Drucken

Kurzinformation

Gideon Maoz
Gideon Maoz
© (c) 2014 C. Fischer 

Gideon Maoz

Wohnort
Wien 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, München, Saarbrücken, Wien, Zürich  
Jahrgang
1987 
Spielalter
25 - 35 Jahre 
Größe
178 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (gut), Hebräisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Schwäbisch, D - Sächsisch  
Heimatdialekt
D - Saarländisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Trompete / trumpet  
Gesang
Chanson, Lied, Musical  
Tanz
Ausdruckstanz, Historischer Tanz, Standard  
Sport
Akrobatik, Bühnenkampf, Fechten  
Besonderes
Improvisation  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
blau-grün / blue and green  
ethn. Erscheinungsbild
sonstige / other  
Staatsangehörigkeit
deutsch, israelisch  

Kontakt

c/o filmmakers
auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de
filmmakers.de


Homepage:
gideonmaoz.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2011 Wie man leben soll Keiler David Schalko Dor Film
2010 Passed Out, 3tapes Transe Samuel Traber
2010 the film that wasn’t there Kika Nikolela
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2016 Jeder... Niemand - Graz und die Menschenrechte Clemens Bechtel Schauspielhaus Graz
2016 2016 Yodo Oida - Performances of No Return Matthias Köhler Werk X / Eldorado (freie Gruppe)
2015 2016 Benefiz. Jeder rettet einen Afrikaner Leo Matthias Schönsee Schauspielhaus Graz
2015 2015 Depeche Mode nach Serhij Zhadan Dog Pawlow Julia Burger Werk X / Eldorado
2015 Geronnene Interessenslage Paul Robert Borgmann Schauspielhaus Wien
2015 Noch ein Lied vom Tod Ottenzwerg Daniela Kranz Schauspielhaus Wien
2014 2015 Johnny Breitwieser Wenzl Alexander Charim Schauspielhaus Wien
2014 2015 Hunde Gottes Leonardo Barbara Weber Schauspielhaus Wien
2014 2015 Das Sausen der Welt Katharina Schwarz Schauspielhaus Wien
2014 Allerwelt Naseer Pedro Martins Schauspielhaus Wien
2013 2014 Princip – dieses Grab ist mir zu klein Danilo Ilic Michal Zadara Schauspielhaus Wien
2013 2014 Ich war nie da Mads Lilja Rupprecht Schauspielhaus Wien
2013 2014 Wie Mücken im Licht (Monologstück) diverse Anne Habermehl Schauspielhaus Wien
2013 2014 Queen Recluse Austin, Lavinia Dickinson Martin Schmiederer Schauspielhaus Wien
2013 2014 Luft aus Stein Anton Anne Habermehl Schauspielhaus Wien
2013 2014 plebs coriolan Ausheger Kevin Rittberger Schauspielhaus Wien
2012 2014 Der Geizige – Ein Familiengemälde nach Molière Cléanti (Übernahme) Bastian Kraft Schauspielhaus Wien
2012 Der Seidene Schuh I – Die Glückspilger Jesuitenpater, Chinese, Sergeant Gernot Grünewald Schauspielhaus Wien
2012 Der Seidene Schuh II – Wo du nicht bist Kavalier, Vizekönig von Neapel Mélanie Huber Schauspielhaus Wien
2012 Der Seidene Schuh III – Die Eroberung der Einsamkeit Nikolaus, Fernando, Debussy, Rodilardo Christine Eder Schauspielhaus Wien
2012 Der Seidene Schuh IV – Das Boot der Millionen Der ägyptische Fischer, Bruder Pedro Martin Beja Schauspielhaus Wien
2012 Fischfleisch Gideon Maoz Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
2011 Suburbia Nazeer Chaudri Igor Bauersima Theater im Palais Graz
2011 Der gute Mensch von Sezuan Yang Sun Axel Richter Theater im Palais Graz
2010 Der Lechner Edi schaut ins Paradies Toni, Matrose Reinhard Herrgesell-Mitter
2010 Moby Dick Pip, Elia Daniel Pfluger Schauspielhaus Graz
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2016 TONSPUREN: Currer Bell. Das Leben und Schreiben der Charlotte Brontë. Zum 200. Geburtstag der Schriftstellerin Julia Reuter ORF / Ö1
2016 TONSPUREN: Das Wunder von Waidhofen. Der Schriftsteller und Tausendsassa David Schalko Philipp Scheiner ORF / Ö1
2016 Du darfst mich töten wenn du mich liebst Tomas FALKNER HR2 Kultur
2016 TONSPUREN: Der Fluch der Geschichte. Oder: Der kubanische Kosmos des Leonardo Padura Johann Kneihs ORF / Ö1
2015 Herzen rauben wo die Liebe ausreichen würde FALKNER WDR
2015 TONSPUREN: Öde Tage in Wien. Auf den Spuren des Schriftstellers und Dichters David Vogel Andreas Kloner ORF / Ö1
2015 TONSPUREN: Ein großer Spaß, dieses Sterben. Nur das Warten nervt. Der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf Julia Schlager ORF / Ö1
2014 Manifest 44: Der Schwarze Trauerzug, Amsel, Drossel, Fink und Star, der Rabe, der Rabe, der Uhu der Uhu FALKNER ORF / Ö1
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2008 2012 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz


03.10.2016, 20:00, Ö1
"Tonspuren: Der Fluch der Geschichte. Oder: Der kubanische Kosmos des Leonardo Padura." von Johann Kneihs

17.10.2016, 20:00 PREMIERE, Werk X Eldorado
"Yodo Oida - Performances of No Return", Regie: Matthias Köhler

16.11.2016, 21:00 HR2 Kultur, URSENDUNG
"Du darfst mich töten wenn du mich liebst", Hörspiel von FALKNER





2014 - Nominierung Nestroy-Theaterpreis 2014 als bester Nachwuchsschauspieler für ein Solo mit drei Figuren in Anne Habermehls "Wie Mücken im Licht" und als Naseer in "Allerwelt" von Philipp Weiss (Regie: Pedro M. Beja).

2012 - Ausgezeichnet mit einem einmaligen Sonderstipendium für herausragende Leistungen der Kunstuni Graz für "FISCHFLEISCH", biographische Stückentwicklung als künstlerische Diplomarbeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.