Drucken

Kurzinformation

Manfred Maximilian Weber
Manfred Maximilian Weber
© Carmen Hautmann 

Manfred Maximilian Weber

Wohnort
Steinebach /Wörthsee 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Köln  
Jahrgang
1959 
Spielalter
47 - 65 Jahre 
Größe
181 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse), Italienisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Schlesisch, I - Südtirolerisch, Ö - Salzburgisch, Ö - Wienerisch  
Heimatdialekt
D - Bairisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Tanz
Standard, Tango  
Sport
Badminton, Bühnenkampf, Fußball, Judo, Reiten, Ski Alpin, Squash  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw, C1 - LKW bis 7,5t  
Besonderes
Kabarett, Moderation, Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
grau / grey  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

c/o filmmakers
auf Anfrage
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de
filmmakers.de


Homepage:
maximilian-weber.tv
Mobile Rufnummer Schauspieler:
491752441088
E-Mail Schauspieler:
mail@maximilian-weber.tv

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2015 2015 Tausche Pumps gegen Gummistiefel Josef Hauser Enttäuschter Vater (HR) Andy Klein SAT 1 / Constantin Entertainment
2015 2015 Liebe mit Hindernissen Friedrich Volker (HR) Witwer Landwirt Vater Grießer SAT1 / Constantin Entertainment
2015 Arm dran (AT) Chirurg (HR) Tim Markgraf, Stella Raith Filmakademie Baden-Württemberg
2014 2014 Liegen geblieben Georg Gruber (HR) Münchner Taxifahrer Olaf Schwab SAT1 / Constantin Entertainment
2014 2014 Entscheidung aus Liebe Anton Hochstedt (HR) Familienvater C. Hammerschmidt SAT1 / Constantin Entertainment
2014 2014 Meine Schwiegereltern hassen mich Anton Hufnagel (HR) Großgastronom Patrick Freiheit SAT1 / Constantin Entertainment
2014 2014 15 Mythen / Vorsatzmythen Fritz Hauner (HR) Miriam Dolderer ProSieben / Maximus Film GmbH
2014 Dahoam is Dahoam Franz Leitner Markus Bräutigam Polyscreen / BR
2013 2013 Dahoam is Dahoam Der feine Herr, Franz Leitner Markus Bräutigam BR / PolyScreen
2013 2013 15 Mythen / Rockerclubs Atze Chef vom Rockerclub (HR) Miriam Dolderer ProSieben / Maximus Film GmbH
2013 2013 15 Mythen / Banküberfälle Bankräuber (HR) Fritz Schlau Miriam Dolderer ProSieben / Maximus Film GmbH
2013 Die reichen Leichen / Ein Starnberkrimi Der Ludist Dominik Graf ARD/BR
2013 15 Mythen / Agenten Westagent G. Müller Miriam Thomas Pro7
2013 15 Mythen/ Geld Waldemar Swarowski (HR) Miriam Thomas Pro7
2012 Hitler Projekt Offizier Schmundt Robert Kean N24/Phönix
2012 Little Sweetheart Chef Werbeagentur Billy Ellie Kinofilm
2011 Explosive Landwirtschaft Gerhard Schmitt HR Steffi Kammermeier BR
2010 Jeder verrot Jeden Viehhändler Rosserer HR Georg Meier BR
2010 Wo Rauch ist - ist auch Feuer Stefan Mattulke HR Bernd Helfrich BR
2008 Zuagricht, hergricht, higricht Tod Georg Meier BR
2007 Der Ruach Graf Paul HR Georg Meier BR
2006 Verschollen Dirk Hausmann Corinna Prinz RTL
2005 Nachtträumer Stationsarzt Ulrike Henkel Kurzfilm
2004 Sucht Junkie Bernd Daniel Ponath Kurzfilm
2004 Soko 5113/Waldesruh Makler Herr Böhning Kai Barsche ARD
2004 Cobra 11/ Missverständnis Zuhälter Bernd Florian Gottschlich RTL
von bis Stück Rolle Regie Theater
2010 2014 Das tapfere Schneiderlein Der König Christian Kress Iber Kindertheater München Solln Tournee
2010 2014 Dar gestiefelte Kater Der König Georgia Meier-Schmid Iberl Kindertheater München Solln
2010 2010 Wo Rauch ist - ist auch Feuer Stefan Mattulke HR Bernd Helfrich Chiemgauer Volkstheater
2009 2012 Radikal Alt Der Junge/ der Alte/ Prosituierte Angelika Beier Kabarett Weber&Kress Tournee
2009 2012 Radikal Alt Der Junge/ der Alte/ Prosituierte Angelika Beier
2009 2012 Radikal Alt Der Junge/ der Alte/ Prosituierte Angelika Beier
2009 2012 Radikal Alt Der Junge/ der Alte/ Prostituiert Angie/ Schwester Angelika Beier "Radikal Alt" Kabarett Weber&Kress
2009 2010 Explosive Landwirtschaft Beamter Gewerbeaufsicht Gerhard Schmitt HR Mona Freiberg Chiemgauer Volkstheater
2007 2013 Der Ruach Der Graf Paul HR Georg Meier Iberl-Bühne München Solln
2007 2013 Jeder verrot Jeden Bräu/Wirt HR Georg Meier Iberl-Bühne München Solln
2007 2013 Zugricht/Hingricht/Hergricht Tod HR Georg Meier Iberl-Bühne München Solln
2002 2007 Boulevard: Einmal ist Keinmal/ Der Mustergatte/ Pension Schöller/ Und ewig rauschen die Gelder Herr Morelli HR/ Herr Richter HR/ der Musikdirek Johann Eckardt/ Maximilian Pförtsch/ Michael Baumann Theater Schöngeising Tournee
1987 2002 der eingebildete Kranke/Häusl Schleicha/ Das Lied vom Wildschütz Jennerwein der Kranke HR/ Pfarrer HR/ Nepomuk Hupfauf Gast Fritz Schöpf/Uli Wischnewski/G. Meier Theater Etterschlag/ Starnberg/Fürstenfeldbruck/Sc
1987 1987 der verkaufte Großvater Haslinger Bauer HR Fritz Schöpf Theater Wörthsee / Starnberg
1986 1987 Brandner Kasper Tod HR Fritz Schöpf Theater Wörthsee / Starnberg
1986 1986 Königlich Bayer. Amtsgericht Wirt/Nachtwächter/Pfarrer/ Schmid/Richter/Wachtmei Georg Lohmeier Theater Wörthsee / Starnberg
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2007 2009 Fortbildung Kabarett durch die Kabarettistin Angelika Baier/ Kabarettist Thomas Kress
2007 2009 Dialekt: Rolf Parchwitz
2005 2016 Dialekt Georg Maier (Iberlbühne)
1986 2006 Moderation, Rhetorik: Dr. Franz Hahn, München
1980 1983 Sprechtechnik u. Gesang: Prof. Doering
1980 1983 Schauspiel: Paul Maier, Margot Trooger, Eleonore Schmitt, München
1980 1983 3 Jahre Schauspielunterricht privat u.a.M. Trooger, Burghausen, München
1995 1998 Fachwirt-Studium Finanzen/Versicherungen (Abschluss)
1977 1980 Studium gehobene Beamtenlaufbahn, Inspektor (Abschluss)
1977 1977 Fachakademie für Standesbeamte
1975 1977 Ausbildung Polizist (Abschluss)

