Drucken

Kurzinformation

Nina Maria Föhr
Nina Maria Föhr
© McFischer 

Nina Maria Föhr

Wohnort
Leipzig / Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart  
Jahrgang
1982 
Spielalter
32 - 38 Jahre 
Größe
160 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Schwäbisch  
Heimatdialekt
D - Schwäbisch  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
Instrumente
Blockflöte / recorder  
Gesang
Gesangsausbildung, Chanson, Klassik, Lied, Musical, Pop  
Tanz
Hip-Hop, Jazz, Modern, Step  
Sport
Einrad, Fechten, Kampfsport, Reiten, Ski Alpin, Snowboard, Tai-Chi Chuan  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Clownerie  
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
grün / green  
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Schauspiel Management - Joa van Overstraaten
Joa van Overstraaten
Eintrachtstrasse 4
81541 München
mail@schauspielmanagement.de
schauspielmanagement.de
Mobil: +49 (0) - 179 909 38 44


Agenturprofil:
schauspielmanagement.de/detailseite2.php?id=66
Homepage:
ninamariafoehr.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Einsatz in Köln - Die Komissare Elvira Noack Jörg Schmidt Sat1
2015 Zwei ungleiche Schwestern Katharina Andy Klein Sat 1
2014 liegen geblieben Dani Olav Schwab Sat 1
2014 Cornelia Cornelia Uwe Hahn Sat 1
2013 Soko Leipzig "Irre" Frau Golding Patrick Winczewski ZDF
2013 Geburtstag Mutter Josefine Heyde TwoSYDE Media
2013 wo ist Lilia Ellen Borger Patrick Freiheit Sat 1
2012 Wir waren Könige Polizistin Philipp Leinemann Walker und Worm Film GmbH
2009 Glück auf Brasilianisch Empfangsdame Dietmar Klein ARD
2006 Hecker und Nagel Tine Rock Jan Heilig Filmbit GbR
2002 Rettungsflieger- lachende Schutzengel Krankenschwester Thomas Jacob ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 Die Nibelungen Krimhild Peter Kratz Theatersommer Ludwigsburg Scala
2016 Arsen und Spitzenhäubchen Adele Peter Kratz Theatersommer Ludwigsburg Scala
2015 Schwellenland Solostück Romy Kuhn LOFFT Theater Leipzig
2015 MoscheeDe Zugezogene David Perlbach Friendenskirche Leipzig
2015 Das Gespenst von Canterville Virginia Tilo Esche Unternehmen Bühne
2015 Capitain Silberzahn Mirabella Espen Nowacki Wacky productions
2014 Madame de Pompadour Marie de Murphy Tilo Esche Sommertheater Gohliser Schlösschen Leipzig
2014 Struwelpeter - das horrible Pädagogical Paulinchen Markus Czygan Neues Schauspiel Leipzig
2014 "Der Zauberer der Smaragdenstadt" Elli Romy Kuhn Cammerspiele Leipzig
2013 Im Absprung Ich Romy Kuhn Cammerspiele Leipzig
2013 Romeo und Julia Julia Tilo Esche Sommertheater Gohliser Schlösschen Leipzig
2012 Nosferatu Ellen Markus Czygan, Claudia Rath Neues Schauspiel Leipzig
2012 Kasimir und Karoline Karoline Christian Hanisch, Das Ütz
2012 Krankheit der Jugend Desire Elisa Jentsch Cammerspiele Leipzig
2011 Die Romantiker Tilo Esche Sommertheater Gohliser Schlösschen Leipzig
2003 2007 u.a. Jugend ohne Gott u.a. Der B u.a. Marco Süß Württembergische Landesbühne Esslingen
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2015 Vergessen im Harz - Fortzetzung Erzählerin Enno Seifried Overlight
2014 Vergessen im Harz Erzählerin Enno Seifried Overlight
2013 Geschichten hinter vergessenen Mauern - Abschied Erzählerin Enno Seifried Overlight
2012 Geschichten hinter vergessenen Mauern - Fortsetzung Erzählerin Enno Seifried Overlight
2011 Geschichten hinter vergessenen Mauern - Leipzig Erzählerin Enno Seifried Overlight
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2000 2003 Hamburger Schauspielstudio Frese
2011 Workshop Cameracoaching Acting Studio Monica Schubert
2014 Workshop Klinikclownerie Ton Kurstjens (u.a. BuBuBÜ)

Hier ein Portrait von mir, im Leipziger Stadtmagazin "frizz". (weiter unten finden sie noch kurze Biografie)

