Marios Gavrilis

Marios Gavrilis
Marios Gavrilis
© Jordan Engle 

Marios

Gavrilis

Jahrgang
1985 
Spielalter
25 - 35 Jahre 
Größe
166 cm 
Wohnort
Berlin / Los Angeles 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Los Angeles  
Sprache(n)
Deutsch (bilingual) (Muttersprache), Englisch (US) (Muttersprache), Griechisch (Muttersprache), Spanisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch, D - Hamburgisch  
Stimmlage
Tenor / Tenor  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Gesang
a cappella, Ballade, Bühnengesang, Chanson, Chor, Country, Improvisation, Jazz, Kabarett, Klassik, Pop, Rock, Volksmusik  
Tanz
Freestyle, Modern, Standard  
Sport
Basketball, Bodybuilding, Fußball, Kraftsport, Skateboard, Turnen  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Comedy, Gesang, Model, Singer-Songwriter, Sprecher / Erzähler, Synchron, Travestie, Trickstimme  
Haarfarbe
schwarz / black  
Augenfarbe
blau-grau / blue and gray  
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur  
ethn. Erscheinungsbild
südeuropäisch / Southern European  
Staatsangehörigkeit
deutsch, griechisch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Berlin Film/Fernsehen
Fr. Sommer, Fr. Karlauf, Hr. Melzer, Fr. Zhao
Friedrichstr. 39
10969 Berlin
fon +49 30 55 55 99 68 -30/-32/-34/-43
fax +49 30 55 55 99 68 39
zav-berlin-kv@arbeitsagentur.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Alarm für Cobra 11 - "Ein Scheisstag" Mario Rizzo Ralph Polinski RTL
2015 Lovebird / Agapornis Personautus Leonidas Maxim Cirlan Kurzfilm
2015 - Familie Braun Jorgos Maurice Hübner ZDF
2015 Die Geschichte der zwei Monde Deniz Dokmeoglou (HR) Jibran Khan Kurzfilm
2011 Ein Fall für zwei - "Verlust" Page (NR) Boris Keidies ZDF
2010 Morgen musst du sterben Südländer (NR) Niki Stein ARD
2008 Drehmoment Mehmet (NR) Lino Marius Samide Kurzfilm
2008 Ausgebremst Marco (HR) Steve Hoffmann Kurzfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2014 2015 Brachland Oleg Anestis Azas Theaterhaus Jena
2010 2015 Die Gerechten Stepan Alexander Riemenschneider Deutsches Schauspielhaus Hamburg
2014 2015 Migronauten Sebastian Lukas Elena Sokratous Theater Aufbau Kreuzberg
2012 2013 Verrücktes Blut Hasan Tina Geissinger Konzertdirektion Landgraf
2010 2012 Haram Said Klaus Schumacher Deutsches Schauspielhaus Hamburg
2010 2012 Nur ein Tag Wildschwein Gertrud Pigor Deutsches Schauspielhaus Hamburg
2010 2012 Die Odyssee Hermes, Antinoos Klaus Schumacher Deutsches Schauspielhaus Hamburg
2010 2011 Gonzo Olaf Daniel Wahl Deutsches Schauspielhaus Hamburg
2010 2011 Krieg der Bilder Mark Maria Aberg Staatstheater Mainz
2010 2011 Das letzte Hochhaus Der stärkste Mann der Welt Stephan Seidel Schauspiel Frankfurt
2009 2010 Zeit zu lieben Zeit zu sterben Dirk / Bühring-Uhle Florian Fiedler Schauspiel Frankfurt
2009 2010 Maria Magdalena Leonhard Stephan Kimmig Schauspiel Frankfurt
2009 2010 Die Durstigen SIlvain Murdoch André Rössler Staatstheater Mainz
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2016 - Preacher (Synchron) Jesse Custer Tobias Lelle Amazon Prime
2016 2016 Rogue One - A Star Wars Story (Synchron) Stormtrooper X Björn Schalla Kino
2016 2016 Moonlight (Synchron) Black Antonia Ganz Kino
2015 - Narcos Botega Ronald Nitschke Netflix
2013 - House of Cards (Synchron) Sean Jeffries Inez Günther Netflix
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2017 Arionce - Burning Tree (Musikvideo) Lead Character Carlos Vin Lopes Youtube
2016 Edge of Ever - Black Passion (Musikvideo) Lead Character Rowan Jacobs, Adam Robinson Youtube
von bis  
2006 2010 Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
2015 - Arbeit mit Schauspielcoach Jens Roth
2016 - Arbeit mit Hollywood-Schauspielcoach Bernard Hiller (Mentor)

Seit 2016 sowohl in Berlin als auch in Los Angeles mit Wohnsitz.

Im Besitz eines O1-Visums für die USA.




"Jede Holzschnitthaftigkeit der Figuren, jedes Klischee würde man gern hinnehmen, wenn alle drei Schauspieler ihre Rollen so kraftvoll und überzeugend verkörpern würden wie Marios Gavrilis. Seinem Oleg nimmt man ab, dass er an den dauernden Lügen leidet, dass es ihn Kraft kostet, seine Seelenlandschaft zum Brachland zu machen und sich bis zur Selbstverleugnung zu verbiegen, um einen mies bezahlten Minijob zu ergattern. Wie das Misstrauen und die überzogenen Erwartungen der anderen in Selbsthass münden, das führt Oleg vor, etwa wenn er sein angeblich breites osteuropäisches Gesicht zwanghaft auf "westlich" trimmt."

- Nachtkritik, "Brachland", Theaterhaus Jena, 12.11.2014


"Marios Gavrilis als der junge Oleg lässt mit kraftvollem Spiel Leben in seine Figur. Wenn er etwa zwanghaft versucht, durch Schminktipps sein Äußeres zu ändern, um sich gesellschaftlich anzupassen, ist das einerseits virtuos gespielt, andererseits verweist es aber auch auf eine traurige Wahrheit."

- Deutschlandradio Kultur, "Brachland", Theaterhaus Jena, 13.11.2014)


"[...] vor allem die Schauspieler, denen die Inszenierung ihre unmittelbare Wucht und Intensität, aber auch ihre Glaubwürdigkeit verdankt. Allen voran Marios Gavrilis, der als zweifelnder, an der Absurdität und Gleichgültigkeit der Welt verzweifelnder Murdoch den Zuschauern schier den Atem nimmt."

- FAZ, "Die Durstigen", Staatstheater Mainz, 21.11.2009