Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold Henry Arnold
Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Urban Ruths  Henry Arnold © Ohad Hacker 

Henry Arnold

Spielalter
46 - 57 Jahre 
Geburtsjahr
1961 
Größe
173 cm 
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (gut), Italienisch (fließend), Spanisch (gut)  
Sport
Marathon, Schlittschuh, Ski Alpin, Squash, Tauchen (Geräte), Tennis  
Instrumente
Klavier / piano  
Gesang
Chanson, Klassik, Lied, Musical  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw  
Spezielles
Dirigieren  
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, München  
Wohnort
Berlin, Potsdam 
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Wendel
Kurfürstenstr. 5
14467 Potsdam
fon ++49 (0)30 80106888
agentur@agenturwendel.de
http://www.agenturwendel.de
Mobil: +49(0)175 58 58 881


Agenturprofil:
http://www.agenturwendel.de/person/arnold-henry/
Homepage:
http://www.henryarnold.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2014 Mein Bruder Robert Philip Gröning Kino
2012 Viaggio Sola Maria Sole Tognazzi Kino
2011 Halbschatten Nicolas Wackerbarth Kino
2011 L'Envol / Die Rückkehr Pierre Alt Kurzfilm
2009 Inga Lindström - Mia und ihre Schwestern Hans Jürgen Tögel ZDF
2009 Schwarzatmen Marcus Hanisch Kurzfilm
2009 Ein Spiel ohne Regeln Johannes Leisen HFF Potsdam
2008 SoKo Leipzig Michel Bielawa ZDF
2007 In Aller Freundschaft Esther Wenger ARD
2007 Herr G. löst ein Problem Mia Grau HFF Potsdam
2006 Cherchez : La Femme Johannes Leisen HFF Potsdam
2005 2006 Ode an die Freude / Bart no Gakuen Masanobu Deme Kino
2004 Alphateam Heinz Dietz SAT1
2004 Die Wahrheit des Dieter D. Barbara Politsch Kurzfilm
2003 Charlotte Charlotte von Ribbeck dffb Berlin, Hochschulproduktion
2002 2003 Heimat 3 - Chronik einer Zeitwende Hermann Simon Edgar Reitz Kino
2001 Mama und ich Dr. Varell (durchgehende Rolle) Matthias Lehmann 13 teilige Comedyserie, SAT1
2001 Klinikum Berlin Mitte Bernhard Stephan SAT1
2001 Für alle Fälle Stefanie Vera Loebner SAT1
2000 SoKo 5113 Peter Adam ZDF
1999 Drei Gauner, ein Baby und die Liebe Vera Loebner NDR
1998 Die Fremde in meiner Brust Dominique Othenin-G RTL
1997 Mein Leben ist die Musik Edy Geiben MDR
1996 Liebling Kreuzberg Vera Loebner SFB
1996 Alle meine Töchter Wolfgang Hübner ARD
1996 La Voce del Cuore Lodovico Gasparini RAI 2
1996 Woanders scheint nachts die Rolf Schübel ZDF
1995 Die Unbestechliche Alan Birkinshaw SAT1
1994 Ausgerechnet Zoé Markus Imboden SF, NDR
1994 Oasi Cristano Bortone Kino
1993 Il Sogno della Farfalla Marco Bellocchio Kino
1992 Wir Enkelkinder Bruno Jonas Kino
1989 Tatort - Tini Stanislav Barabas SFB
1988 1991 Die zweite Heimat - Chronik einer Jugend Hermann Simon Edgar Reitz Kino
von bis Stück Rolle Regie Theater
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2015 Opel Sebastian Schipper
von bis  
1980 1983 Neue Münchner Schauspielschule
 
Besonderes (Auswahl)
AUSBILDUNG
Abitur - Neue Münchner Schauspielschule - sechs Semester Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft (München/Berlin) - Gaststudent Klavier Hochschule für Musik München - Hochschule der Künste, Berlin, Hauptfach Dirigieren - Bachelor of science, economics (Volkswirtschaftslehre), HU-Berlin


THEATERENGAGEMENTS
1989 - 2015 Freie Volksbühne, Berlin; Staatliche Schauspielbühnen Berlin; Festspiele Schwäbisch Hall; Schauspielhaus Zürich;
Ernst-Deutsch-Theater Hamburg;


REGIE
2014 Bruckner, Krankheit der Jugend, acud-Theater Berlin
2014 Arnold/Schmachtigallen, Spiel des Lebens, Stadttheater Gießen
2012 Arnold/Schmachtigallen, Reise ins Glück, Stadttheater Gießen
2010 Lehár, Die lustige Witwe, Stadttheater Giessen
2010 Arnold / Die Schmachtigallen, Mann-O-Money, Stadttheater Gießen
2009 Alexander Zemlinsky, Der König Kandaules, Pfalztheater Kaiserslautern
2008 Henry Arnold / Die Schmachtigallen, Väter, Stadttheater Gießen
2008 Igor Strawinsky, Die Geschichte vom Soldaten, Stadttheater Giessen
2006 Bedrich Smetana, Die verkaufte Braut, Stadttheater Giessen
2005/06 Tennessee Williams, Endstation Sehnsucht, Tacheles Berlin
2005 Umberto Eco, Der Name der Rose, Schlossfestspiele Regensburg
2005 Jacques Offenbach, Hoffmanns Erzählungen, Staatsoper Stettin
2004 Eric Emmanuel Schmitt, Kleine Eheverbrechen, Stadttheater Gießen
2003 Umberto Eco, Der Name der Rose, Festspiele Schwäbisch-Hall
2002 Albert Lortzing, Zar und Zimmermann, Staatstheater Darmstadt
2002 Friedrich Schiller, Der Parasit, Festspiele Schwäbisch-Hall
2001 Terrence McNally, Meisterklasse/Masterclass, Festspiele Schwäbisch-Hall
2000 Arthur Schnitzler, Leutnant Gustl, Bauturmtheater Köln
2000 Lulu/Tosca/Marlene, ein Musiktheater, blauer saal, Zürich
1999 Lutz Hübner, Das Herz eines Boxers, Festspiele Schwäbisch-Hall
1996 René-D. Dubois, Bei Claude/Being at home with Claude(DE), Theaterdock Berlin


PRODUKTIONSDRAMATURGIE
2015/16 Bayerische Staatsoper, South Pole (UA)
2013 Oper Frankfurt, Enescu, Oedipe (auch Übersetzung)
2013 Zürcher Festwochen
2012 Staatsoper Berlin, Mozart, La Finta Giardiniera
2010-15 Bayreuther Festspiele, Wagner, Lohengrin

REGIEMITARBEIT (Hans Neuenfels)
2007/2011 O. Schoeck, Penthesilea, Basel und Frankfurt
2000-01 Salzburger Festspiele Mozart, Così fan tutte (2001 Leitung der Wiederaufnahme)
1998 Staatstheater Stuttgart Mozart, Die Entführung aus dem Serail (Oper des Jahres 1998)


EIGENE PRODUKTIONEN
1996-2001 Die Familienfeier, Groteske mit Musik -UA 1996 im Grünen Salon der Volksbühne Berlin / Gastspielreisen in Deutschland/Schweiz-
1993/94 Alles in Ordnung, Theaterstück für zwei Personen und 14 Rollen, u.a. Berlin (Scheinbar-Varieté, BKA) Mainz, unterhaus


*********************************************************************












1996 Premio Milani, Messina Film-Festival fur 'Die zweite Heimat' und 'Il sogno della Farfalla'
1995 Adolf Grimme Preis als Darsteller fur 'Ausgerechnet Zoé'