Ein Porträt von Mathias Schulze.
Die Schauspielerin Nina Maria Föhr wird am 23. Mai im Alten Hauptpostamt in Leipzig dabei sein. Dann läuft die Premiere des dritten Teiles von Enno Seifrieds "Geschichten hinter vergessenen Mauer Lost Places Storys aus Leipzig". Sie hat der Dokumentation, wie bereits auch den Vorgängern, ihre Stimme geliehen.
Abstand
Nina Maria Föhr gestikuliert, die Hand stützt leicht den Kopf, den Schmollmund umspielen Lachfalten: Da, wo ich herkomme, da gibt es kaum Arbeitslosigkeit. Dort wissen die Kinder noch, dass die Milch von den Kühen kommt." Allgäu, Geburtsort Erolzheim, Oberschwaben. Trotzdem oder gerade deswegen hat es die 32-Jährige in die weite Welt verschlagen: Viele in meiner Heimat sagen, dass die Schauspielerei ein ganz hartes Brot ist. Mittlerweile sehe ich das entspannter." 

Sofort, gleich am Anfang des Interviews, stellt sie eine lockere Atmosphäre her. Ist das nun einfach eine  professionelle Haltung, temporäre gute Laune oder ein warmer Charakterzug? Bei Föhr verschwimmen diese Kategorien. In Hamburg hat sie studiert, drei Jahre lang am Schauspielstudio Frese. Nach der Ausbildung ging es an die Landesbühne Esslingen, hat es eine Festanstellung gegeben. Was für viele Schauspieler ein Traum ist, war für sie nur eine Zwischenstation. Rückblickende Erläuterungen: Den Team-Gedanken finde ich toll, am Stadttheater spielt das Hierarchische schon eine große Rolle." Freiwillig ist sie in die Selbstständigkeit gegangen, mittlerweile kann man Föhr nicht selten im Fernsehen sehen. 

Seit Ende 2007 lebt sie in Leipzig. Damals in Esslingen sind die Kontakte entstanden. Tilo Esche, früherer Intendant des Theater der Jungen Welt, frohlockte mit der Messestadt. In Leipzig sei der gesellschaftliche Druck nicht so beklemmend. Im Allgäu sei man schneller stigmatisiert, gerade wenn man nichts hat. Dann sei der Leidensdruck dort größer.

Anfangs ist Leipzig eine fremde Welt gewesen, im Plauderton fährt sie fort: Als mir Enno Seifried damals von den verlassenen Gebäuden erzählte, konnte ich damit überhaupt nichts anfangen." Heute ist sie nicht nur seine Mitbewohnerin, sondern auch die Sprecherin der erfolgreichen Lost Places"-Reihe. 

Letztlich ist jeder Schritt in die Zukunft gut.." Die Leipziger Schauspielerin Nina Maria Föhr.

Für die Schauspielerin ist das aber nur ein Standbein, sie hat ein Gesamtpaket geschnürt und versucht ihren Lebensstil zu erklären. Plötzlich lehnt sie sich nach vorn, die Hände gestikulieren, ein Tschakka, die Waldfee" zischt ihr von den Lippen, saust durch die Frühlingsluft. Föhr sieht sich selbst als gewissenhaft und pocht mit den Fingern auf den Tisch: Wenn man zusagt, dann macht man es richtig. Ich kann nichts mit halben Kraft anpacken. So kann man in diesem Beruf nicht bestehen, die Freie Szene ist kein Laientheater."

Ihre Professionalität weiß auch der Verein Clownsnasen  zu schätzen. Ausgebildete Clowns und Schauspieler treffen sich einmal in der Woche zum Training und ergänzen das medizinisch-therapeutische Angebot in Krankenhäusern. In Kinder- und Jugendtheaterprojekten gibt sie zusätzlich Unterricht. Und schließlich habe sie noch einen Agenten, der in München sitzt. Ausschließen kann die Mimin nichts, Leipzig ist ihr aber schon ans Herz gewachsen. Sie zieht die Stirn in Falten: Alles ist im Wandel, man kann nix festhalten. Letztlich ist jeder Schritt gut, Zukunftsängste kenne ich kaum noch."

Manchmal ruft die Mama am Abend an, gerade bei härteren Rollen ist der Spiegel der Umwelt sehr wichtig: Wenn ich zu sehr in der Figur drin bin, kann es passieren, dass der Klang der Stimme eine andere Farbe bekommt. Sind es extreme Rollen, nehme ich auch mal die Gefühlswelten der Figuren an." Ein einfaches Gespräch kann dann schon mal eine normalisierende Funktion haben. Weichere,  romantische Rollen, wie beispielsweise oft beim Sommertheater im Gohliser Schlösschen, im Juli wird es anlässlich des 250. Todestages von Madame de Pompadour ein gleichnamiges Stück geben, übertragen sich auch aufs Gemüt: Da fühlste dich dann einfach nur gut." 