Maximilian Weber alias Manfred Weber wurde in Burghausen geboren und ist dort aufgewachsen. Auf der längsten Burg der Welt wurden bereits viele Filme gedreht. Die Dreharbeiten, die dort stattfanden, haben ihn in seiner Kindheit immer sehr fasziniert. Seine Phantasie wurde zusätzlich durch die vielen Märchen und Geschichten angeregt, die er in seiner Kindheit erzählt bekam. Er hat diese Märchen gerne nachgespielt, wobei seine damaligen Spielkameraden schon damals als Mitspieler von ihm für die Übernahme bestimmter Rollen engagiert wurden. Im Gymnasium entwickelte sich Maximilian Weber dann immer mehr zum Rebell und Revoluzzer. Stets hat er sich geweigert, in der Menge zu schwimmen, hat bereits als Jugendlicher seine eigene Rolle gespielt. Er hatte früh Spaß daran gefunden, mit seiner Meinung, seiner Art, seiner Erscheinung, seinem Auftreten als etwas Besonderes aufzufallen und im Mittelpunkt zu stehen. Er hat gerne polarisiert und provoziert.

Maximilian Weber´s musikalisches Talent wurde von einem Musikprofessor bereits früh erkannt. Er wollte allerdings nicht, wie geplant, den Weg zu den Regensburger Domspatzen einnehmen und ein singendes Internatsdasein führen, sondern hat sich entschieden, auf dem Gymnasium weiterhin seiner Schauspielleidenschaft zu frönen. Somit begann er schon auf dem Gymnasium, seine ersten Theaterstücke zu schreiben, Regie zu führen und Hauptrollen zu spielen. Sein erklärtes Ziel war es bereits damals, Schauspieler zu werden. Leider wurde diese Entscheidung von seinen Eltern anfangs kritisch betrachtet. Daher hat er sich letztendlich dazu entschlossen, zuerst eine "bürgerliche" Karriere zu machen. Zuerst hat Maximilian Weber eine Polizeiausbildung gemacht. Später wurde er Beamter im Gehobenen Dienst mit der Funktion als Geschäftsführender Beamter und Standesbeamter in einem Rathaus. Davor war er 2 Jahre als Sachbearbeiter in der Ausländerbehörde tätig. Dort lernte er viele verschiedene Charaktere und Kulturen kennen, so dass er sich bei seiner späteren Schauspielerei oft gut in solche Rollen einfühlen konnte.

Diese Vielfalt an Berufen gab Maximilian Weber auch viel Stoff für spätere eigene Kabarettinspirationen. Denn schon als junger Erwachsener war seine Leidenschaft für die Satire und den schwarzem Humor angereichert mit einer Brise Sarkasmus geweckt. Maximilian Weber faszinierte insbesondere Monty Pyton bzw. der trockene englische Humor.

Auch die Münchner Lach- und Schiessgesellschaft, die Berliner Stachelschweine und dergleichen orientierte Spielrichtungen haben seine Vorliebe für das Kabarett und die Kleinschauspielbühne stark geprägt.

Nach diesen Ausbildungswegen hat sich Maximilian Weber entschlossen, sein Leben nochmals vollständig zu ändern und hat als Schauspieler, Bierfahrer und Nachtwächter gearbeitet.

Dies zeigt, dass Maximilian Weber auf keine speziellen Rollen fixiert ist, da ihm sein Leben schon sehr viele Rollen abverlangt hat. Er ist sehr flexibel und liebt die Herausforderung.