Info

Jörg Schäfer

Jörg Schäfer
Jörg Schäfer
© Francesca Franzke 

Jörg

Schäfer

Berufsgruppe
Schauspiel
Spielalter
47 - 57 Jahre  
Größe
183 cm
Wohnort
Gelnhausen
Unterkunft
Berlin / Potsdam | Dresden | Frankfurt/Main / Rhein-Main | Hamburg | Hannover / Kassel | Köln | Stuttgart
Steuerlicher Wohnsitz
Hessen 
Sprache(n)
Deutsch | Englisch (fließend) | Französisch (Grundkenntnisse) | Griechisch (Grundkenntnisse) | Hebräisch (Grundkenntnisse) | Latein (Grundkenntnisse)
Heimatdialekt
D - Hessisch
Stimmlage
Bariton | Countertenor
Instrumente
Klavier | Ukulele
Gesang
Gesangsausbildung | a cappella | Backing Vocal | Bühnengesang | Chor | Choral | Falsett | Folk | Gospel | Musical | Oper | Operette | Pop | Revue | Schlager | Sprechgesang
Tanz
Standard | Step
Sport
Tauchen (Apnoe) | Tauchen (Geräte)
Führerschein
B - PKW
Besonderes
Comedy | Dirigieren | Gesang | Improvisation | Kart | Musicaldarsteller | Slapstick | Sprecher / Erzähler | Studiomusiker | Synchron | Trickstimme
Haarfarbe
grau
Augenfarbe
blau-grau
Statur / Körperbau
normale Statur
Staatsangehörigkeit
Deutschland
aufgewachsen in
Gelnhausen

Kontakt

c/o filmmakers

auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2018 Abgetaucht Taucher Stefanie Kretsch Kurzfilm
2017 Im Wald Vater Frédéric Hambalek Filmz - Filmfestival Mainz 2017
2016 Whatever Happens Vorstandsvorsitzender Niels Laupert Kinofilm
2016 Die Deutschen und die Polen Beichtvater Konrad von Marburg Gordian Maugg ZDF
2015 Die Akte General Rezeptionist Stephan Wagner ARD
2015 Taunuskrimi - Böser Wolf Reporter Marcus O. Rosenmüller ZDF
2014 Verfehlung Kirchenvorstandsmitglied Gerd Schneider Kinofilm
2014 Alles ist Liebe Komparse; Besucher Markus Goller Kinofilm
2014 Siebenschön Bauer Carsten Fiebeler HR/ARD
2014 Taunuskrimi - Wer Wind sät Bestatter Marcus O. Rosenmüller ZDF
2014 Drei Türken und ein Baby Vorgesetzter Caro Sinan Akkus Kinofilm
2014 Schatten der Erde Verleger Hermann von Sieg Vincent Dolinsek Kurzfilm
2014 Alles Verbrecher - Leiche im Keller Bürger (Sprechrolle) Rolf Silber HR/ARD
2014 Forever Sauerland Bestatter Nicolai Müllerschön ZDF
2013 Die Auserwählten Büroangestellter Christoph Röhl ARD - Degeto
2013 Ein neuer Fall für Zwei; Folge 1 & 4 Anwalt Andreas Herzog ZDF - Odeon
2013 Großstadtlöwen Vater Alexander Conrads Kurzfilm
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2018 Ein Käfig voller Narren Languedoc, Francis Frank Heck Steins Tivoli
2018 Lost Highway Bill - Father Yuval Sharon Oper Frankfurt
2016 Dinge, die man nachts nicht sagen sollte Mr. Abramson Alexander Beck Theater Alte Brücke
2016 Die lustigen Weiber von Windsor Herr Reich Pari Samar Papageno Musiktheater
2015 Charleys Tante Niels Bergström Ks. June Card Papageno Musiktheater
2014 2015 Keine Leiche ohne Lili Mr. Marshall Frank Heck Steins Tivoli
2015 Einmal nicht aufgepasst Dr. Engelmann Frank Heck Steins Tivoli
2014 2015 Orpheus in der Unterwelt Orpheus Boris Grappe Papageno Musiktheater
2011 2015 My Fair Lady Prof. Henry Higgins Ks. June Card Papageno Musiktheater
2010 2015 Die Fledermaus von Eisenstein Ks. June Card Papageno Musiktheater
2010 2015 Der Mann von La Mancha Padre Ks. June Card Papageno Musiktheater
2013 2014 Das Käthchen von Heilbronn Chor Philipp Preuss Schauspiel Frankfurt
2011 2013 Ronja Räubertochter Mattisräuber Pelle Matthias Schönfeldt Schauspiel Frankfurt
2010 2013 Ödipus/Antigone Sprechchor Michael Thalheimer Schauspiel Frankfurt
2012 Der Zigeunerbaron Ottokar Ks. June Card Papageno Musiktheater
2012 Die kleine Zauberflöte Sarastro H.D. Maienschein Papageno Musiktheater
2011 Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte" Marley/Geist der gegenwärtigen Weihnacht H.D. Maienschein Papageno Musiktheater
2011 Pinocchio Gepetto H.D. Maienschein Papageno Musiktheater
2010 2011 Pimpinone Therapeut Fabian von Matt Oper Frankfurt
von bis Titel Rolle Regie Casting Director Kommentar
2016 Mercedes Benz - Die Karriereleiter Der Handwerksmeister Alfred Nrecaj Internet - Facebook, MB Homepage
von bis  
1996 1999 School of Theatre Arts (RAD)
2015 Logo Institut - Dr. Elisabeth Böhm Weiterbildung zum Sprecher und Synchronsprecher
2014 Voice Feeling (Metz & Neun Studios OF) fortgeschrittener Synchronsprecherworkshop
2013 ACT! Workshop Camera Acting Mainz
1990 1999 private klassische Gesangsausbildung Schönberger; Büttner; Fink; Emge
1991 1992 Dr. Hochs Konservatorium - Chorleiter

