Drucken

Kurzinformation

Roland Silbernagl
Roland Silbernagl
© Ingo Fischer 

Roland Silbernagl

Wohnort
Köln / Bonn 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Bremen / Osnabrück, München, Wien  
Jahrgang
1971 
Spielalter
38 - 48 Jahre 
Größe
182 cm 
Sprache(n)
Englisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, Ö - Tirolerisch, Ö - Wienerisch  
Heimatdialekt
Ö - Tirolerisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Instrumente
Horn / horn, Trompete / trumpet  
Gesang
Blues, Bühnengesang, Jodeln, Operette, Volkslied  
Tanz
Standard  
Sport
Bergsteigen, Ski Alpin  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
österreichisch  

Kontakt

Agentur Nielsen - Büro Hamburg
Geertje Rama-Geißler
Wellingsbütteler Landstr. 166
22337 Hamburg
fon +49 (0)40 / 22 868 900
fax +49 (0)40 / 22 868 907
kontakt@agenturnielsen.de
agenturnielsen.de
Mobil: +49 (0)151 / 22 38 65 11


Agenturprofil:
agentur-nielsen.de/index.php/de/actor/profil/roland_silberna
Homepage:
roland-silbernagl.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
216 DER LEHRER Andreas Baum Sebastian Sorger RTL
2016 HELEN DORN (2 Folgen) KOK Lindow Alexander Dierbach ZDF
2016 FRAU TEMME SUCHT DAS GLÜCK Bruno (DNR) Fabian Möhrke WDR
2016 NEBEN DER SPUR - Dein Wille geschehe Dr. Fährmann Anno Saul ZDF
2016 SOMMERNACHTSMORD Haspinger Fritz Postenkommandant Harlad Sicheritz ORF
2016 SPUREN DES BÖSEN - WUT Leo Jauk Andreas Prochaska ZDF/ORF
2015 DIE TOTEN VOM BODENSEE 3 Josef Feeling Andreas Linke ZDF/ORF
2015 ÜBER BARBAROSSA PLATZ Marco Jan Bonny WDR/ARD
2015 SCHNELL ERMITTELT - EINSAMKEIT Elmar Gusszinn Andreas Kopriva ORF
2015 COP STORIES Michael Ganter Barbara Eder ORF
2015 SOKO KÖLN Ingo Scheuer Andreas Wecker ZDF
2015 UNTER VERDACHT - "Verlorene Sicherheit" LKA-Beamter Andreas Herzog ZDF
2015 HELEN DORN - Die falsche Zeugin KOK Lindow Alexander Dierbach ZDF
2014 SPUREN DES BÖSEN - LIEBE Leo Jauk Andreas Prochaska ORF / ZDF
2014 DIE WEISSE SCHLANGE Vater Endres Stefan Bühling ZDF
2014 DIE ROSENHEIM COPS Josef Längerer Gunter Krää ZDF
2014 HELDT Geschäftsmann Olaf Kreinsen ZDF
2013 TATORT - DER FALL REINHARDT Uwe Schatz Thorsten C. Fischer WDR
2013 SPUREN DES BÖSEN - SCHANDE Leo Jauk Andreas Prochaska ZDF/ORF
2013 ZWISCHEN DEN ZEILEN Schäfer Sven Bohse ARD
2013 SOKO KITZBÜHEL, FOLGE: TERRA CARA Paul Gander Gerald Liegel ORF / ZDF
2012 SOKO DONAU - ZIMMER 312 Oberstleutnant Riesling Holger Barthel ORF/ZDF
2011 SPUREN DES BÖSEN - RACHEENGEL Leo Jauk Andreas Prochaska ZDF/ORF
2008 VIER FRAUEN EIN TODESFALL Jecky Lettner Wolfram Bannert ORF
2008 SOKO KÖLN Christian Wagner Sascha Thiele ZDF
2008 SOKO KITZBÜHEL Elmar Esterbauer Florian Richter ZDF/ORF
2005 FORSTHAUS FALKENAU Thomas Strasser Andreas Drost ZDF
