Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura Mieke Schymura
Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015  Mieke Schymura © Jeanne Degraa 2015 

Mieke Schymura

Spielalter
36 - 46 Jahre 
Geburtsjahr
1977 
Größe
169 cm 
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
Stimmlage
Mezzosopran / Mezzo-soprano  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European, südeuropäisch / Southern European  
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Russisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Berlin-Brandenburgisch, D - Norddeutsch  
Sport
Akrobatik, Fechten, Fußball, Inlineskaten, Reiten, Segeln, Stockkampf, Tai-Chi Chuan, Volleyball  
Tanz
Afro Dance, Jazz, Lateinamerikanisch, Modern, Standard, Tango  
Gesang
a cappella, Chanson, Chor, Jazz, Klassik, Pop, Soul, Swing, Volkslied  
Führerschein
B - Pkw  
Spezielles
Anspielpartner (Casting), Gesang, Improvisation, Sprecher, Synchron, Tanz  
Unterkunft
Hamburg, Hannover / Kassel, München, Münster, Saarbrücken, Stuttgart, Wien, Zürich  
Wohnort
Berlin 
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Berlin Film/Fernsehen
Friedrichstr. 39
10969 Berlin
fon +49(0)30 - 55 55 99 68 -30/-32/-34/-43
fax +49(0)30 - 55 55 99 68 39
zav-berlin-kv@arbeitsagentur.de
http://zav.arbeitsagentur.de/nn_459294/kv/Navigation/Film-Fernsehen.html


Agenturprofil:
http://zav.arbeitsagentur.de/nn_310528/kv/Kuenstler/Schauspi
Homepage:
http://www.miekeschymura.de
E-Mail Schauspieler:
mieke@miekeschymura.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2015 Terra X "F wie Fälschung" Therese Humbert "La Grande Therese" Judith Voelker NFP / ZDF
2013 Hinter dem Parkplatz der Strand Yvonne Uta Hörmeyer filmArche
2013 Happy Birthday Andrea (Hauptrolle) Roxana Richters dffb
2013 Zu Lore (Hauptrolle) Felix Knoche filmArche
2013 Glasklar Frau Links Matthias Michel
2012 Es geht nichts verloren Rose (Hauptrolle) Keti Vaitonis royalfilm
2012 Becci & Henning Becci Anne Münch (Mentor Andreas Dresen) HFF Potsdam
2012 Strandfahrt Andrea Leonie Schäfer filmArche
2012 Bittere Früchte Mutter Hannah Wiesner
2011 Wo fremde Sonnen glühn Anja (Hauptrolle) Stephanie Kayß HfG Offenbach
2011 Wenn du dich traust Mutter Alkmini Boura Grundy Ufa
2011 Fragments of Ava Jaqueline (Nebenrolle) Zara Zandieh filmArche
2011 Sprachlos Anna Mahler (Hauptrolle) Jasper Stratil Soluna Films
2011 Die Rothaarige Beate (Nebenrolle) Anika Dillert Marvin Borchers Produktion
2011 Jesus Frau beim Friseur Raphael Bruggey bruggeydotcom
2010 Ingredienzien Geschäftsführung Braunherz (Nebenrolle) Juliane Hanske pyramidal.film
2010 SOKO Wismar: Nachtzug nach Wismar Nebenrolle Oren Schmuckler ZDF
2010 Auf den zweiten Blick Blinde Fußballspielerin (Nebenrolle) Sheri Hagen sturmunddrangfilm
2010 Die anonymen Frottierer Lisa (Hauptrolle) Dennis Zöllner, Jane Reike psychobunny productions
2010 Eine andere Art Fisch Sie (Hauptrolle) Dennis Stormer Monstl Film
2010 Mickey, 30 Mickey (Hauptrolle) Manfred Schreiber Schreiber Fiction
2010 Wer wird denn weinen Theodora (Hauptrolle) Frank Schlosser Kaskeline Filmakademie
2010 Lotte tv Sekretärin Joseph Bolz Webserie
2006 Treptower Park Freundin (Hauptrolle) Carsten Ludwig, Jan Christhopf Glaser Ludwig & Glaser
2005 Herzstück Hauptrolle Jan Rieger TFH
2004 Bittere Tränen Petra (Hauptrolle) Robin von Hardenberg Kurzfilm, dffb
2003 Die Ritterinnen Diana (Hauptrolle) Barbara Teufel WDR
von bis Stück Rolle Regie Theater
2013 The fair´s fair isn´t fair B. Bindewald kollektiv transit
2013 Kleine Zweifel Wendla Teusch Schymura/Bormann/Burmester Sophiensaele Berlin
2012 Twin-Freaks Hauptrolle Ron Rosenberg
2012 Lebendig begraben Hauptrolle Ron Rosenberg
2011 Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete Ines (Hauptrolle) Reto Kamberger Theater unterm Dach Berlin
2010 Humana - Leben in Berlin - Berlins Stofftiersoap: F54 & F55 Hauptrolle Andreas Walter Interpicnic Berlin
2010 Die Zauberflöte Erzählerin (Hauptrolle) Andres Walter Satyros & Interpicnic München
2009 Learning to love you more Frau auf der Terasse (Hauptrolle) Matthias Werner 99cent production Berlin
2009 Atropa - Die Rache des Friedens Nebenrolle Konstanze Lauterbach Theater Konstanz
2008 Viel Lärm um nichts Beatrice (Hauptrolle) Nina Claasen Theseus-Theaterproduktion
2008 Mütter - Ein Wittenbrink-Abend Die Schwangere (Hauptrolle) Edith Ehrhardt Theater Überzwerg Saarbrücken
2007 Ich, Europa! Europa (Hauptrolle) Ron Rosenberg Theaterkapelle Berlin
2007 Rose und Regen, Schwert und Wunde. Ein Sommernachtstraum Helena (Hauptrolle) Bob Ziegenbalg Theater Überzwerg Saarbrücken
2007 Der Kick Vater/Matthias (Hauptrolle) Bob Ziegenbalg Theater Überzwerg Saarbrücken
2007 Südliche Autobahn Frau mit Kaninchen (Hauptrolle) Daniel Ott, Jutta Wangemann Hebbel am Ufer Berlin
2007 Winter to go - Eine interaktive Installation Osterhase (Nebenrolle) Janette Mickan, Heiner Remmert lunatiks Berlin
2006 WIir sind ja so allein Die Regieassistentin (Hauptrolle) Jürg Kienberger Ballhaus Naunynstrasse Berlin
2006 Die Welt braucht Trauernde Hauptrolle Schymura/Burmester 100° Festival/HAU 3
2006 Silbernase Feline (Hauptrolle) Markus Bartl Südostbayerisches Städtebundtheater Landshut
2006 Gut aufgelegt Hauptrolle Ilka Teichmüller Theater unterm Dach Berliin
2005 Kirchenlieder - Ein Chorprojekt Chor Urlich Rasche Staatstheater Stuttgart
2005 X-Wohnungen Suburbs 2005 Projektleiterin Mobiles Wohnen (Hauptrolle) Hannah Groninger Hebbel am Ufer Berlin
2005 Ghost machine. Video walk. Nebenrolle J. Cardiff, G. Bures Miller Hebbel am Ufer Berlin
2005 Cuxhaven Express Ilka Löns (Hauptrolle) Juliane Hahn Hapag Hallen Cuxhaven
2005 Volkspalast - Der Berg. Zur letzten Einkehr. Almwirtin (Hauptrolle) Tobias Rausch Palast der Republik / Sophiensaele/ lunatiks Berli
2004 Richtfest. Erste öffentliche Begehung. Frl. Schymura (Hauptrolle) Ruedi Häusermann Volkspalast / Hebbel am Ufer, Berlin
2004 Me, myself and I Myself (Hauptrolle) Bärbel Strelau Ostendtheater Berlin
2004 A slight accident Camilla (Hauptrolle) Susanne Ogland Theater im Greenhouse Berlin
2003 Die Freundschaft Kit (Hauptrolle) Mieke Schymura, Hanne Burmester UdK / Theater im Greenhouse
2003 PessoaSoares Nebenrolle Daniel Ott, Gian Manuel Rau UdK Berlin
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2009 2009 Camera-Acting-Seminar ( ISFF)
2009 2009 Workshop International Casting bei Stephane Foenkinos
2007 2007 Workshop Castingvorbereitung bei Uwe Bünker
2004 2004 Kurs Mikrofonsprechen bei Ruth Diehl
2003 2003 Filmschauspielworkshop (dffb)
2000 2004 Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin












