Information

Nicole Marischka

Nicole Marischka
Nicole Marischka
 

Nicole Marischka

Occupational group
Actor
Acting age
40 - 52 Years  
Height
178 cm
Place of residence
Hamburg
Accommodation
Berlin / Potsdam | Bremen / Osnabrück | Frankfurt/Main / Rhine-Main | Hamburg | Munich | Lisbon | London | Mallorca | Oslo | Paris
Steuerlicher Wohnsitz
Lower Saxony 
Language(s)
German | English (fluent) | French (good) | Italian (Basic skills)
Dialects/Accents
GER - Bavarian | AUT - Viennese
Pitch of voice
Mezzo-soprano | Soprano
Musical instruments
guitar
Singing
stage singing | chanson | political cabaret | karaoke | vocal training | ballad | improvisation | jazz | song
Dance
courtly dance | standard dance
Sports
gymnastics | horse riding | sailing | alpine skiing | scuba diving | yoga
Driving licence
B - Car
Special features
singer | impro | cabaret | comedy | catwalk | masque | milking | model | presenting | casting partner (Casting) | acting coach | speaker / narrator | dubbing
Hair colour
dark blond
Eye colour
grey and green
Figure / Build
slim
Nationality
Germany
grew up in
München

Contact

Agentur Lambsdorff

Andrea Lambsdorff
Frei-Otto-Straße 10
80797 München
fon +49(0)89 - 307 986 00
fax +49(0)89 - 307 986 02
info@agentur-lambsdorff.de