2003 SOKO KITZBÜHEL, FOLGE: AU PAIR Christian Wagner Mike Zens ORF /ZDF
2002 EIN SOMMERMÄRCHEN Roland Gudrun Weiler Kurzfilm
2002 ROSENHEIM COPS Uwe Dorfner Stefan Klisch ZDF
2002 ROSENSTRASSE Weissberg, jüdischer Ordner Margarethe v. Trotta KINO
1995 RENNLAUF Ludwig Berger Wolfram Paulus ORF
1995 LIEBE IST MÖGLICH Armin Ralf Gerber
von bis Stück Rolle Regie Theater
2015 Die Königsdramen York, König Edward Alice Buddeberg Theater Bonn
2013 Eltern Malte Focke Franz Wittenbrink Theater Bonn
2012 DIE ENTDECKUNG DER LANGSAMKEIT John Franklin Kerbl Whigham Akzente Duisburg
2012 CARMEN Lillas Pastia Florian Lutz Theater / Oper Bonn
2010 THE FAIRY QUEEN Zettel Thilo Borowzak Theater Hagen
2009 VERGISSMEINNICHT Alexander Barbara Wachendorff Eigenproduktion
2008 DAS PARISER LEBEN Baron de Gondremarck Andrea Schwalbach Oper Bonn
2007 KÖNIG UBU König Ubu Barbara Wachendorff Schloßtheater Moers
2007 21 GRAMM Ulrich Greb Schloßtheater Moers
2006 Q4 - IMITATION OF LIFE Thorsten Bolan Ivanov Städt. Bühnen Köln, int. Projekt
2006 INDIEN Bösel Ulrich Greb Schloßtheater Moers
2005 ICH MUSS GUCKEN, OB ICH DA BIN Projekt mit dementiell veränderten Menschen Barbara Wachendorf Schloßtheater Moers
2005 BLICK ZURÜCK IM ZORN Cliff Stefan Rogge Goltz & Silber, Eigenproduktion
2004 2005 HAMLET Rosenkrantz, Totengräber und Fortinbras Ulrich Greb Schloßtheater Moers
2003 DER DRANG Otto Ulrich Greb Schlosstheater Moers
2002 BLAU / ORANGE Bruce Stefan Rogge Bauturm Köln
2001 HEDDA GABLER Lövborg Ulrich Greb Staatstheater Mainz
2001 DIENER ZWEIER HERREN Florino Arrestusi Janusz Kica Staatstheater Mainz
2001 JEKYLL & HYDE Jekyll Marin Baum Staatstheater Mainz
2000 DIE KASSETTE Seidenschnur Tobias Wellenmeyer Staatstheater Mainz
2000 GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN Fritz Michael Quast Staatstheater Mainz
1999 EMILIA GALOTTI Prinz Gonzaga Norbert Hilchenbach Stadttheater Osnabrück
1999 DIE SCHAUKEL Sela Stfan Rogge Stadttheater Osnabrück
1998 ROCKY HORROR SHOW Riff Raff Axel Stöcker Stadttheater Osnabrück
1997 BLACK RIDER Wilhelm Holger Hauer Stadttheater Osnabrück
1996 DON CAMILLO UND PEPONE Mariollino Fritz D. Gerhardts Schlossfestspiele Ettlingen
1995 MACBETH Malcolm Dietrich Hübsch Tiroler Landestheater
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
 
Besonderes (Auswahl)
Seit 2004 künstlerischer Leiter des Kulturfestivals "stummer schrei"

AUSZEICHNUNGEN/PREISE:

2011
Tirol Touristica 2011 für den stummer schrei

2005
Nominierung für den Faust ICH MUSS GUCKEN... Demenzprojekt Schlosstheater Moers

2005
Nennung als bester Schauspieler (Stefan Keim, NRW-Kritikerumfrage)

2003
Jurypreis Theatertreffen NRW / Stück: DER DRANG von Kroetz