Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott Nathalie Schott
Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa  Nathalie Schott © Jeanne Degraa 

Nathalie Schott

Spielalter
29 - 41 Jahre 
Geburtsjahr
1980 
Größe
170 cm 
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
grün / green  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (Muttersprache)  
Heimatdialekt
D - Hessisch  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Berlin-Brandenburgisch, D - Hessisch, D - Kölsch, D - Rheinisch  
Sport
Aikido, Ballett, Bergsteigen, Fechten, Fitness, Gymnastik, Inlineskaten, Klettern, Reiten, Tauchen (Geräte), Yoga  
Tanz
Tanzausbildung, Afro Dance, Ballett, Bühnentanz, Gogo, Jazz, Modern, Musical, Pop, Rock'n'Roll, Salsa, Step, Tango, Theatertanz  
Gesang
Gesangsausbildung, a cappella, Backing Vocal, Ballade, Belcanto, Blues, Bühnengesang, Chanson, Jazz, Klassik, Lied, Musical, Pop, Rock, Soul, Sprechgesang, Swing  
Führerschein
B - Pkw  
Spezielles
Comedy, Gesang, Improvisation, Sprecher, Synchron  
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Bremen / Osnabrück, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Hannover / Kassel, Köln, Leipzig, Mainz, Rostock, Stuttgart, Wien, Zürich  
Wohnort
München 
Staatsangehörigkeit
deutsch, französisch  

Kontakt

Mittermayer Agentur & Schauspieler Management
Südliche Auffahrtsallee 75
80639 München
fon +49- 89- 1271 7377
fax +49- 89- 1271 7381
mail@agentur-mittermayer.de
http://www.agentur-mittermayer.de


Agenturprofil:
http://www.agentur-mittermayer.de/nathalie-schott/

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 2016 Blauhimmel Veronika Schmiedle Camilla Guttner HFF München/STOP Filmproduktion
2016 2016 Ein Sommer in Südfrankreich Mademoiselle Laurent Jorgo Papavassiliou ZDF
2015 2015 Scheiss auf Reis Uschi Sven Bohse ARD Film
2015 2015 Ware Freundschaft Fräulein Hellwig Maurus vom Scheidt ZDF Film
2015 2015 Die Rosenheim-Cops - Vergeigtes Leben Kathi Weindl Werner Siebert ZDF
2015 2015 Formblatt Eva Romina Ecke, Luise Lindner HFF München
2015 2015 Camping Polizistin Georgia Stahl, Nicholas Reinke Kurzfilm
2015 2015 Mein Blind Date mit dem Leben Junge Mutter Marc Rothemund Kinofilm
2014 2014 Lena Lorenz -Willkommen im Leben Hanne Michael Kreindl ZDF Film
2014 2014 Abseits Sonja Flick Alexander Bambach Bavaria Kurzfilm Produktion
2013 2013 Alles Wurscht Nadja Georgia Stahl Kurzfilm
2012 2012 Die Chefin Sabine Bennemann Florian Kern ZDF Reihe
2012 2012 Forsthaus Falkenau Sophie Helmer Tanja Roitzheim ZDF Serie
2011 2011 Tatort- Der Tote im Nachtzug Geschäftsfrau Lars Kraume ARD Film Hessischer RF
2010 2010 Schlaflos in Schwabing Lilly Christine Kabisch ARD Film
2010 2010 TATORT - NUR EIN MÄDCHEN Frau Kösl Peter Fratzscher ARD Film Bayerischer RF
2007 2007 Hallo Robbie- Herzenswünsche Jana Monika Zinnenberg ZDF
2006 2006 SOKO 5113 -Spurwechsel Pia Götting Bodo Schwarz ZDF Serie
2006 2006 Lunet Film/ Alles ausser Sex Christiane Sarrer Peter Gersina Pro7
2005 2007 Ndf/ Um Himmels Willen Ingrid Koop Uli König, Axel de Roche ARD Serie
2004 2004 d.i.e.film/ Aus der Tiefe des Raumes Junge Frau Gil Mehmert Kino
2003 2003 Ziegler Film/ Hund und Katz Mascha Dieter Berner ARD
1998 1998 SK- Babies Diebin Norbert Skrovanek RTL
1997 1997 Kurklinik Rosenau Episodenhauptrolle Hermann Zschoche Sat.1
1997 1997 Natalie- Kein Weg zurück Schülerin Heidi Kranz Sat.1
1997 1997 Wie Pech und Schwefel Freundin Rolf von Sydow ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2016 Terror Franziska Meiser Jochen Schölch Metropoltheater München
2015 2016 Wie im Himmel Siv Dominik Wilgenbus/ Jochen Schölch Metropoltheater München
2014 2015 Wir lieben und wissen nichts Hannah Sven Grunert Kleines Theater Landshut
2012 2016 Gefährliche Liebschaften Marquise de Merteuil Konstantin Moreth Kulturmobil/Stadttheater Landsberg
2012 2015 Die Furien Ruth Jochen Schölch Metropoltheater München
2012 2014 Arlecchino-Diener zweier Herren Beatrice Sven Grunert Kammerspiele Landshut
2011 2015 DIE DREIGROSCHENOPER (Brecht, Weil) Polly Sven Grunert Kammerspiele Landshut
2011 2012 SUPERSTAR SUCHT DEUTSCHLAND(Liederabend) Christiane Herbert Schäfer Kammerspiele Landshut
2011 2011 JOHN GABRIEL BORKMANN (Ibsen) Fanny Wilton Sven Grunert Kammerspiele Landshut
2011 2011 DIE DEUTSCHE MUTTER Mutter Inga Helfrich Ruhrfestspiele Recklinghausen
2010 2011 DENN ALLE LUST WILL EWIGKEIT (Wittenbrink-Liederabend) Hauptrolle Silvia Armbruster Kammerspiele Landshut
2009 2009 CARMEN ( nach Merimee, Meilhac, Halevy; Musik Bizet) Carmen Thomas Krupa Stadttheater Ingolstadt
2009 2009 NACKT ( Doris Dörrie) Anette Daniela Löffner Stadttheater Ingolstadt
2009 2009 EVITA (Tim Rice/Andrew Lloyd Webber) Evita Leonard Prinsloo Stadttheater Ingolstadt
2008 2010 DIE RÄUBER (Friedrich Schiller) Amalia Pierre Walter Politz Stadttheater Ingolstadt
2006 2007 DER ELELFANTENMENSCH (Pomerance) Miss Mothershead u.a. Gil Mehmert Metropoltheater München/ Altonaer Theater Hamburg
2006 2006 DER MANN OHNE VERGANGENHEIT (Aki Kaurismäki) Irma u.a. Gil Mehmert Hamburger Kammerspiele
2005 2005 DER BIBERPELZ (Gerhart Hauptmann) Adelheid Uwe Dag Berlin Theater Aachen
2005 2005 FUSSBODENBELAG (Brüder Presnjakow) Afroamerikanerin u.a. Michael Helle Theater Aachen
2005 2005 Mutterliebe Kore Kay Wuschek Theater Aachen
2005 2005 WENN MÖGLICH BITTE WENDEN Grete Sandra Schüddekopf Münchner Kammerspiele / Wochenende der jungen Dram
2005 2005 AB JETZT (Alan Ayckbourn) Zoe Mill Pierre Walter Politz Stadttheater Ingolstadt
2004 2004 BALKAN IST NICHT TOT (Dejan Dukovski) Petkana, u.a. Michael Helle Theater Aachen
2004 2004 OTHELLO – VENEDIGS NEGER (William Shakespeare) Desdemona Michael Helle Theater Aachen
2004 2004 EHEN WERDEN IM HIMMEL GESCHLOSSEN (Walter Hasenclever) Renee Uwe Dag Berlin Theater Aachen
2004 2004 MAMMA MEDEA (Tom Lanoye) Kreusa Michael Helle Theater Aachen
2004 2004 HERR KOLPERT (David Gieselmann) Edith Katja Lauken Theater Aachen
2003 2003 REINECKE FUCHS (Johann Wolfgang Goethe) Dachs Jochen Schölch Akademietheater München
2001 2003 DER VATER (August Strindberg) Magd Thomas Langhoff Bayerisches Staatsschauspiel
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2016 2016 Silbersee/ Werbung Detlev Buck XXXLutz
von bis  
1999 2004
 
