Roland Wolf

Roland Wolf
Roland Wolf
© Steffi Henn / 2018 

Roland

Wolf

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
29 - 41 Jahre 
Größe
184 cm 
Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Köln, München, Wien, Zürich  
Steuerlicher Wohnsitz
Berlin 
Sprache(n)
Deutsch, Englisch (gut)  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Tanz
Standard  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Anspielpartner (Casting)  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau / blue  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Neidig
Claudia Neidig
Wiclefstr. 2
10551 Berlin
fon +49(0)30 398 89 420
fon +49(0)221 - 760 84 68
fax +49(0)30 398 89 421
mail@neidig.org


Agenturprofil:
neidig.org/roland-wolf
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/roland-wolf

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2018 Tatort Göttingen: "Born to die" KHK Jochen Kunkel (DNR) Franziska Buch filmpool fiction/ARD
2018 Der süße Brei Graf Ruben von Hammerlitz (HR) Frank stoye Kinderfilm GmbH/ZDF
2018 Familie Dr. Kleist Bodo Timmermann (EHR) Verena Freytag POLYPHON Film- und Fernsehgesellschaft mbH/ARD
2018 Tatort Berlin - Tiere der Großstadt Polizeibeamter Roland Suso Richter PROVOBIS Gesellschaft für Film und Fernsehe/ARD
2018 Dark Polizeibeamter 1953 Baran bo Odar Dark Series/Netflix
2018 UBS - Digital Banking HR Markus Huersch Markenfilm Schweiz AG
2017 Polizeiruf Rostock Thomas Zwick Lars-Gunnar Lotz filmpool/NDR
2017 Beck is Back! Prof. Dr. Hans Dach Ulli Baumann UFA Fiction GmbH/RTL
2017 Ihr seid natürlich eingeladen Polizeimeister Hüwelmeier Thomas Nennstiel Ziegler Film/ZDF
2016 Babylon Berlin Kellner Moka Efti Tom Tykwer X-Filme/Beta Film
2016 Wolfsland - Tief im Wald Raaben Tim Trageser Molina Film/ARD
2016 Am Ruder Polizist 1 Stephan Wagner carte blanche Film/ZDF
2016 Familie ist kein Wunschkonzert Udo Sebastian Hilger REAL FILM BERLIN/ARD
2016 Der Sohn Chorleiter Urs Egger Ziegler Film GmbH & Co. KG
2016 Dark Polizeibeamter 1953 Baran bo Odar Netflix
2015 Charité Sekundant Sönke Wortmann ARD
2015 SOKO Wismar "Zu Spät" Niklas König Steffi Doehlemann Cinecentrum Berlin/ZDF
2015 Rosa - Die Hochzeitsplanerin Karl Michael Karen ARD
2015 Conni und Co Bankangestellter Franziska Buch Kinofilm, Warner Bros.
2013 Schoßgebete Apotheker Sönke Wortmann Kinofilm, Constantin Film AG
2013 Eine wie diese Henning Kuhlmann Franziska Buch ZDF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2017 Eins auf die Fresse Herr Ratzenauer, Herr Erbach Rüdiger Wandel GRIPS Theater Berlin
2007 2017 Der Gast ist Gott Vater Mina Salehpour Grips Theater Berlin
2007 2017 Frau Müller muss weg Patrick Jeskow Sönke Wortmann Grips Theater Berlin
2015 Don Quixote Nils Hardenberg Barbara Hauck Grips Theater Berlin
2007 2014 Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone Pfarrer Peters, Roger u.a. Barbara Hauck Grips Theater Berlin
2007 2013 Kebab Connection Onkel Ahmet Anno Saul Grips Theater Berlin
2007 2012 Über Jungs Leander Dopian Mina Salehpour Grips Theater Berlin
2007 2008 Rosa Karl Liebknecht Franziska Steiof Grips Theater Berlin
2007 2008 Winner und Looser Sven Grips Theater Berlin
2007 2007 schwarzweisslila Dennis Yüksel Yoleu Grips Theater Berlin
2007 2007 Schöne neue Welt Präsident Matthias Davids Grips Theater Berlin
2007 20017 Linie 1 Wolfgang Kolneder Grips Theater Berlin
2006 2007 Ensemble Stadttheater Bremerhaven
2006 2007 Professor Unrat Lohmann Wolfgang Holmann Stadttheater Bremerhaven
2006 2007 Die kleine Meerjungfrau Pinguin Milena Paulovics Stadttheater Bremerhaven
2006 2007 Krach in Chiozza Toffolo Thilo Voggenreiter Stadttheater Bremerhaven
2004 2006 Ensemble Stadttheater Wilhelmshaven
2004 2006 Was Ihr wollt Sir Toby Reinhardt Friese Landesbühne Wilhelmshaven
2004 2006 Frankenstein das Musical Richard Walton Reinhardt Friese Landesbühne Wilhelmshaven
2004 2006 Che oder der Stern an der Boina Gary Prado Ulrich Hüni Landesbühne Wilhelmshaven
2004 2006 Kabale und Liebe Wurm Andreas Ingenhaag Landesbühne Wilhelmshaven
2004 2006 Die Ratten Dr. Kegel Michael Blumenthal Landesbühne Wilhelmshaven
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2018 Knoppers Waiting Man Sven Bollinger Tony Petersen Film
2017 Amazon Hero Joanna Bailey
2017 Media Markt - Schnappen HR Micky Suelzer BIGFISH
2015 Sparkasse Mann im Auto/Fahrer Steve Green Werbung
2015 Media Markt - Frühlingsverkuppeln Mann im Aufzug Sergej Moya Werbung
2015 VW Passat - Moving, Queue, Perfect Desk, Obstacles, Comparing (2015) Arbeitskollege Mona El Mansouri Soup Film
2014 Fisherman's Friend - Tropical Mann mit Blume Micky Suelzer Big Fish
2010 Toyota Yaris - Cool bleiben Mann im Kühlschrank Mona El Mansouri Werbung
von bis  
2000 2004 Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz
2013 bis heute Einzelcoaching bei Sigrid Andersson - Die Tankstelle
2017 Waffenkunde und Schießtraining für Schauspieler bei Volker Littwin, Kurzwaffen

