Mohammad-Ali Behboudi

Mohammad-Ali Behboudi
Mohammad-Ali Behboudi
© David Reisler 2017 

Mohammad-Ali

Behboudi

Jahrgang
1956 
Spielalter
55 - 65 Jahre 
Größe
172 cm 
Wohnort
Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Hamburg, Köln, Zürich  
Sprache(n)
Deutsch (bilingual) (fließend), Afghanisch (gut), Arabisch (gut), Englisch (gut), Persisch (Muttersprache), Türkisch (gut)  
Stimmlage
Tenor / Tenor  
Gesang
Chanson  
Tanz
Volkstanz  
Sport
Ringen, Tischtennis  
Führerschein
A - Motorrad, AM - Moped bis 45 km/h, B - PKW, C1 - LKW bis 7,5t  
Besonderes
Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
schwarz / black  
Augenfarbe
braun / brown  
Statur / Körperbau
kräftige oder mollige Statur  
ethn. Erscheinungsbild
arabisch, orientalisch / Arab, Middle Eastern, mitteleuropäisch / Central European, sonstige / other  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Osman
Samir Osman, Stefanie Dietze
Postfach 55 02 34
10372 Berlin
fon 030 - 68815051
info@agenturosman.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Das dritte Sterben Jafar (NR) Philipp Leinemann Walker und Worm, Kinospielfilm
2016 Tatort - Sturm Opa von Bilal (NR) Richard Huber WDR, ARD, unafilm, Reihe
2016 Bettys Diagnose Emre Keser (ENR) Joseph Orr ZDF, Network Movie, Serie
2016 Offshore Raschid (NR) Eike Weinreich Heimathafen, Kinospielfilm
2016 Nobel Mulla Ahmad (DNR) Per Olav Sörensen Norway TV, Monster Scripted, Serie
2015 Grossstadtrevier Samim Shirazi (EHR) Till Franzen NDR, ARD, Letterbox, Serie
2015 Einstein Dr. Patel (ENR) Thomas Jahn SAT.1, Zeitsprung, Serie
2015 Thumb Dr. Daara Merizadi Moritz Binder Gamut Film GbR
2014 Glückskind Herr Tarsi (HR) Michael Verhoeven SWR, ARD, Movie
2013 Danni Lowinski Amins Vater (ENR) Richard Huber SAT.1, Phoenix, Serie
2013 Tatort - Türkischer Honig Abdul Gündag (NR) Christine Hartmann MDR, ARD, Saxonia, Reihe
2013 Alarm für Cobra 11 Onkel Ömer (ENR) Alexander Dierbach RTL, Action Concept, Serie
2012 Tatort - Wer das Schweigen bricht Herr Karabey (NR) Edward Berger ARD, Hessischer Rundfunk, Reihe
2012 Der Medicus / The Physician Pfleger Orderly (NR) Philipp Stölzl UFA Cinema, Kinospielfilm
2012 300 Worte Deutsch Cems Vater (NR) Züli Aladag Sperl Production, Kinospielfilm
2012 Tatort - Macht und Ohnmacht Herr Yenal (NR) Thomas Stiller BR, ARD, X Filme, Reihe
2011 LIVE Heinz (HR) Facundo V. Scalerandi KHM Köln, Kurzspielfilm
2010 Luise Bahram (HR) Jarek Duda Internationale Filmschule Köln, Kurzspielfilm
2007 Ein spätes Mädchen Taxifahrer (NR) Hendrik Handloegten HR, ARD, Movie
2004 Deutschland ist gut Iraker (HR) Richard Böhringer Internationale Filmschule Köln, Kurzspielfilm
2004 Tatort - Wo ist Max Gravert ? Herr Önel (NR) Lars Kraume HR, ARD, Reihe
2004 Der Dicke Jasmins Vater (EHR) Franziska Meyer Price NDR, ARD, Studio Hamburg