Besonderes (Auswahl)
1999 Abitur in Mainz
1999-2000 Musicalstudium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding
2000-2004 Schauspielstudium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding
2004 Schauspieldiplom




Nathalie Schott wurde in Mainz geboren, ihre Mutter ist französischer Abstammung. Nach dem Abitur ging Nathalie nach München an die Bayerische Theaterakademie und studierte dort zunächst zwei Jahre Musical, orientierte sich jedoch um zum Studiengang Schauspiel, den sie 2004 erfolgreich abschloss. Noch während des Studiums spielte sie unter der Regie von Thomas Langhoff in Der Vater am Bayerischen Staatsschauspiel, doch gleich im Anschluss ging sie für zwei Jahre fest ins Ensemble des Theater Aachen und wirkte dort in zahlreichen Produktionen mit. Seit 2005 arbeitet Nathalie Schott freischaffend vorwiegend in Schauspiel- aber auch Musicalproduktionen an den Hamburger Kammerspielen, Altonaer Theater, Theater Ingolstadt, Metropoltheater München, Ruhrfestspiele Recklinghausen und Kammerspiele Landshut. Besonders hervorzuheben ist die Arbeit mit den Regisseuren Michael Helle, Thomas Krupa, Gil Mehmert, Jochen Schölch und Daniela Löffner. Zu ihren Rollen zählen Zoe Mill aus Ab Jetzt, Desdemona aus Othello, Amalia aus Die Räuber, die Titelrollen CarmenEvita und Polly aus Dreigroschenoper.
Nathalie Schott gab nach einigen Kurzfilmproduktionen 2006 ihr Fernsehdebüt in der Rolle Schwester Ingrid für eine Staffel in der ARD Serie Um Himmels Willen. Nathalie Schott hat französische Wurzeln das ergänzt sich in Stil und Würde wunderbar. Sie ist perfekt im Charakter idealisierter Frauen, die für ihre Energie und das Kämpferische bewundert werden.