CV

from to Production Role Director Casting Director Channel
2020 Auster Ildikó Antonia Uhl Natascha Zimmermann Ifs Köln
2020 Hitzig Nicole Katharina Bischof ERF Edgar Reitz Filmproduktion/HFF München
2019 Sugarbabe Luise Menzel Katharina Bischof Nathalie Mischel Hessischer Rundfunk
2019 Räuberhände Ella Ilker Cataç Flare FIlm GmbH
2019 In aller Freundschaft Britta Stadler André Siebert Das Erste
2018 Exil Valerie Visar Morina Susanne Ritter Komplizenfilm
2018 Soko Köln - 17. Staffel Brigitte Gerber Katharina Bischof ZDF
2018 Die Kanzlei: 3. Staffel Beate (Bella) Gassner Dirk Pientka ARD
2017 Die Kanzlei - Staffel 3 Folge 30 Beate (Bella) Gassner Maris Pfeiffer ARD
2017 Tatort Köln: Familien Ines Ritter Christine Hartmann Gitta Uhlig ARD
2017 Casting Hanne Nikolas Wackerbarth Ulrike Müller/Birgit Geier SWR Baden Baden
2017 Um Himmels Willen - Staffel 17 Folge 213 Anne Meierhoff Nikolai Müllerschön Franziska Aigner-Kuhn | Ursula Danger ARD
2012 2015 DIE CHEFIN Heike Steinbek Maris Pfeiffer, Michael Schneider, Elmar Fischer, Florian Kern u.a. Sandra Köppe Network Movie GmbH, Köln
2015 Dresden Mord - Nachtgestalten Juliane Steiner Hannu Salonen Mai Seck ZDF
2015 Was kostet die Liebe - Ein Großstadtmärchen Desirée Florian Knittel Ingrid Cuenca Sat 1
2015 Familie verpflichtet Direktorin Löffler Hanno Olderdissen Gitta Uhlig
2014 Storno- todsicher versichert Sabine Fricke Jan Fehse TV 60 Film Produktion
2014 Der Staatsanwalt - Tödlicher Trab Helene Schall Ulrich Zrenner ZDF
2014 Die Chefin (Staffel 4) Heike Steinbeck Elmar Fischer u.a.
2014 München Mord Die Hölle bin ich Frau Dengler Michael Gutmann Lore Blössl TV 60 Film Production
2014 Besser spät als nie Verena Christoph Schnee Suse Marquardt
2014 Hubert und Staller- Mord im Möbelhaus Corinna Pschorrer Verena Freitag Silke Fintelmann ARD
2013 Die Hebamme Hannu Salonen Malvine Homberg Mai Seck SAT1
2013 Mute Monika Johanna Thalmann Kathrin Küntzel-Sedler HFF München/Tobias Pollok Filmproduktion
2013 Irre sind Männlich Leila Anno Saul Emrah Ertem Chestnut Films GmbH & Co. KG, München
2012 FRÜHLINGSKIND (AT) Luise Böhm Michael Karen teamWorx Television und Film GmbH, München
2012 POLIZEIRUF 110 - FIEBER (AT) Sabine Ellermann Hendrik Handloegten die film gmbh, München
2012 NOTRUF HAFENKANTE Gudrun Weigert Oren Schmuckler Studio Hamburg Produktion, Hamburg
2012 NORD NORD MORD Die fremde Frau Sabine Graskamp Anno Saul Rebecca Gerling Network Movie GmbH, Hamburg
2012 BELLA BLOCK - HUNDSKINDER Gudrun Mackeder Andreas Prohaska Nina Haun UFA Fernsehproduktion GmbH
2011 DIE CHEFIN (4 EPISODEN) Heike Steinbeck Maris Pfeiffer, Michael Schneider Network Movie GmbH, München
2011 GROSSSTADTREVIER - SCHEIN UND SEIN Caroline Joost Felix Herzogenrath Studio Hamburg Produktion GmbH, Hamburg