Die Hände unterstützen erneut lebhaft die Sätze. Es kommen Zweifel, die man spontan innerlich verneint: Ich hinterfrage mich oft. Ist es ehrlich, was ich mache? Kommt es aus dem Bauch? Kann ich die Leute  erreichen? Bin ich langweilig? Gehe ich in der Rolle auf?" Auf der Bühne sei es komplex, da gibt es einerseits Platz, den Egotrip, den eigenen Monolog. Der muss sitzen, da kann man sich auch mal verlieren. Und andererseits gibt es die Mitspieler, die Requisiten, den Ablauf. Die müssen beachtet werden, die Partner sollten mit eingebunden werden. Rasche und bewusste Wechsel, Hochspannungskonzentration ist notwendig.

Föhr ergreift die Serviette auf dem Tisch: Es gibt nie immer nur das Eine. Vielleicht hab ich ja auch bald eine Familie, ein Kind. Für mich gibt es nichts Schöneres als zu sagen, dass ich Beruf und privat nicht mehr trennen kann." Quirlig schiebt sie hinterher: Und jetzt soll es noch ein Bild werden? Hoffentlich sehe ich heute nicht zu müde aus." Ihre Lachfalten verraten das Gegenteil. Tschakka, die Waldfee.





Kurze Biografie:

Nina Maria Föhr ist 1982 in Oberschwaben, im Illertal geboren und aufgewachsen. Bereits während der Schulzeit entwickelte sie ihre Liebe zum Theater und zur Schau-spielerei. Von 2000 bis 2003 besuchte sie die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Schauspiel Schauspielstudio Frese, in Hamburg. Während dieser Ausbildung nahm sie auch an Projekten mit Regiestudenten der Hochschule Hamburg teil. Hier spielte sie unter anderen in den Stücken: "Hänsel und Gretel" und "Himmelwärts". Außerdem drehte sie bei Studio Hamburg für die Serie "Die Rettungsflieger". Neben ihrer Ausbildung nahm Nina Maria Föhr Gesangsunterricht in den Bereichen Musical, Chanson und Kunstlied und widmete sich dieser Leidenschaft in Liederabenden.

In der Zeit von 2004 bis 2008 war Nina Maria Föhr festes Mitglied im Schauspielensemble der WLB Esslingen und nahm anschließend auf einer knapp 2.500 Kilometer langen Wanderschaft vom Bodensee bis zum Kap Finisterre in Spanien eine berufliche Auszeit.

Seit 2008 lebt sie in Leipzig, wo sie an verschiedenen Theatern unter anderem als Buhlschaft in Jedermann, Elektra in Elektra und an der Seite von Peter Schneider als Sylvette in die Romantiker zu sehen war.

Aktuell arbeitet Nina Maria Föhr, neben verschiedenen Drehs, bei Film und Fernsehen, an dem dritten Teil der Dokumentarfilmreihe Geschichten hinter vergessenen Mauern und leiht diesem Stück Zeitgeschichte wiederholt ihre Stimme als Erzählerin.






Aktuelles:

Am 27. Juli 2016 ist die Premiere von Die Nibelungen im Theatersommer Ludwigsburg! 
Und am 24.August die Premiere von Arsen und Spitzenhäubchen. 
Alle Termine unter: Theatersommer


Wein-Lesung: Am 18.September darf ich zum dritten Mal in meiner Heimat Erolzheim eine Lesung zum Besten geben. Thema sind die Biografien namenhafter Größen und natürlich auch wieder mit edlen Weinen zur Verkostung.

Nächste Premiere: 08.10.15
Schwellenland im LOFT Leipzig (Regie: Romy Kuhn) Link: Info

Weitere Vorstellungen: Struwwellpeter  im Neuen Schauspiel Leipzig,
am: 17.09.2015 und 05. + 12. + 20.11.2015
Link: neues-schauspiel-leipzig.de

Dokumentarfilm: Vergessen im Harz (Regie: Enno Seifried) hier bin ich als Erzählerin mit meiner Stimme vertreten.
Termine unter: lostplace-dokfilm.de

In Planung Kapitän Silberzahn ein Kindermusical (Regie: Espen Nowacki) 31.10. im Neuen Schauspiel Leipzig
Link: Termine

In Planung: Väterchen Frost und Aschenputtel mit der Bühne08
Ich freue mich auf meine erste Arbeit mit diesem Sympatischen Ensemblel. Link: Bühne 08





Puplikumspreis 2014! 

Für das Stück "Im Absprung" nach Olivier Adam, 
(Regie: Romy Kuhn) wurden wir auf dem "ARENA" Festivall ...der jungen Künste",
in Erlangen mit dem Puplikumspreis Ausgezeichnet!
http://www.nachtkritik.de