2003 Männer wie wir Ercins Vater (NR) Sherry Hormann Hager Moss Film GmbH, Kinospielfilm
2000 Eine Hand voll Glück Dönerverkäufer (NR) Christiane Balthaser ARD, teamWorx, Movie
1996 Ein todsicheres Ding Dr. Dogru (NR) Diethard Klante ZDF, Arbor TV-Filmproduktion, Movie
1995 Solo für Sudmann Omar Bastami (EHR) Thomas Nikel ZDF, Elan Film Gierke & Co., Serie
1993 Tatort - Amoklauf Levent (HR) Werner Masten NDR, ARD, Studio Hamburg, Reihe
von bis Stück Rolle Regie Theater
2014 2017 Ich werde nicht hassen Dr. Izzeldin Abuelaish Ernst Konarek Theaterhaus Stuttgart
2016 Nathan der Weise Sultan Saladin Wolf -Dietrich Sprenger Ernst Deutsch Theater Hamburg
2012 Schöne Tage Jafar und andere Rollen Kornel Mundruczo Theater Oberhausen
2011 Angst und Abscheu in der BRD Radiomoderator Detlef Bismark Dirk Laucke Theater Oberhausen
2011 Der kleine Wassermann Vater Wassermann Jean Renshaw Theater Oberhausen
2010 2011 Auf der anderen Seite Ali Aksu Christian Scholze Theater Castrop Rauxel
2010 Liebe deinen Untergang Verschiedene Rollen Angela Richter Theater Oberhausen
2010 Der Kirschgarten Simeonow Pischtschik Peter Carp Theater Oberhausen
2009 Pferd frisst Hut Vezinet, tauber Onkel Herbert Fritsch Theater Oberhausen
2009 Sexus Verschiedene Rollen Andriy Zholdak Theater Oberhausen
2008 Tartuffe Herr Loyal Herbert Fritsch Theater Oberhausen
2008 Einer flog über das Kuckucksnest Häupling Bromden Stefan Maurer Theater Oberhausen
2007 König Richard III. Graf Richmond Johannes Lepper Theater Oberhausen
2006 Ein Bericht für eine Akademie Rotpeter Thomas Goritzki Theater Oberhausen
2005 Leben des Galilei Verschiedene Rollen Otto Schnelling Theater Oberhausen
2004 Die Hermannsschlacht Komar / Childerich Johannes Lepper Theater Oberhausen
2004 Die drei Vögel König Pandion Anna Begmann Theater Oberhausen
2004 1001 Nacht Heute Verschiedene Rollen Mohammad-Ali Behboudi Theater Oberhausen / Welt-Theater
2003 Die göttliche Flamme Verschiedene Rollen Werner Schroeter Theater Oberhausen
2002 Herr Mautz Der Erzähler Klaus Weise Theater Oberhausen / Theater Bonn
1999 2000 Antigone Kreon Chistoph Roos Theater Oberhausen
1997 Die Räuber Schwarz Johannes Lepper Theater Oberhausen
1996 Barfuss, nackt, Herz in der Hand Ali Thomas Goritzki Theater Oberhausen / Welt-Theater
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2015 Taxideutschland II Taxifahrer Gerrit Booms und Claudia Kattanek WDR
2015 Taxideutschland Taxifahrer Gerrit Booms und Claudia Kattanek WDR
2015 Dre brennt, Das Fanal des Ksvrh Yazdani Zitatir 1 Christoph Pragua WDR
2015 Transkript MH 17 Sprecher Chrisoph Pragua WDR
2013 Graubte Haut Taxifahrer Claudia Johana Leist WDR
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
14.10.2013 13.02.2014 "Camera Actors Studio" iSFF, Institut für Schauspiel, Film- und Fernsehberufe, Berlin
1981 1983 Schauspielausbildung Anahita-Theaterschule Teheran/Iran