2014

Jurypreis Talca Filmfestival Chile für Es geht nichts verloren

Newport Beach Filmfestival Nominierung für Es geht nichts verloren

International Film Festival of Uruguay Nominierung für Es geht nichts verloren

Independent Days Karlsruhe Nominierung für Es geht nichts verloren

Int´l Short Film Festival of India Nominierung für Es geht nichts verloren

Cluj Shorts Filmfestival Rumänien Nominierung für Es geht nichts verloren

International Filmfestival Sofia Nominierung für Es geht nichts verloren

Tomna de Aur Moldavien Nominierung für Es geht nichts verloren

New York International Film Festival Nominierung für Es geht nichts verloren

2013

Publikumspreis Filmdayton Festival Ohio für Es geht nichts verloren

Shanghai International Film Festival Nominierung für Es geht nichts verloren

achtung berlin! New Berlin Film Award Nominierung für Es geht nichts verloren

Filmfest Dresden Nominierung für Es geht nichts verloren

eingeladen zum Festival spielstark mit dem Stück Kleine Zweifel

2011

eingeladen zum Hamburg International Queer Filmfest, Kurzfilmfestival Detmold, International Women Film Festival Istanbul mit Fragments of Ava (Kurzfilm)

2. Preis beim Jugend-Film-Preis für Sprachlos (Kurzfilm)

2010

1. Preis beim Filmfest Recklinghausen für Auf den zweiten Blick (Kinofilm), außerdem eingeladen zum Filmfest Emden, Filmfest Wiesbaden, den Bieberacher Filmfestspielen

eingeladen zu den Residenzwochen München mit dem Stück Die Zauberflöte (nach Mozart)

2009 eingeladen zum Festival spielstark mit dem Stück learning to love you more

2003 1. Preis bei Film Festival Bilbao für Die Ritterinnen (Kinofilm) und mehrere Publikumspreise bei Festival im In- & Ausland, außerdem eingeladen zur  Berlinale (Panorama)