Hans-Jürgen Alf

Hans-Jürgen Alf
Hans-Jürgen Alf
© Marco Fechner/ 2017 

Hans-Jürgen

Alf

Jahrgang
1959 
Spielalter
43 - 53 Jahre 
Größe
175 cm 
Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Köln, München  
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (fließend)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Gesang
Chanson, Musical  
Sport
Fechten  
Führerschein
A - Motorrad, B - PKW  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau / blue  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Neidig
Claudia Neidig
Wiclefstr. 9
10551 Berlin
fon +49(0)30 398 89 420
fon +49(0)221 - 760 84 68
fax +49(0)30 398 89 421
mail@neidig.org


Agenturprofil:
neidig.org/hans-juergen-alf
Homepage:
hans-juergen-alf.de/
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/hans-juergen-alf

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2013 Eine wie diese Personalchef Franziska Buch öffentl. rechtl.
2013 Marthaler-Die Akte Rosenherz Zeuge Lancelot von Naso öffentl. rechtl.
2012 Magische Momente - Die Stunde der Silberpfeile Rennleiter Alfred Neubauer (Hauptrolle) Saskia Weisheit 5 DVD`s
2012 Soko Wismar Zeuge Bruno Grass öffentl. rechtl.
2011 The woman who has brushed off her tears Fleischer Teona Mitevska Kino
2010 Der Blender Beamter Bremer Tom Gerhardt Privatsender
2009 Der Albaner Bauleiter Johannes Naber Kino
2009 Im Angesicht des Verbrechens Nachbar Dominik Graf öffentl. rechtl.
2009 Scheinbar in Paar Wachpolizist Josh Broecker öffentl. rechtl.
2008 Unser Charly Herr Kirchner Hans H. Borgelt ZDF
2008 Bundeskanzler Honecker Hauptrolle Christian Klandt rbb
2007 The International Museumsbesucher Tom Tykwer Kino
2003 Babi Jar Dr. Rasch (SS-Mitglied) Jeff Kanew Kino
von bis Stück Rolle Regie Theater
2006 Dreigroschenoper Trauerweidenwalter Klaus-Maria Brandauer Admiralspalast, Berlin Friedrichstraße
Lulle und Pulle Pulle (Hauptrolle) André Hiller Mecklenburgisches Landestheater Parchim
Räuber Hotzenplotz Titelrolle Stefan Meier Landesbühne Hannover
Othello Montano/Ludovico Rolf Johannsmeier Landesbühne Hannover
Hals- und Beinbrüche Frankie Salvucci Gerhard Fehn Komödie Kassel
Beziehungen schaden nur denen, die eine haben Christian Bleyhoeffer Theater Schmales Handtuch, Berlin
Charles Bukowski: Amerikanischer Traum oder Alptraum Christian Bleyhoeffer Theater Schmales Handtuch, Berlin
Traumtänzer Christian Bleyhoeffer Theater Schmales Handtuch, Berlin
Romeo und Julia Pater Lorenzo/Fürst Escalus Patrick Li Mecklenburgisches Landestheater Parchim
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1991 1995 Theaterschule Berlin Charlottenburg bei Vladimir Rodzianko Theaterstudio Friedrichstraße

Auf die Frage an den Schauspieler Hans Jürgen Alf, ob er auch in Berlin geboren ist, bekommt man oft die flapsige Antwort Ja bin ick, aber ick kann och Hochdeutsch. Auf der Insel der Westallierten, der geteilten, ummauerten Stadt aufgewachsen zu sein, mit ihrem morbiden Charme, sah er als Zufall, ja als Schicksal an. Eine Stadt die er kennt und in der er immer noch gern zu Hause ist. Kein Schicksal war seine wirkliche Berufsfindung. Der Groschen fiel anlässlich des Besuchs einer studentischen Theateraufführung an der Université de Montréal: mitgerissen von der Vorstellung war für ihn klar: ich will Schauspieler werden! Nach seinem Stipendium wieder in Berlin, ließ er sein aussichtsreiches Studium der Politikwissenschaft sausen und glättete die Wachstafel seines Lebens, um sie neu zu beschreiben. Nach der Schauspielschule ging es an die Mecklenburgische Landestheater Parchim. Weitere Stationen waren u.a. die Landesbühne Hannover, die Komödie Kassel und in Berlin im Admiralspalast die Dreigroschenoper. 

Aber auch vor der Kamera steht Hans immer wieder für verschiedene Formate des ZDF, der ARD und privaten Sender. Fragt man Hans-Jürgen Alf, was in seinem Leben hätte anders sein können, antwortet er verschmitzt mit einem Zitat von Brecht: Es geht auch anders, aber so geht es auch.



"Deutsche Werte halten ewig" - Als Schauspieler Mitpreistäger des EDWARD - Nachwuchspreis für Bildgestaltung. Thema: "Der Euro kommt" Internationale Jury. Vorsitz: Emir Kusturica