Seit nunmehr 20 Jahren stehe ich ununterbrochen auf den Brettern, die die Welt bedeuten als Sänger, Schauspieler oder Dirigent. 1972 in Hanau geboren, wurde ich in meiner Schulzeit Mitglied des international renommierten Windsbacher Knabenchores. 

Nach dem Abitur, nach vielen Klavier- und Gesangstunden und Ausflügen in die knallharte Welt des Steuerrechts, schloss ich erfolgreich die Ausbildung zum Chorleiter des Hessischen Sängerbundes ab. Auch sei an dieser Stelle die „School of Theatre Arts" erwähnt. Nach diversen Engagements wurde ich im Jahre 1996 erstmals in einer Hauptrolle fest engagiert für das Musical „Eating Raoul" der MT GmbH. Es folgten „Der kleine Horrorladen", "Rocky Horror Picture Show" und das Konzeptalbum „Das Bildnis des Dorian Gray". Anstellungen für die „Warner Bros. Movie World" in Bottrop und das Schmidt’s Tivoli in Hamburg schlossen sich an. In der Tätigkeit als Sänger und Company Manager leitete ich in den Jahren 1999 und 2000 ein Theater in Zürs/Österreich für das Schmidt’s Tivoli und der Arkona Gruppe.

Die ursprünglich klassische Gesangsausbildung konnte ich weiterhin in verschiedenen klassisch und modern ausgerichteten Vokalensembles pflegen. Neben der sich anschließenden Schauspielausbildung habe ich mich später auch am Logo Institut Frankfurt zum Synchronsprecher weiterbilden lassen.

Seit dem Jahr 2008 nun habe ich meine Heimstatt im Rhein-Main Gebiet gefunden. Hier spiele ich regelmäßig im Papageno Musiktheater (u.a. My Fair Lady, Fledermaus, Orpheus), an den Städtischen Bühnen Frankfurt (u.a. Ronja Räubertochter, Ödipus/Antigone) und im Steins Tivoli Hanau (u.a. Ganz oder gar nicht, Käfig voller Narren).

Zuletzt war ich in der international Aufsehen erregenden Opernproduktion "Lost Highway" von Olga Neuwirth und Elfriede Jelinek, nach dem gleichnamigen Film von David Lynch, unter Regie von Yuval Sharon in der Oper Frankfurt zu sehen und zu hören.