Drucken

Kurzinformation

Josef Wolf
Josef Wolf
© Oliver Look 2014 

Josef Wolf

Wohnort
Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Köln, München, Zürich  
Jahrgang
1971 
Spielalter
40 - 50 Jahre 
Größe
181 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (gut), Italienisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Kölsch, D - Rheinisch, D - Ruhrdeutsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar, Klavier / piano  
Gesang
Gesangsausbildung  
Tanz
Tango Argentino  
Sport
Basketball, Darts, Fechten, Golf, Jonglieren, Judo, Kampfsport, Ski Alpin, Taekwondo  
Führerschein
A - Motorrad, AM - Moped bis 45 km/h, B - Pkw, Mofa Prüfbescheinigung  
Besonderes
Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
halbglatzig / half-bald  
Augenfarbe
blau-grün / blue and green  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Köln Film/Fernsehen

Innere Kanalstr. 69
50823 Köln
fon +49(0)221 - 55 403 -300/-301/-303
fax (02 21) 55 403 - 444
zav-koeln-kv@arbeitsagentur.de
zav.arbeitsagentur.de/nn_459294/kv/Navigation/Film-Fernsehen.html


Agenturprofil:
zav.arbeitsagentur.de/nn_462294/kv/Navigation/Kontakt/Koeln.
Homepage:
josef-wolf.com

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2011 Sechzehneichen Blom Hendrik Handloegten HR
2011 DANNI LOWINSKI 3. Staffel Kubicek Uwe Janson SAT1
2010 Waldeslust Frank Lucas Seeberger Kino-Kurzfilm der ifs
2010 LINDENSTRAßE - FOLGE 1274 Dr. Jacobsen Dominikus Probst WDR
2010 Urlaubsgedanken Steffen Trenkle k.A. line communication / Internet-Spot
2010 Herr Mommsen im Park Matthias Mommsen Florian Frei Kino-Kurzfilm der KHM
2009 DANNI LOWINSKI Kubicek Richard Huber Sat1
2009 ALARM FÜR COBRA 11 - DAS KARTELL Jürgen Richard Huber Sat1
2008 PLÖTZLICH ONKEL Dr. Jürgen Weber Michael Kreindl ARD
2008 Sei kein Idiot Volker Jan Paul Bachmann Essen Filmt / Kino-Kurzfilm der ifs
2007 EIN FALL FÜR ZWEI Wolfgang Michael Kreindl ZDF
2005 WILSBERG Peter Buddy Goivinazzo ZDF
2000 VON ALTEN UND JUNGEN Stephan Gerhard Thiel HR
1997 DIE RÄTTIN Karl Martin Buchhorn SR
1997 DER ROSENMÖRDER Jasper Matti Geschonneck ZDF
1994 BRENNENDES HERZ Spartakist Peter Patzak SR
von bis Stück Rolle Regie Theater
2007 DIE SCHÄNDUNG Bassian Martin Schulze Staatstheater Kassel
2007 ROMEO UND JULIA Paris Sebastian Schug Staatstheater Kassel
2007 STIRB SCHNELLER! Schmidt Axel Holst Staatstheater Kassel
2007 DON KARLOS Herzog v. Feria Volker Schmalöer Staatstheater Kassel
2006 2007 EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT EINEM MANN David Jens Poth Staatstheater Kassel
2006 DER KLEINE MUCK Großwesir Peter Seuwen Staatstheater Kassel
2006 CYRANO DE BERGERAC Cuigy Lorenzo Fioroni Staatstheater Kassel
2005 2006 NEW ELECTRIC BALLROOM Patsy Eva Lange Staatstheater Kassel
2005 WERMUT Daan Berwin Volker Schmalöer Staatstheater Kassel
2005 DON GIL MIT DEN GRÜNEN HOSEN Don Mendo Volker Schmalöer Staatstheater Kassel
2005 VERLORENES PARADIES Kewpie Karin Neuhäuser Staatstheater Kassel
2004 2005 LISTEN TO THE MUSIK Bernd Kay Voges Staatstheater Kassel
2004 FRANKENSTEINS KLON Frankenstein Kay Voges Städt. Bühnen Münster
2003 2004 DREI SCHWESTERN Tusenbach Karin Neuhäuser Städtische Bühnen Münster
2002 2005 WAS IHR WOLLT Sebastian Karin Neuhäuser Städtische Bühnen Münster
2002 2004 DAS MAß DER DINGE Adam Thomas Bockelmann Städtische Bühnen Münster
2001 2002 REPUBLIK VINETA Sebastian Färber Thomas Bockelmann Städt. Bühnen Münster
2001 2002 WARTEN AUF GODOT Wladimir Jegor Wyssozkij Städt. Bühnen Münster
2000 2001 DER KRÜPPEL VON INISHMAN Billy Thomas Bockelmann Städt. Bühnen Münster
2000 2001 OTHELLO Cassio Siegfried Bühr Städt. Bühnen Münster
1999 2000 MINNA VON BARNHELM Riccaut de la Marlinière Markus Kopf Städt. Bühnen Münster
1999 2000 ZWEIDREI LIEBESGESCHICHTEN Jens Herrmann Sylvia Richter Städt. Bühnen Münster
1998 1999 ANTIGONE Teiresias David Gerlach Landestheater Marburg
1997 1998 IM WEIßEN RÖSSL Dr. Sieder Peter Radestock Landestheater Marburg
1997 1998 KABALE UND LIEBE Ferdinand David Gerlach Landestheater Marburg
1996 1997 DIE KAHLE SÄNGERIN/DIE UNTERRICHTSSTUNDE Mr. Smith Detlef Jacobsen Staatstheater Saarbrücken
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1993 1997 Hochschule für Musik und Theater Saarbrücken, Diplom
 
Besonderes (Auswahl)
ENGAGEMENTS

2004-2007 Ensemblemitglied Staatstheater Kassel
1999-2004 Ensemblemitglied Städtische Bühnen Münster
1997-1999 Ensemblemitglied Landestheater Marburg


PREISE / AUSZEICHNUNGEN

Förderpreis für Schauspielstudenten des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie der BRD 1997 für die Darstellung des Mr. Smith in „Die Kahle Sängerin“ von Eugène Ionesco.




HÖRFUNK

WDR, SR