 

 

Die Zeit vergeht, wir verändern uns stets, die Gesellschaft auch.


Nach mehr als 17 Jahren fester Ensemblearbeit am Theater Oberhausen habe ich mich nun in den letzten 3 Jahren sehr erfolgreich als freischaffender Schauspieler behauptet und in schönen und unterschiedliche Theater-, Film- und Fernseh-Projekten gespielt. Eine Hauptrolle in dem Fernsehfilm von Michael Verhoeven Glückskind und die Darstellung des Dr. Izzeldin Abuelaish  in dem Monologstück Ich werde nicht hassen am Theaterhaus Stuttgart zählen dazu. Bei den vierten Privattheatertagen in Hamburg 2015 wurde diese Inszenierung und somit meine Darstellung mit dem Monika-Bleibtreu-Preis in der Kategorie Bestes zeitgenössisches Drama ausgezeichnet.

In der jetzigen Zeit verändert sich durch Flucht und Migration das Gesicht der Gesellschaft. Hinter den Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, verbergen sich Schicksale und deren Geschichten, die früher oder später im Film, Fernsehen und Theater Ausdruck finden.

Seit mehr als 30 Jahren bin ich in Deutschland und es ist mir eine Freude, als Schauspieler, Regisseur und ebenfalls Migrant einen wichtigen und zeitgemäßen künstlerischen Beitrag leisten zu können.

 

Herzlichst

Mohammad-Ali Behboudi



 



 



"Ich werde nicht hassen" Theater Oberhausen
http://www.theater-oberhausen.de/programm/stuecke.php?SID=495




"Ich werde nicht hassen" Hamburger Kammerspiele

http://hamburger-kammerspiele.de/programm/ich-werde-nicht-hassen/


ICH WERDE NICHT HASSEN (I shall not hate) Theaterhaus Stuttgart
von Izzeldin Abuelaish 
Fr 22.04.16 20:30
T4  kartenreservierung_aufhell.gif
Sa 23.04..16 20:30
T4  kartenreservierung_aufhell.gif
r
 


Theaterhaus Stuttgart

Logo_InnovationsFondsKunstBaWue_4c.png

in einer Monologfassung  für die Bühne von Silvia Armbruster und Ernst Konarek

"Am 16. Januar 2009 um 16:45 Uhr wurden israelische Panzergranaten in das Schlafzimmer meiner Töchter gefeuert. Bessan, Aya und Mayar waren sofort tot, mit ihnen ihre Cousine Noor. Weil das israelische Militär Journalisten den Zugang nach Gaza verboten hatte, gab ich einem israelischen Fernsehreporter jeden Tag ein Telefoninterview. Minuten nach dem Angriff rief ich ihn beim Sender an; er übertrug unser Telefonat in die Sendung. Die Nachricht ging blitzschnell um die Welt."
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Abuelaish, einem palästinensischen Gynäkologen und Fruchtbarkeitsexperten. Er erzählt vom Alltag in Gaza, vom Warten an den israelischen Checkpoints, vom Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und vom tödlichen Anschlag. Er hätte allen Grund Israel zu hassen, stattdessen kämpft er weiter für Verständigung und Versöhnung mit Israel:
Hass macht blind und führt zu irrationalem Denken und Verhalten. Frieden ist Menschlichkeit. Frieden bedeutet Respekt. Frieden ist ein offener Dialog. Heute notwendiger denn je."
 
2010, 2011 und 2013 war Izzeldin Abuelaish für den Friedensnobelpreis nominiert
 
Es spielt: Mohammad-Ali Behboudi als Dr. Izzeldin Abuelaish

Regie: Ernst Konarek
Dramaturgie: Silvia Armbruster
Kostümbild: Gudrun Schretzmeier
Video: Peter Schmidt
Regieassistenz: Brigitte Luik
Ausstattungsassistenz: David Fitzgerald
Bühnenbau: Marc Dobmaier, Max Hochreiter
Technik: Martin Hartnagel, Gunnar Hälsig
Kostümanfertigung: Christin Lange  

Aufführungsrechte: LITAG Verlag GmbH, München
Gefördert durch das Ministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

744e5ddfc61110191623cf40f4b88599.jpg














Telefonische Auskunft und Reservierung unter
(0711) 40 20 7-20 /-21 /-22 /-23
täglich von 10:00 21:30 Uhr


 2015 Monica Bleibtreu Preis, Beste zeitgenössisches Drama
 
 1998 Der Preis Theaterzwang der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW und Kultursekretariats  
 1997 Auszeichnung mit dem Oberhausener Theaterpreis  
 1997 1. Preis für die Inszenierung des Stückes Lederfresse