Ruth Rieser

Ruth Rieser
Ruth Rieser
© Robert Newald/2018 

Ruth

Rieser

Berufsgruppe
Schauspiel  
Jahrgang
1965 
Spielalter
44 - 48 Jahre 
Größe
174 cm 
Wohnort
Wien 
Steuerlicher Wohnsitz
Österreich 
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (gut)  
Heimatdialekt
Ö - Kärntnerisch, Ö - Österreichisch  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
Instrumente
Violine / violin  
Gesang
Sprechgesang  
Tanz
Tanztheater  
Führerschein
A - Motorrad, B - PKW  
Besonderes
Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
rot-braun / chestnut-red, auburn  
Augenfarbe
blau / blue  
Statur / Körperbau
schlanke Statur  
Staatsangehörigkeit
österreichisch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung München Film/Fernsehen

Kapuzinerstr. 26
80337 München
fon +49 89 - 381 707 -10/-12/-13/-17/-19
fax +49 89 38 17 07 - 70
zav-muenchen-kv@arbeitsagentur.de


Agenturprofil:
AZV München
Homepage:
ruthrieser.net
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/ruth-rieser

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2003 2017 Tätigkeit u.a. als Filmemacherin und Drehbuchautorin www.rr-film.at www.rr-film.at www.rr-film.at
2010 SCHNELL ERMITTELT Agnes Hartmann Andreas Kopriva ORF
2002 LOST ZWEIG Hauptrolle: Lotte Zweig /"Best actress"- Candango Sylvio Back Int. Kino
2002 GEBÜRTIG Hauptrolle: Susanne Ressel Lukas Stepanik und Robert Schindel Int. Kino
2001 Tatort / Österreich Dr. Lisa Schmölzer Robert A. Pejo ORF / ARD
2000 Im Namen des Gesetzes Opfer ohne Überlebenschance Regie: Olaf Götz RTL
2000 Ich pfeif' auf schöne Männer Ehefrau und Mutter Helmut Metzger SAT 1
2000 Nach Norden (Kurzfilm) Hauptrolle David Spaeth
1997 Kommissar Rex Episodenhauptrolle Michi Riebl ORF / SAT 1
1996 DIE JOSEFTRILOGIE,TEIL 2 Hauptrolle: Mira Thomas Woschitz Int. Kino
1996 Schuld der Liebe Frau mit Geheimnis auf Flucht Andreas Gruber Kino /gefördert von ÖFIORF/WFF u.a.
1991 Sehnsüchte . . . Judith Julian Pölsler ORF
1986 An dich hab ich gedacht Hauptrolle Michael Sturminger, Wolfgang Murnberger
The more I see you nächtliche Gesprächspartnerin an der Bar Josef Aichholzer Kino
von bis Stück Rolle Regie Theater
2003 2017 Tätigkeit u.a. als Filmemacherin und Drehbuchautorin www.rr-film.at www.rr-film.at www.rr-film.at
2006 2007 Bei Einbruch der Dunkelheit Claire Dietmar Pflegerl Stadttheater Klagenfurt
1996 1997 Der Geizige Mariane D. Mouchtar-Samorei Theater in der Josefstadt
1996 1997 "Die Kleinbürger" Tatjana Dietmar Pflegerl Theater in der Josefstadt
1995 "Tagträumer" von Mastrosimone Rose Janos Taub Theater am Auersperg Wien
1995 Drei Schwestern Irina Dietmar Pflegerl Stadttheater Klagenfurt
1994 Liliom Julie Dietmar Pflegerl Stadttheater Klagenfurt
1994 Hase Hase Hase Hase 'Werner Prinz Stadttheater Klagenfurt
1993 1994 Kabale und Liebe Luise Martin Kusej Stadttheater Klagenfurt&Staatsheater Stuttgart
1992 Nathan der Weise Recha Jürgen Wilke Perchtoldsdorfer Sommerspiel
1992 Franz Falsch (Franz-Kafka-Projekt) Die Verlobte Martin Kusej Internationales Theaterfestival „Mittelfest“ 1992
1991 Leas Hochzeit von Judith Herzberg Jana Harald Clemen Theater in der Josefstadt
1989 Extremities Marjorie Joschi Hanak Villacher Studiobühne
1988 Kindsmord Sie Günther Einbrodt Dramatisches Zentrum Wien
1982 Antigone von Euripides und Sophokles, Ismene Joschi Hanak Villacher Studiobühne
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
1993 Österreichischer Rundfunk
von bis  
2003 2017 u.a. als Filmemacherin und Drehbuchautorin tätig www.rr-film.at
1989 Max-Reinhardt-Seminar Wien (Diplom/ Schauspiel)
1986 Mozarteum Salzburg
1992 Studium der Theaterwissenschaft (Mag.art.)
1990 École Superieure d’Art Dramatique de Théatre National de Strasbourg
Besonderes (Auswahl)
"Candango" Preisträgerin: "Beste Schauspielerin" 2003 Brasilia Filmfestival für "Lotte Zweig"

2003 bis 2017 auch als Filmemacherin und Drehbuchautorin tätig:
"Akademie ROMY" Preisträgerin für "Bester Kinodokumentarfilm 2017" / www.rr-film.at

PERSÖNLICHES
2003 Geburt ihres Sohnes

"Candango" Preisträgerin

"Beste Schauspielerin" Candango - 2003 Brasilia Filmfestival für "Lotte Zweig"


2003 bis 2017 auch als Drehbuchautorin und Filmemacherin tätig:


"Akademie ROMY" Preisträgerin 

"Bester Kinodokumentarfilm 2017"  / www.rr-film.at


PERSÖNLICHES

2003 Geburt ihres Sohnes



Schauspielerin:

"Candango" an Ruth Rieser

Was in 35 Jahren zuvor kein Nicht-Brasilianer und keine Nicht-Brasilianerin geschafft hatten, gelang Ruth Rieser beim Filmfestival von Brasilia im November 2003: Nach einstimmigem Urteil der Jury wurde sie zur besten Schauspielerin des Festivals gekürt und mit dem Candango ausgezeichnet. 

Der Candango ist der wichtigste Preis des Filmlandes Brasilien. 

Ruth Rieser beeindruckte Publikum und Jury gleichermaßen durch ihre Interpretation der Lotte Zweig in der brasilianischen, aber auf Englisch gedrehten Produktion Lost Zweig. Der Streifen schildert die letzten Lebenswochen des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig und seiner Frau Lotte, die sich 1944 im brasilianischen Exil das Leben nahmen.


Filmemacherin:

"Akademie ROMY - Bester Kinodokumentarfilm 2017" für "Peter Turrini. RÜCKKEHR AN MEINEN AUSGANGSPUNKT"