1990 Liebling Kreuzberg - Selbsthilfe Jimmy Hufnagel Werner Masten ARD
1989 1989 Siebenstein Bauarbeiter/Vater Wolfgang Lünenschloss ZDF
1986 1986 Teufels Großmutter Rüdiger Rob Herzet ZDF
1986 1986 Der Untermieter Peter Ralf Gregan ZDF
1985 1985 Der Tod aus dem Computer Bruno Dieter Finnern ZDF
1985 1985 Detektivbüro Roth Bert Thomas Engel
1983 1983 In den Tod hurra Wandervogelführer Helmut Kopetzky ZDF
1981 1981 Kalt wie Eis Blue Moon Carl Schenkel Kinofilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
1999 2000 Operette (nach Witold Gombrowicz) Ladislaus/Stanislaus Barbara Bilabel UDK Berlin
1995 1995 Kinderlieber General Quast Klaus Schulze Stükketheater Berlin
1990 1990 Die Palästinenserin Paul Achim Thorwald Stadttheater Marburg
1989 1989 Der Coup Ernst Schreck Rüdiger Meike Theater Neumarkt, Zürich
1987 1988 Ich bin nicht Rappaport - Deutsche Erstaufführung Gilley Klaus Andre Schloßparktheater - Staatliche Bühnen Berlin
1986 1986 Brennende Geduld Mario Alexandro Quintano Theatermanufaktur Berlin
1985 1985 Die Mausefalle Christopher Horst Lateika Komödie Kassel
1985 1985 Das Tagebuch der Anne Frank Peter Horst Lateika Komödie Kassel
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1984 1984 Actors Studio - New York
1984 1984 Lee Strasberg Seminare in Paris und London bei Dominique De Fazio
1979 1983 Fritz-Kirchhoff-Schule, Berlin