2011 TSUNAMI - DAS LEBEN DANACH Tammy Christine Hartmann teamWorx Television und Film GmbH, München
2011 HOCHZEITEN Nicole Niki Müllerschön Franziska Aigner-Kuhn sperl productions gmbh, Grünwald
2011 Der letzte Bulle Steffi Durek Sebastian Vigg Granada Produktion für Film und Fernsehen GmbH, Kö
2010 DANNI LOWINSKI Frau Steinhausen Peter Gersina Phoenix Film GmbH, Berlin
2010 EIN GUTER SOMMER Susanne Koch Ed Berger Hessischer Rundfunk
2010 SOKO KÖLN - SCHÖNE AUSSICHTEN Doris Blomencamp Peter Stauch Network Movie Produktion GmbH, Köln
2010 HOMEVIDEO Irina Kilian Riedhoff Anja Dihrberg teamWorx Television & Film GmbH, Hamburg
2010 AUF DER SONNENSEITE Frau Martin Fischnaller Kurzfilm
2010 ABEND BEI FREUNDEN Pia Susanne Boeing Kurzfilm
2010 SÜDSEE Coco Dagmar Ege Kino, Rocheville Filmproduktion, Köln
2009 PAPA ALLEIN ZUHAUS Theresa Vivian Naefe Hofmann&Voges Entertainment GmbH, München
2009 SCHICKSALSJAHRE Hilde Miguel Alexandre Nina Haun teamWorx Television & Film GmbH, Potsdam
2008 EIN DORF SCHWEIGT Vera Martin Enlen Medienkontor Movie GmbH
2008 EIN STARKES TEAM - GESCHLECHTERKRIEG Regina Hallwachs Reinhard Münster UFA - Fernsehproduktion GmbH
2008 R.I.S. - DIE SPRACHE DER TOTEN Dr. Stefanie Peters (durchgehende Rolle) Miguel Alexandre, Florian Froschmeier Anja Dihrberg Producers at work GmbH
2008 24 H MARRAKESCH Anja Franz Müller Kino, RIF Film OHG, Köln
2007 ALARM FÜR COBRA 11 - ALTE SCHULE Sarah Maschke Sebastian Vigg RTL
2006 2007 RIS Dr. Stefanie Peters Miguel Alexandre, Florian Froschmeyer Anja Dihrberg Sat. 1
2007 Alle Anderen Sana Maren Ade Nina Haun Komplizenfilm
2006 KEIN KINDERSPIEL Sigrid Bernd Fiedler TV-Movie
2006 POST MORTEM Die Suche Bea Engel Elmar Fischer Anja Dihrberg Gitta Uhlig RTL
2005 SOKO 5113 - AUS VERZWEIFLUNG Marita Werner Siebert ZDF
2005 DIE WOLKE Mutter von Felix Gregor Schnitzler Simone Bär Kino
2005 DIE BRAUT VON DER TANKSTELLE Sabine Josh Broecker Ingeborg Molitoris Sat. 1
2005 Sommer '04 Grietje Stefan Krohmer Nina Haun Ö Filmproduktion
2005 TRUEVILLE Theresa Marc Hartmann Kino
2004 COMEDYKLINIK (PILOT) Krankenschwester Jan Becker RTL
2004 SK KÖLSCH - JUPPS ALBTRAUM Anwältin Klaus Knösel Sat. 1
2003 SOKO 5113 - TOT AUS DER PRESSE Sophie Bergmann Bodo Schwarz ZDF
2003 THE RISE OF EVIL Blandine Christian Duguay Anja Dihrberg intern. Movie
2001 TATORT - TÖDLICHES SPIEL Lehrerin Diethard Küster ARD
2001 POWDER PARK Corinna Michi Riebl ARD
2001 EIN HUND KAM IN DIE KÜCHE Dagmar Paar Xaver Schwarzenberger Kriminalfilm
2001 Kein Science Fiktion Anja Roland Franz Müller KHM Kunsthochschule für Medien Köln
2001 THEMA NR. 1 Gabi Maria Bachmann Maja Bockhoff Kino
2000 MEINE TOCHTER DARF ES NIE ERFAHREN Renate Krüger Lutz Konermann Ursula Danger Sat. 1
2000 In den Tag hinein Antonia Maria Speth Novemberfilm
1999 VINO SANTO Steffi Winkler Xaver Schwarzenberger Lilia Trapani TV-Movie
