Drucken

Kurzinformation

Sabine Orléans
Sabine Orléans
© © Steffi Henn 2015 

Sabine Orléans

Wohnort
Köln 
Unterkunft
Hamburg, Köln  
Jahrgang
1960 
Spielalter
50 - 58 Jahre 
Größe
176 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut)  
Heimatdialekt
D - Rheinisch  
Stimmlage
Alt / Contralto  
Gesang
Bühnengesang, Lied  
Tanz
Improvisation  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Feuershow, Improvisation  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
braun / brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Zentralbüro - Agentur für Schauspieler
Sandra Lampugnani
Apostelnstraße 11
D-50667 Köln
fon +49 221 29 07 68 70
fax +49 221 29 07 68 77
info@zentralbuero.com
zentralbuero.com
Mobil: +49 (0)173 - 20 56 280


Agenturprofil:
zentralbuero.com/sabine-orleans/

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2015 SOKO STUTTGART: DIVERSE Christoph Eichhorn, Michael Wenning u.a. ZDF
2014 SOKO 5113: HAUS NR. 7 Jorgo Papavassiliou ZDF
2013 TATORT: WAHRE LIEBE Colonia Media ARD
2013 SOKO KÖLN: OPA IST TOT Sascha Thiel ZDF
2012 WILSBERG: DIE ENTFÜHRUNG Dominic Müller ZDF
2012 SOKO STUTTGART: MÜTTER Kaspar Heidelbach ZDF
2011 2012 DANNI LOWINSKI Diverse Sat.1
2011 MAN TUT WAS MAN KANN Mark Rothemund nfp Berlin
2011 DER HAFENPASTOR Stephan Meyer ARD
2011 EIN JAHR NACH MORGEN Aelrun Goette ARD
2011 DER BERGDOKTOR: AUSZEIT Dirk Pientka ZDF
2011 NEUES AUS BÜTTENWARDER Guido Pieters ARD
2010 LÖWENZAHN - DER FILM Peter Timm Studio TV Film
2010 FÜR KEIN GELD DER WELT Stephan Meyer ARD
2009 GIER Dieter Wedel ARD
2009 LIEBE AM FJORD Matthias Tiefenbacher ARD
2009 ZIVILCOURAGE Dror Zahavi ARD
2008 DR. MOLLY UND KARL Jokob Schäuffelen, Franziska Meyer Price, Franziska Meletzky u.a. Sat.1
2007 SPÄTE AUSSICHT Sylvia Hoffmann ARD
2006 MEIN ALTER FREUND FRITZ Dieter Wedel ZDF
2006 SWR-TATORT: STERBEN FÜR DIE ERBEN Lars Montag ARD
2006 HOLT BUBINSKY Leander Haussmann RTL
2005 WDR-TATORT: FRAUENFLÜSTERER Kaspar Heidelbach ARD
2005 RADIO BREMEN-TATORT: STILLE TAGE Thomas Jauch ARD
2005 ZWEI ZIVIS ZUM KNUTSCHEN Matthias Lehmann Pro Sieben
2004 DER DICKE: UNTER VERDACHT Susanne Hake ARD
2004 SIEHST DU MICH? Katinka Feistl ZDF
2003 GESCHLECHT: WEIBLICH Dirk Kummer ARD
2002 EIN FALL FÜR ZWEI: DER MANN, DER ZWEIMAL STARB Michael Kreindl ZDF
2002 GROßSTADTREVIER: DIE HEIßE TONNE Guido Peters ARD
2001 2003 DER KLEINE MÖNCH S. Allet-Coche und St. Meyer ZDF
2001 DIE EXPLOSION Marc Hertel Sat.1
2001 UNSER PAPA Thomas Jauch ARD
2001 MEIN VATER, DIE TUNTE Uwe Janson Sat.1
2000 GESTEINIGT Andreas Prochaska RTL
2000 IM FADENKREUZ - FEUERTAUFE Jan Ruzicka ZDF
1999 SONNENALLEE Leander Haußmann boje Buck Filmverleih
1998 LATE SHOW Helmut Dietl Diana Filmproduktion
1998 WDR-TATORT: KINDER DER GEWALT Ben Verbong ARD
1997 DIE MÄNNER VOM K3: BLUTSVERWANDTSCHAFT Dror Zahavi ARD
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 GROß UND KLEIN Lotte (Hauptrolle) Lilja Rupprecht Schauspiel Köln
2016 VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT Moritz Sostmann Schauspiel Köln
2015 2013 HABE DIE EHRE Stefan Bachmann Schauspiel Köln
2014 DER KAUFMANN VON VENEDIG Nerissa Stefan Bachmann Schauspiel Köln
2013 DER NACKTE WAHNSINN Dotty Otley Rafael Sanchez Schauspiel Köln
2012 DER ZERBROCHNE KRUG (KLEIST) Walter, Gerichtsrätin Bastian Kraft Thalia Theater Hamburg
2009 DUNKEL LOCKENDE WELT (HÄNDL KLAUS) Mechtild Schneider Schirin Khodadadian Schauspiel Essen
2008 DIE KATZE AUF DEM HEIßEN BLECHDACH (WILLIAMS) Big Mama Markus Dietz Schauspielhaus Bochum
2007 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? Martha Anselm Weber Schauspiel Essen
2006 OTHELLO (SHAKESPEARE) Othello Lars-Ole Walburg Schauspiel Hannover
2005 FETTES SCHWEIN (LA BUTE) Helen Christina Paulhofer Schauspiel Hannover
2005 ACHT FRAUEN (THOMAS) Gaby Elias Perrig Schauspiel Essen
2005 RICHARD II (SHAKESPEARE) Herzogin von York Elias Perrig Schauspielhaus, Zürich
2004 FREUNDE ZUM ESSEN (MARGULIS) Karen Adelheid Müther Ernst-Deutsch-Theater, Hamburg
2003 DER REGENROMAN (DUVE) Isadora Sandra Strunz Schauspielhaus Hannover
2002 SOMMERNACHTSTRAUM (SHAKESPEARE) Titania/Hippolyta Julian Crouch und Phelim McDermott Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
2002 ROBERTO ZUCCO (KOLTÈS) Mutter / elegante Frau Jan Bosse Deutsches Schauspiehaus, Hamburg
2001 ORESTIE (AISCHYLOS) Klytaimnestra Nicolas Stemann Schauspielhaus Hannover
2001 DIE LÜGEN DER PAPAGEIEN (MARBER) Regisseurin Ensemble Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
2000 DIE MÖWE (TSCHECHOW) Arkadina Stefan Pucher Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
1999 NEUES DEUTSCHLAND (KOERBL, UA) Eva von Halde Cornelia Crombholz Residenztheater, München
1996 1999 Schauspielhaus Bochum
1996 SOMMERNACHTSTRAUM (SHAKESPEARE) Helena Leander Haußmann Salzburger Festspiele
1993 1996 Burgtheater, Wien
1990 1993 Schillertheater, Berlin
1983 1989 Wuppertaler Bühnen
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
Absolventin der Hochschule für Musik und Theater, Hannover
 
Besonderes (Auswahl)
Absolventin der Hochschule für Musik und Theater, Hannover