Johanna Marx

Johanna Marx
Johanna Marx
 

Johanna

Marx

Jahrgang
1978 
Spielalter
31 - 44 Jahre 
Größe
159 cm 
Wohnort
Celle 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Köln, München  
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch, D - Kölsch  
Heimatdialekt
D - Berlinerisch  
Stimmlage
Mezzosopran / Mezzo-soprano  
Instrumente
Violine / violin  
Gesang
Bühnengesang, Chanson, Musical  
Tanz
Standard  
Sport
Reiten, Tauchen (Geräte), Windsurfen  
Führerschein
A - Motorrad, B - PKW  
Besonderes
Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau-grün / blue and green  
Statur / Körperbau
schlanke Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Hamburg Film/Fernsehen
Monika Kolbe, Alexandra Hajok
Heidenkampsweg 101
20097 Hamburg
fon +49 40 28 40 15 -21/-22
fax +49 40 28 40 15 -99
zav-hamburg-kv@arbeitsagentur.de


Homepage:
johannamarx.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/johanna-marx
E-Mail Schauspieler:
kontakt@johannamarx.de

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Schwestern Klara Anil Fastenau
2013 die Träumerei Susanne Peter Schappacher Uni Konstanz
2010 Wer hat Rheinland-Pfalz gemacht? - auf die schwarzweißen Jahre Anna, die Schmugglerin Ulrike Gehring screen art für den SWR
2007 Wirklichkeit zum Nulltarif Moderatorin Felix Rodenjohann Kurzfilm, Kamera 2l Filmproduktion
2007 Eingerastet Ärztin M. Scarello u. S. Schibille Kurzfilm
2005 Wind im Gesicht Freundin Anja Kilsbach Social Spot, A2T2 Film
2000 Sand Krankenschwester Clemens von Wedemeyer Kurzfilm
2000 Spiel ist Spiel Eva Teresina Moscatiello Kurzfilm, DffB
von bis Stück Rolle Regie Theater
2017 2019 Festengagement Ensemblemitglied Leitung: Andreas Döring Schlosstheater Celle
2017 Cabaret Fräulein Schneider Teresa Rotemberg Schlosstheater Celle
2012 2016 Festengagement Ensemblemitglied Leitung: Frank Behnke Theater Münster
2015 Der extravagante Liebhaber Phylis Stefan Otteni Theater Münster
2014 Liebe und Information Caro Thum Theater Münster
2013 Antigone Antigone Stefan Otteni Theater Münster
2012 McFamily oder: du glaubst nicht mehr an dich als wärst du Gott Deaf Vally Philipp Preuss Theater Kosmos
2011 Böse Schafe Soja Nils Daniel Finckh diverse
2010 Mutter Courage und ihre Kinder die stumme Kattrin Pierre Walter Politz Luisenburg-Festspiele
2009 Realismus Angie Patricia Benecke Theater Bonn
2008 Faust Gretchen Thirza Bruncken Theater Dortmund
2007 Maria Stuart Elisabeth Mario Eick Theater an der Rott
2002 2007 Festengagement Ensemblemitglied Leitung: Michael Gruner // Regie: Thirza Bruncken // Sybille Fabian // Hermann Schmidt-Rahmer // Carolin Mader // Peter Löscher // Thomas Krupa // Roland Schäfer // Günther Beelitz // Uwe Hergenröder // Benedict Haubrich Theater Dortmund
2006 Medea Medea Carolin Mader Theater Dortmund
2005 Die Räuber Amalia Peter Löscher Theater Dortmund
2004 Amadeus Constanze Uwe Hergenröder Theater Dortmund
2003 Ritter Blaubart Agnes Sybille Fabian Theater Dortmund
2002 Fireflies Benedikt Andrews Schaubühne
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2000 2017 Sprecherin WDR // rbb // SWR // Deutschlandradio // Hörbuchve
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1998 2002 Hochschule der Künste, Berlin, Fachbereich Darstellende Kunst, Hauptfach Schauspiel Abschluß: Diplom





            1ter Platz "Förderpreis der Stadt Dortmund für junge Künstler 2006 - darstellende Kunst"


Böse Schafe (UA), (Lange-Müller), Monolog, dramatisiert nach dem gleichnamigen Roman, Nennung für den Faust 2011 für die darstellerische Leistung,

Regie: Nils Daniel Finckh, Rolle: Soja



Medea (Euripides),Regie-Nachwuchspreis NRW 2007, Regie:Carolin Mader,

Rolle: Medea



Die Räuber (Schiller), NRW-Theatertreffen in Münster, NRW-Kritikerumfrage 2005/2006

(theater pur) : Nominierung als Beste Nachwuchsschauspielerin ,

Regie: Peter Löscher, Rolle: Amalia



Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Pinter), NRW-Theatertreffen in Krefeld/Mönchengladbach 2004: beste Inszenierung,

Regie: Hermann Schmidt-Rahmer,  Rolle: Andrée



Ritter Blaubart (Tieck),NRW-Kritikerumfrage 2002/2003 (theater pur) : Nominierung als

Beste Nachwuchsschauspielerin Regie: Sybille Fabian, Rolle: Agnes