1999 VERBOTENES VERLANGEN - ICH LIEBE MEINEN SCHÜLER Melanie Zoltan Spirandelli Tina Böckenhauer Sat. 1
1999 DIE STRAßEN VON BERLIN Kopfjäger Jaqueline Nader Werner Masten Pro7
1998 LISA FALK Bianca Schöne Marco Serafini ZDF
1998 HERBERT UND SCHNIPSI Helmut Milz BR / WDR / MDR
1998 DIE KOMIKER Helmut Milz BR / WDR / MDR
1997 FIRST LOVE - ABGEBRÜHT Laila Matthias Steurer ZDF
1997 OP RUFT DR. BRUCKNER Sabine Teichmann Jürgen Weber RTL
1997 SOKO 5113 - EIN MORD AUS LIEBE Svenja König Stefan Klisch ZDF
1997 ZUGRIFF - TECHNO CONNECTION Annabelle Holger Bartels Dat. 1
1996 HOTEL NONSENS SKETCHE Klaus Petsch
1996 FORSTHAUS FALKENAU - LEBENSRÄUME Ingrid Klaus Grabowsky ZDF
1996 KANAL FATAL Georg Weber BR
1996 SCHWURGERICHT - SCHULDEN Corinna Pigge Detlef Rönfeldt Sat. 1
1996 DIE CELLISTIN Lucy Sherry Hormann Sabine Schroth TV-Movie
1995 SOKO 5113 - DER TRAUMMANN Luise Winkler Udo Witte ZDF
1995 WER KOLLEGEN HAT, BRAUCHT KEINE FEINDE Karin Engel Martin Enlen Sabine Schroth ARD
1994 KRIMINALTANGO Sonja Peter Fratzscher Sat. 1
1981 DER KONDOR Baronesse von Mink Jochen Richter
1981 DU SOLLST DAS WEEKEND HEILIGEN Petra Sven Cristensen
from to Play Role Director Casting Director Theatre
2018 2020 What silence has to say Jill/Silence Marion Bott Blauhauch
2017 Life is a bitch Marlene Jan Bolender Vagantenbühne Berlin
2013 Gerüchte Gerüchte Claire Estera Stenzel Santinis Production
2004 FLAVOUR OF LOVE Nicole Marischka Sologesangsprogramm
2000 2001 DER SEEHUND UNTER DEM KLAVIER Nicole Marischka Deutschlandtour mit Sologesangsprogramm
1996 1998 Babs & DIE BOOGIE-BOYS: ICH WILL KEINE SCHOKOLADE - MUSIKALISCE REVUE Babs Nicole Marischka / Enrique Keil Deutschlandtour mit eigenem Projekt
1995 ROSE, REGEN, SCHWERT UND WUNDE Helena Rosee Riggs Stadttheater Oberhausen
1994 LA VIE EST UN SONGE Rosaure Stuart Seide CNS d’Art Dramatique Paris
1994 ONCLE VANIA Eléna Stuart Seide CNS d’Art Dramatique Paris
1991 1993 DER EINGEBILDETE KRANKE Toinette Alexander Seer Landestheater Tübingen
1991 1993 YERMA Yerma Mauro Guindani Landestheater Tübingen
1991 1993 FEGEFEUER IN INGOLSTADT Clementine Otto Kukla / Crescentia Dünßer Landestheater Tübingen
1991 1993 AMPHITRYON Alkmene Alexander Seer Schlosstheater Schönbrunn Wien
1991 MINNA VON BARNHELM Minna Erni Mangold Schlosstheater Schönbrunn Wien
1990 TAGTRÄUMER Rose Boris von Poser Schlosstheater Schönbrunn Wien
1990 PIQUE DAME Gräfin/ Ensemble Manfred Karge Ensembleprojekt / Schlosstheater Schönbrunn Wien
1989 DER HERR UND SEIN KNECHT Ensemble Dieter Dorn Pilotprojekt der Stuttgarter Theaterakademie
from to  
1987 1991 Max-Reinhardt-Seminar, Wien
1993 1994 Stipendium und Auslandsstudium am Conservatoire National Superieure d'Art Dramatique, Paris
2000 2006 Seminare bei Mark W. Travis
2010 2014 Seminare bei Larry Moss
2019 2020 Ausbildung bei Lenard Petit
 
