Info

Klara Lange

Klara Lange
Klara Lange
© rana farahani 

Klara  Lange

Berufsgruppe
Schauspiel
Spielalter
19 - 24 Jahre  
Größe
172 cm
Wohnort
Hamburg
Unterkunft
Berlin / Potsdam | Bremen / Osnabrück | Dresden | Hamburg | Kiel | Köln
Steuerlicher Wohnsitz
Hamburg 
Sprache(n)
Deutsch (Muttersprache) | Englisch (gut) | Französisch (Grundkenntnisse)
Heimatdialekt
D - Norddeutsch
Gesang
Ballade | Bühnengesang | Chor | Pop | Soul
Tanz
Hip-Hop | Modern | Standard | Klassisch
Sport
Leichtathletik | Pilates | Ski Alpin | Ballett | Bowling | Schlittschuh | Aikido | Badminton | Fitnesstraning | Yoga
Führerschein
B - PKW
Besonderes
Gesang   | Anspielpartner (Casting)
Haarfarbe
blond
Augenfarbe
blau-grün
Statur / Körperbau
schlank
Staatsangehörigkeit
Deutschland

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Hamburg Film/Fernsehen

Monika Kolbe, Michael Birkner
Heidenkampsweg 101
20097 Hamburg
fon +49 40 28 40 15 -21/22
fax +49 40 28 40 15 -99
zav-hamburg-kv@arbeitsagentur.de


filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/klara-lange
Instagram:
instagram.com/klaraaxx/
E-Mail Schauspieler:
klara.lange@outlook.de

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2020 Schrei im Tunnel Sophie Bernard Mescherowsky
2019 Banga Banga Lotte Nikolas Jürgens Leib & Seele Produktionen
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2018 2019 Das kleine Gespenst Jutta Hans Schernthaner Altonaer Theater, Harburger Theater
2018 Der Mensch 4. Irgendwas Die Suchende Anatoly Zhivago Thalia Theater Gauß
2018 König Ubu Mutter Ubu, diverse Georg Münzel Studiobühne SfSH
von bis Titel Rolle Regie Casting Director Kommentar
2019 Eese - Odd Repair (Musikvideo) junge Frau Bernard Mescherowski
2019 SocialSpot Anti Anti Katharina Benjamin Teske Molle & Korn Produktion
2018 Alligatoah - Wie Zuhause (Musikvideo) Tourist Lukas Strobel mookwe Filmproduktion
von bis  
2016 2019 Schule für Schauspiel Hamburg
2018 SourceTuning bei Jens Roth
2019 Masterclass Marie Bäumer

2018     Schauspielstipendium des Fördervereins O33 e.V.

2018     Hamburger Publikumspreis beim UNART PerformanceFestival für das Ensemble "Der Mensch 4. Irgendwas"