Drucken

Kurzinformation

Nils Kreutinger
Nils Kreutinger
© Christine Tritschler 

Nils Kreutinger

Wohnort
Bochum 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Wien, Zürich  
Jahrgang
1986 
Spielalter
21 - 31 Jahre 
Größe
186 cm 
Sprache(n)
Deutsch (bilingual) (Muttersprache), Englisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
Ö - Wienerisch  
Heimatdialekt
D - Bairisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone, Tenor / Tenor  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Gesang
Gesangsausbildung, Bühnengesang, Chanson, Musical, Pop, Rock  
Sport
Akrobatik, Bühnenkampf, Fechten, Fußball, Mountainbike  
Führerschein
AM - Moped bis 45 km/h, B - Pkw, L - Zugmaschinen bis 40 km/h, S - Trike, Quad, Microcars bis 45 km/h  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Gesang, Musicaldarsteller, Sprecher / Erzähler, Synchron, Zehnfingersystem  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau / blue  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

agentur factory
Gisela Haarmann-Böndel
Am Braunsacker 44
50765 Köln
fon 0221 / 590 45 25
fax 0221 / 959 19 26
mail@agenturfactory.de
agenturfactory.de
Mobil: 0171 - 345 88 45


Agenturprofil:
agenturfactory.de/schauspieler/nils-kreutinger/
Homepage:
nilskreutinger.de
E-Mail Schauspieler:
mail@nilskreutinger.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2012 Not Funny Agent Markus Zwilling Kurzfilm
2012 Die Festung Germersheim Mann Gérard Naziri Kurzfilm
2011 Out of Business Bandmitglied Nicolai Hildebrandt Kurzfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2014 Die bessere Hälfte Bob Phillips Caroline Stolz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2014 Kabale und Liebe Ferdinand Anselm Weber Schauspielhaus Bochum
2014 Die Unvernünftigen sterben aus Karl-Heinz Lutz Alexander Riemenschneider Schauspielhaus Bochum
2014 Amphitryon Jupiter Caroline Stolz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2014 Hamlet Laertes Jan Klata Schauspielhaus Bochum
2013 Viel Lärm um nichts Benedikt, Pater Francis Caroline Stolz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2013 FaustIn and Out/Der Tragödie zweiter Teil Knabe, Lenker, Euphorion, Proteus, Chiron Tilman Gersch Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2013 Die Jungfrau von Orleans Lionel, Raoul Tilman Gersch Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2013 Die Letzten Alexander Markus Dietz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2013 Hexenjagd Reverend Hale Konstanze Lauterbach Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Hamlet in 15 Minuten Hamlet Theresa Reiber Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Drei Schwestern Tusenbach Markus Dietz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Frühlings Erwachen Melchior Gabor Tilman Gersch Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Miss Sara Sampson Der Herr der Dinge Ricarda Beilharz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Shoot/Get Treasure/Repeat Soldat, Ensemble Hermann Schmidt-Rahmer Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2012 Der eiserne Gustav Heinz, Gustäving Tilman Gersch Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2011 Der gute Mensch von Sezuan Neffe, Kellner Ricarda Beilharz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2011 Liederabend - Von Biestern und Bonzen Robin Telfer Gallustheater Frankfurt
2011 DNA Holger (Lea) Robert Schuster Schauspiel Frankfurt
2011 Faust - Der Tragödie erster Teil Faust Tilman Gersch Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2011 Emilia Galotti Graf Appiani Ricarda Beilharz Hessisches Staatstheater Wiesbaden
2010 SCHILLER - Räuber, Kabale, Carlos, Johanna Marquis von Posa, Karl Moor Till Weinheimer Frankfurt Lab
2010 Verliebte und Verrückte Petruchio Benedikt v. Peter, Evelyn Becker Theater der Stadt Heidelberg
2010 Kasimir und Karoline Kasimir Werner Wölbern Maxim Gorki Theater Berlin
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2008 2012 Schauspielstudium an der HfMDK Frankfurt am Main
2008 2008 Ausbildung zum Rettungshelfer bei der Berufsfeuerwehr Hamburg
2002 2006 Ausbildung zum Energieelektroniker bei Siemens
2008 2012 Schauspielstudium an der hfmdk Frankfurt/Main






2014 "Publikumspreis"  bei der Woche junger Schauspieler Bensheim für "Viel Lärm um Nichts"

2011 "Günther-Rühle-Preis" bei der Woche junger Schauspieler Bensheim für die beste Ensembleleistung für "DNA"

2010 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2010 Stipendium der Doms-Stiftung (Basel)