Drucken

Kurzinformation

Juri Padel
Juri Padel
 

Juri Padel

Wohnort
Berlin/Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, München, Wien, Amsterdam, Istanbul, Kopenhagen, Madrid, Paris  
Jahrgang
1982 
Spielalter
28 - 35 Jahre 
Größe
177 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Spanisch (fließend)  
Dialekte/Akzente
D - Ruhrdeutsch  
Heimatdialekt
D - Ruhrdeutsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Tanz
Modern, Salsa  
Sport
Aikido, Akrobatik, Fechten, Fitness, Fußball, Kampfsport, Klettern, Reiten, Snowboard, Tennis, Wakeboard, Wellenreiten, Yoga  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw, Jetboot, Motorboot, Segelschein, Sportboot  
Haarfarbe
glatzköpfig / bald  
Augenfarbe
blau / blue  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

FastForward Management
Gabi Rudolph, Michaela Marmulla
Driesener Str. 29
10439 Berlin
fon (030)894014-10
info@fastforward-management.de
fastforward-management.de


Agenturprofil:
juripadel.de
Homepage:
fastforward-management.de/M/juri.padel
E-Mail Schauspieler:
juripadel@googlemail.com

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 GLADBECK Kunze Kilian Riedhof ARD
2015 AUF AUGENHÖHE Nebenrolle Evi Goldbrunner/Joachim Dollhopf Kino; RatPack/Westside/MartinRichter/ZDF
2015 SOKO KÖLN Episoden-Hauptrolle Michael Schneider ZDF
2014 ALARM FÜR COBRA 11 Episodenhauptrolle (Serie/Reihe) Nico Zavelberg RTL
2013 WILSBERG - ESSEN AUF RÄDERN Episodenhauptrolle (Serie/Reihe) Dominic Müller ZDF
2013 VERBOTENE LIEBE René Wolter ARD
2012 ALLES WAS ZÄHLT Episodenhauptrolle (Serie/Reihe) diverse RTL
2011 DER TÖDLICHE BEFEHL, Dokudrama Oberstleutnant Stössel W. Oelsner ZDF
2011 DANNI LOWINSKI Architekt Bohlsen Uwe Janson SAT 1
2010 MEK-8 Episodenhauptrolle (Serie/Reihe) R. Leyer RTL II
2010 COMPETITION Hauptrolle A. Tan Social Spot (evtl. Kino)
2009 ALARM FÜR COBRA 11, "Geliebter Feind" Luis F.Tozza RTL
2009 WILSBERG - OH DU TÖDLICHE H.P. Bücking ZDF
2009 MITTEN IM STURM/WITHIN THE WHIRLWIND Mytia M. Gorris Kino; Tatfilm
2009 LINDENSTRAßE Islamkonvertit Sebastian Diverse -9 Folgen ARD
2008 LINDENSTRAßE durchgehende Rolle (Serie/Reihe) diverse ARD
2008 LOW LIGHTS Girinis I. Miskinis Kino; dagstarfilm
2007 SOKO KÖLN Bernd Heller S. Thiel ZDF
2006 DIE FAMILIENANWÄLTIN Christoph Schnee RTL
2006 HIMMELFAHRTSKOMMANDO Flint M. Kaatz Kurzfilm KHM Köln
2005 NORWAY TODAY Hauptrolle August S. Weckert KHM Köln
2004 CATERING Volker G. Buchkremer Spielfilm, KHM Köln
von bis Stück Rolle Regie Theater
2013 VOLL DIE BEULE Bernd John Bock Kunsthalle Mannheim/ Nationaltheater Mannheim
2012 OTHELLO Cassio/Rodrigo Stefan Nagel theater der Keller
2011 DEUTSCHER PROPELLER (UA) Konnan Rabea Kiel Neues Theater Halle, Ringlokschuppen Mühlheim a. d
2010 2011 DIE HUNDSPROZESSE SIGNA (S. Sørensen/A. Köstler) Schauspiel Köln
2010 2011 FAUSTSPUREN (FAUST II) Mephisto R. Musiol Diverse/International Theaterwandel/Fakt21NRW GmbH
2010 2011 DEUTSCHER PROPELLER Rabea Kiel Neues Theater Halle, Mühlheim a.d.R.
2009 2010 FAUSTSPUREN Raphael Musiol Internationale Tournee
2008 2009 EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT Jamie Hanfried Schüttler theater der keller, Köln
2008 2009 GLÜCKLICHE ZEITEN Glyn Kathrin Sievers TheaterderKeller
2008 DIE ERSCHEINUNG DER MARTHA RUBIN (UA) Mikelo S. Sorensen Theatertreffen Berlin 2008
2007 2008 ERSCHEINUNG DER MARTHA RUBIN SIGNA (S. Sørensen/A. Köstler) Schauspiel Köln
2007 2008 EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT Hanfried Schüttler Theater Der Keller
2007 ANATOL Anatol A. Müller Theater der Keller
2006 NO(R)WAYTODAY S. Weckert KHM/Studiobühne Köln
2006 NORWAYTODAY August S. Weckert Rurfestspielhaus Recklinghausen
2006 KASIMIER UND KAROLINE M. Zanger Theater Der Keller
2005 2006 KASIMIR UND KAROLINE Liliputaner und der Merkl Franz M. Zanger Theater der Keller
2005 ANTIGONE Haimon J. Beinlich Theater der Keller
2005 WOYZECK diverse Th. Bischoff Schauspielhaus Düsseldorf
2005 WOYZECK Thomas Bischoff Schauspiel Düsseldorf
2004 2005 DIE JUNGFRAU VON ORLEANS Raoul, Chor P. Schlösser Schauspielhaus Düsseldorf
2004 DIE JUNGFRAU VON ORLÉANS Patrick Schlösser Schauspiel Düsseldorf
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2006 2011 Universität zu Köln: M. A. in Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Klass. Literatur, Philosophie
2002 2006 Schausspielausbildung, "Theater der Keller", Köln
Schule des Theaters Der Keller, Köln
 
Besonderes (Auswahl)
(AUSWAHL)
2003 * "Impressionistische Weihnacht", WDR 3, Radiosprecher
2013 Kölner Theaterpreis (Beste Regie für "HausNummerNull")
2014 Einladung Stückemarkt des Berliner Theatertreffens ("HausNummerNull")






Berliner Theatertreffen 2008
Kölner Theaterpreis 2013
Stückemarkt Berliner Theatertreffen  2014