Special features (selection)
2017 Filmkunstpreis -Festival des deutschen Films - für "Casting"

2012 Grimme-Preis für "Homevideo" und "Ein guter Sommer"(Ensemblemitglied)

2011 "Homevideo" gewinnt den "Deutschen Fernsehpreis" als "Bester Fernsehfilm".

2010 Nominierungen für den Deutschen Filmpreis in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" für "Alle anderen" von Maren Ade.

2009 Silberner Bär (Großer Preis der Jury) für "Alle Anderen" von Maren Ade in dem Nicole Marischka eine der Hauptrollen spielt.

2006 Vornominiert für den Deutschen Filmpreis als "Beste Nebendarstellerin" für "Sommer 04"

Nicole Marischka erhält bereits während ihrer Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, sowie am Conservatoire National Superieur d’Art Dramatique in Paris erste Theaterengagements unter der Regie von Manfred Karge („Pique Dame“ von Pushkin) oder Dieter Dorn („Der Herr und sein Knecht“). Zugleich absolviert sie Regiehospitanzen bei Dieter Dorn („Figaros Hochzeit“), Rudolf Noelte („Der Marquis von Keith“ und „Die gelehrten Frauen“) und George Tabori („Lovers and Lunatics“). Nach ihrer Ausbildung folgten Engagements in Tübingen am LTT und in Oberhausen, wo sie unter anderem Alkmene in Kleists „Amphitryon“ oder die Titelrolle in „Yerma“ von Frederico Garcìa Lorca, sowie die Toinette in Molières „Der Eingebildete Kranke“ spielte. Eine ihrer liebsten Arbeiten war die Clementine in „Fegefeuer in Ingolstadt“ von Marie Luise Fleißer unter der Regie von Crescentia Dünßer und Otto Kuala. Ihre Karriere beim Fernsehen startet Nicole Marischka 1981 neben Sepp Bierbichler in „Der Kondor“. Seither spielte sie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, wie Xaver Schwarzenbergers „Vino Santo“ und „Ein Hund kam in die Küche“, Maria Bachmanns Komödie „Thema Nr. 1“, Maria Speths „In den Tag hinein“ und Franz Müllers „Kein Science Fiction“ und Miguel Alexandres Zweiteiler „Schicksalsjahre“. Von 2012 bis 2016 ist sie im Hauptcast von „Die Chefin“ zu sehen. In Sketch-Reihen wie „Hotel Nonsens“ oder der „BR-Comedy-Show“, sowie auch in aktuellen Produktionen wie „Der Tatortreiniger“, „Was kostet die Liebe? Ein Großstadtmärchen“ oder im Kinofilm „Irren ist männlich“ beweist sie auch ihr Talent als Komödiantin. Der Kinofilm „Alle anderen“ von Maren Ade mit Nicole Marischka in einer der Protagonistenrollen gewinnt 2009 einen silbernen Bären auf der Berlinale. 2012 folgt „Homevideo“ von Kilian Riedhof, der mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Spielfilm und der Rose d’Or als bester Europäischer Fernsehfilm ausgezeichnet wurde. 2017 ist "Casting" von Nicolas Wackerbarth, eine improvisierte Satire, in der Nicole Marischka neben Corinna Kirchhoff, Judith Engel, Milena Dreißig u.v.a. das Ensemble bildet, der Geheimtip der Berlinale. Aktuell hat sie Auster abgedreht, da Spielfilmdebut von Antoina Uhl, und arbeitet zum sechsten Mal mit Regisseurin Katharina Bischof  an ihrem Abschlussfilm der HFF: "Hitzig". Nicole Marischka ist auch der Bühne treu geblieben: Als Sängerin tourte sie mit selbst entwickelten und inszenierten Projekten,“Babs die Boogie-Boys – Ich will keine Schokolade“ und dem Solo-Gesangsprogramm „Der Seehund unter dem Klavier“ jahrelang durch die Kleinkunstszene Deutschlands. In „Its a new dawn“ traute sie sich dann an die Klassiker der Chansons. 2013 war sie als Claire Ganz mit Neil Simons Komödie „ Gerüchte, Gerüchte“, einer Santinis – Produktion an der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin zu sehen.  2017 entwickelte sie mit Sarah Alles und Jan Bolender das Stück: Life is a bitch“, das sie an der Vaganten Bühne in Berlin uraufführten. 2017 gründete sich auch die internationale Theatergruppe Blauhauch um Onimar Âme, in der Nicole Marischka Ensemblemitglied ist. Seit 2018 entwickelt sie mit Jacqueline Jansen ihr erstes eigenes Kinoprojekt. Seit 2016 arbeitet Nicole Marischka im Kinderheim für traumatisierte Kinder. Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit hat Nicole Marischka ihre Ausbildung als Coach absolviert und arbeitet seit 15 Jahren mit Amateuren und Profis als Schauspielcoach und Präsentationscoach.“ 


2017 Filmkunstpreis -Festival des deutschen Films für "Casting"
  • 2012 First Steps Award für "Wir sind wieder wer" von Thomas Stuber (Produziert von Steffen Hofbauer); Nicole ist Ensemblemitglied
  • 2012 Rose d´Or 2012 für "Homevideo" als "Bester Fernsehfilm"
  • 2012 Grimme-Preis für "Homevideo" und "Ein guter Sommer"(Ensemblemitglied)
  • 2011 "Homevideo" gewinnt den "Deutschen Fernsehpreis" als "Bester Fernsehfilm"
  • 2010 Nominierungen für den Deutschen Filmpreis in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" für "Alle anderen" von Maren Ade
  • 2009 Silberner Bär (Großer Preis der Jury) für "Alle Anderen" von Maren Ade in dem Nicole Marischka eine der Hauptrollen spielt
  • 2006 Vornominiert für den Deutschen Filmpreis als "Beste Nebendarstellerin" für "Sommer 04"