Petra Blossey

Petra Blossey
Petra Blossey
 

Petra

Blossey

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
50 - 62 Jahre 
Größe
165 cm 
Wohnort
Potsdam 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Köln  
Steuerlicher Wohnsitz
Brandenburg 
Sprache(n)
Deutsch, Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse), Niederländisch (gut), Russisch (Grundkenntnisse)  
Heimatdialekt
D - Berlinerisch  
Stimmlage
Alt / Contralto  
Instrumente
Klavier / piano  
Gesang
Chanson, Lied, Musical, Sprechgesang  
Tanz
Tanzausbildung, Ausdruckstanz, Ballett, Bewegungstanz, Bühnentanz, Cancan, Charleston, Historischer Tanz, Improvisation, Jazz, Tango Argentino  
Sport
Pilates, Rhythmische Sportgymnastik, Yoga  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Burlesque, Model, Tanz  
Haarfarbe
braun/brünett / brown/brunette  
Augenfarbe
blau / blue  
Statur / Körperbau
schlanke Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch  
aufgewachsen in
Caputh bei Potsdam  

Kontakt

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
1994 2018 UNTER UNS DHR Irene Weigel diverse RTL / UFA Serial Drama / UFA Serial Drama
2018 2018 ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK Lady Philipp Stölzl UFA Fiction, Kinofilm
2013 2013 DIE ERSTE FRAU AUF DEM MOND Mutter Jörn Broneck, Josua Zehner Cinephiles , Kurzfilm
2009 2009 ALARM FÜR COBRA 11 ? DIE AUTOBAHNPOLIZEI Mutter/Ehefrau Heinz Dietz, Sascha Thiel, Axel Sand, Franco Tozza RTL / Action Concept / Action Concept
2007 2007 RENNSCHWEIN RUDI RÜSSEL Nachbarin Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos Relevant Film / Relevant Film
1993 1993 WIE PECH UND SCHWEFEL Mutter Michael Gutmann, Dr. Michael Braun ZDF / NFP / NFP
1992 1992 GRÜSS GOTT, GENOSSE Kellnerin Manfred Stelzer Studio Hamburg Filmproduktion, TV-Movie
1990 1990 POLIZEIRUF 110 ? ZERSTÖRTE HOFFNUNG HR Nachbarin Peter Hagen ARD / DFF / DFF
1990 1990 POLIZEIRUF 110 ? ALLIANZ FÜR KNETE Eleonora Berger Gerald Hujer ARD / DFF / DFF
1989 1989 FERIENHEIM BERGKRISTALL ? ALLES NEU MACHT DER MAI HR Lisa Paschke Hans-Joachim Preil DFF / DFF / DFF
1987 1987 DER STREIT UM DES ESELS SCHATTEN Elektra Walter Beck Walter Beck , Kinofilm
1986 1986 DIE WEIHNACHTSKLEMPNER HR Rita Helmut Krätzig DFF , TV-Movie
1982 1986 DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK TR Anne Frank Fleischmann Andere
1986 1986 FRIDOLIN DHR Barbara Klaus Grabowsky DFF / DFF / DFF
1984 1984 POLIZEIRUF 110 ? IM SOG HR Katrin Schicker Edgar Kaufmann DFF , TV-Movie
1984 1984 FRONT OHNE GNADE Anni Rudi Kurz DEFA Studio für Spielfilme, TV-Movie
1981 1981 DIE MAHNUNG HR Freundin Gerald Hujer DFF , Kinofilm
1975 1975 BIN ICH MOSES? Dinah Martin Eckermann DFF / DFF / DFF
1975 1975 DIE STUNDE DER TÖCHTER Nanny Erwin Stranka DEFA Studio für Spielfilme, Spielfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2005 2007 ARTHUR SCHNITZLER ´ZWISCHENSPIEL` Cécilia Lukas Holzhausen Schauspielhaus Köln
1986 1988 MONOLOG DER NUTTE IN DER HEILANSTALT TR Nutte Dieter Roth Staatstheater Cottbus
1983 1986 MINNA VON BARNHELM HR Minna von Barnhelm Karl Heinz Liefers Staatstheater Cottbus
1984 1986 HAMLET HR Ophelia Dieter Roth Staatstheater Cottbus
1985 1985 ACHT FRAUEN TR Susanne unb. Staatstheater Cottbus
1981 1983 WEIßE EHE Bianca Rolf Winkelgrund Deutsches Theater Berlin
1983 1983 DIE SCHÖNE HELENA TR Helena Dieter Roth Staatstheater Cottbus
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
März 201 Mai 2017 Christiane Vulpius und Johann Wolfgang von Goethe „Briefe einer außergewöhnlichen Liebe“ Christiane Vulpius Michael Kirch Hörbuch CD
von bis  
1978 1982 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
1974 1976 Staatliche Ballettschule Berlin, Tanz

1982  Auszeichnung Wettbewerb des 2.Nationalen Spielfilmfestivals der DDR für "Die Stunde der Töchter"

1984 Sonderpreis in Anerkennung hervorragender Leistung als Schauspielerin des Schauspieltheaterensembles