In der Reihe Berlins aufregendste junge Schauspieler schrieb 2013 zitty Berlin über Roland Wolf:

Jede Figur, die er spielt, verwandelt er in etwas Besonderes und gibt ihr etwas anrührend Würdevolles. Roland Wolf ist wandelbar er verschwindet in seinen Figu­ren und lebt zugleich in ihnen. Wie man ein Kind spielt, lernt er unter der ­Regie von Rüdiger Wandel als Max im Grips-Klassiker Max und Milli. Es geht immer um Leben und Tod, meint Wolf. Ob fünf Euro in den Gulli fallen oder ­König Lear Ärger mit seinen Töchtern hat das muss dieselbe Dringlichkeit ­haben.Bei jeder Rolle fragt sich Wolf: Was ist  die Sehnsucht der Figur im Gegensatz zu ihrem Verhalten? 

Lachen kann man mit Roland viel, denn auch das komödiantische Talent steckt ihm seit jeher im Blut. So spielt er schon über 100 Vorstellungen die Komödie Frau Müller muss weg, die von Sönke Wortmann am Grips Theater inszeniert wurde.


2014 Mülheimer Dramatikerpreis "Die Prinzessin und der Pjär"

2013 DER FAUST für beste Inszenierung "Über Jungs"

2013 Gewinner des Heidelberger Stückemarkts mit dem Stück "Über Jungs"

2013 Zitty Magazin Berlin - Top 10 Berlins aufregendste junge Schauspieler - Platz 5

2012 Publikumspreis Festival Junger Schauspieler in Bensheim für "Frau Müller muss weg"

2012 Publikumspreis Privattheatertreffen in Hamburg für "Frau Müller muss weg"

2009 Friedrich-Luft-Preis für "Linie 2 - der Alptraum"

2003 Ensemblepreis beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Graz