Info

Marianna Linden

Marianna Linden
Marianna Linden
 

Marianna

Linden

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
37 - 46 Jahre  
Größe
172 cm 
Wohnort
Potsdam 
Steuerlicher Wohnsitz
Brandenburg 
Sprache(n)
Deutsch, Bulgarisch (Grundkenntnisse), Englisch (Grundkenntnisse)  
Heimatdialekt
D - Anhaltisch  
Dialekte
D - Berlinerisch, D - Sächsisch  
Stimmlage
Mezzosopran  
Gesang
Chanson, Chor  
Tanz
Improvisation  
Sport
Wandern, Yoga  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
braun/brünett  
Augenfarbe
grün-braun  
Statur / Körperbau
normale Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch  
aufgewachsen in
Halle/ Saale  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Berlin Bühne


Friedrichstr. 39
10969 Berlin
fon +49(0)30 - 55 55 99 68 -11/-16/-18
fax +49(0)30 - 55 55 99 68 39
zav-berlin-kv@arbeitsagentur.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2019 nackte tiere anja melanie waelde
2007 die rosenheimcops hanni rogler günther krää zdf
2003 die letzte jagd die versprochene rafael kühn adhoc dresden
2002 tal der ahnungslosen helga jung branwen okpako zdf
1997 leinen los für ms königstein janine frank strecker mdr
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2009- 2018 hans otto theater potsdam
2018 "Heilig Abend" von Daniel Kehlmann Judith Andreas Rehschuh HOT Potsdam
2018 "Unterleuten" Kathrin Kron-Hübschke Tobias Wellemeyer HOT Potsdam
2017 "Das goldene Vlies" von Franz Grillparzer Medea Alexander Nehrlich HOT Potsdam
2017 "Abend über Potsdam" von Lutz Hübner Lotte Laserstein Isabell Osthues HOT Potsdam
2016 "Die drei Schwestern" von Anton Tschechow Mascha Tobias Wellemeyer HOT Potsdam
2016 "Sommernachtstraum" von William Shakespeare Titania Kerstin Kusch HOT Potsdam
1997- 2009 staatsschauspiel dresden
von bis Titel Rolle Regie Casting Director Kommentar
freie Mitarbeiterin bei zb.SWR, MDR- KULTUR, BR
von bis  
1993 1997 Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig
2018 Synchronkurs bei Peter Minges (Fritzton, Berlin)

Erich Ponto Preis des Fördervereins vom Staatsschauspiel Dresden 2000