Drucken

Kurzinformation

Sebastian Stielke
Sebastian Stielke
© Adrian Schätz 

Sebastian Stielke

Wohnort
Potsdam 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Bremen / Osnabrück, Hamburg, Köln, München, Ruhrgebiet, Stuttgart, Wien  
Jahrgang
1980 
Spielalter
32 - 39 Jahre 
Größe
187 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Türkisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Berlinerisch, D - Ruhrdeutsch  
Stimmlage
Bariton / Baritone, Tenor / Tenor  
Instrumente
Violine / violin  
Gesang
Chanson, Chor, Lied, Musical  
Tanz
Ballett, Lateinamerikanisch, Standard, Step  
Sport
Akrobatik, Ballett, Fechten, Reiten  
Führerschein
B - Pkw, C1 - LKW bis 7,5t, C1E - mit Anhänger bis 12t, CE - mit Anhänger, L - Zugmaschinen bis 40 km/h, Mofa Prüfbescheinigung, T - grosse Zugmaschinen  
Besonderes
Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
blau-grau / blue and gray  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Management Ramona Mohren
Ramona Mohren
Balsaminenweg 66
12623 Berlin
fon +49 (0)30 567 00 586
fax +49 32 223491376
info@management-ramonamohren.de
management-ramonamohren.de


Agenturprofil:
management-ramonamohren.de/
Webseite:
www.sebastianstielke.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 CHICAGO – A LEGAL AFFAIR (engl.) David (HR) Dennis Todorovic MADSPOT Film
2016 HELDT – BOCHUM INNOVATIV Lars Zieler (EHR) Hartwig van der Neut Sony Pictures / ZDF
2015 2016 BERLIN STATION (engl.) Mattias Stein (durchg. R) Michaël R. Roskam / Giuseppe Capotondi Paramount Pictures & Studio Babelsberg / EPIX
2015 KOMMISSARIN HELLER: NACHTGANG Spusi Christiane Balthasar Ziegler Film Berlin / ZDF
2015 HOMELAND (engl.) UN-Sergeant Lesli Linka Glatter FOX21 & Studio Babelsberg / SHOWTIME
2015 NEBEN DER SPUR – TODESWUNSCH Notarzt Thomas Berger Network Movie / ZDF
2015 ABHANDEN Er (HR) Julian Altenburg Univers. HI
2015 BLIND DATA (5-9; engl.) Wissenschaftler (HR) Carlos Vin Lopes theworldrooms
2015 VERNAU – DIE 7. STUNDE Rechtmediziner Carlo Rola Network Movie / ZDF
2015 DER BANKRAUB Reporter Urs Egger Bavaria Film / ZDF
2014 UNTER ANDEREN UMSTÄNDEN: DAS VERLORENE KIND Polizeiobermeister Weimer Judith Kennel Network Movie / ZDF
2014 SPIELPLATZ Autoverkäufer Tanja Bubbel Bubbel Film
2014 BLIND DATA (1-4; engl.) Wissenschaftler (HR) Carlos Vin Lopes theworldrooms
2014 SWEET WATER OF MEMORYS Vater Carlos Vin Lopes theworldrooms
2013 ELLY BEINHORN – ALLEINFLUG Monteuer Christine Hartmann UFA Fiction / ZDF
2013 JACK Passant Steurink Edward Berger Port au Prince Film
2013 7 GÄNGE Sebastian (HR) Arved Lindau KHM Köln
2013 OPEN ACCESS Robert Walter (HR) Tobias Steidle LOKO.Film
2012 KUCKUCKSUHR Er (HR) Jakob Schmidt HFF Potsdam-Babelsberg
2012 HETZJAGD Dr. Frank Steiner (HR) Tobias Hunold DEKRA HS Berlin
2012 FRIEDRICH II. DAS MIRAKEL VON BRANDENBURG Friedrich II. (HR) Maren Courage Traumläufer Film
2012 WISHES Vater (HR) Maurus vom Scheidt Close up Film
2011 ART GIRLS kollektiver Erzähler Rober Bramkamp Juna Film
2011 HALBWERTSZEIT Thomas Hausberger (HR) A.-K. Witt / A. v. Gwinner A&A Production / Bauhausuniv.
2011 EKLIG / UGLY Karrierist Greg Bray who's mcqueen pictures / 4cost
2011 SECOND CHANCE Botschafter (HR) Nelson Berger Imagination Studios
2010 UNKNOWN IDENTITY Brand's Assistant Jaume Collet-Serra 12. Babelsberg Film / Dark Castle Ent.
2010 REINLEGEN Tristan (HR) Heiko Riemann HdM Stuttgart
2010 ICHUNDICH David / Swet (HR) Catarina Klusemann EKRAN Warschau
2010 ALARM CLOCK Jens (HR) Manuel Gerber KH Kassel
2010 SPENDING TIMES Er (HR) Florian Kaltenbach Ambulance Film / KWW
2010 YENI ARKADAS Polizist Julia Rau HFF Potsdam-Babelsberg
2010 GLÄSERRÜCKEN Bürohengst Tini Tüllmann Bundesverb. Alphabetisierung
2009 UNSER CHARLY Polizist Axel Hannemann Phoebus Film / ZDF
2009 1 LITER WODKA Rolf (HR) Arved Lindau KHM Köln
2009 WETTERUMSCHWUNG Phil (HR) Maximilian Grabinger ISFF
2009 BLINDDATE Paul (HR) Daniel Zeuschner MHMK Berlin
2009 EICHHÖRNCHENHAMSTER Thomas Schneider (HR) Nici Nathan Nathan Film
2009 NEBENAN Immobilienverkäufer Peter Hecker HFF Potsdam-Babelsberg
2008 TOD AUS DER TIEFE Sekretär Thiemann Hans Horn Crazy Film / Pro7
2008 IN DER FERNE DAS MEER Polizist Jens Chr. Börner Imbissfilm / HFF München
2008 GROßE AUGEN Er Marc Lontzek HFF Potsdam-Babelsberg
2007 IM NÄCHSTEN LEBEN / VORWÄRTS IMMER Polizist Marco Mittelsteadt Kaminsky Stiehm Film / ZDF
2007 ALLE TAGE Christoph (HR) Jasco Viefhues dffb
2006 DAS WILDE LEBEN Journalist Achim Bornhak Neue Bioskop / Warner Brothers
2006 BERLINER REIGEN Ben Förster (HR) Dieter Berner HFF Potsdam / Sudio Babelsberg
2006 LETZTE AUSFAHRT-WESTBERLIN (AT ENDSTATION FREIHEIT) Jörg Lindner (HR) Inga Wolfram Antaeus Film / ARD
2006 WOLFGANG Wolfgang (HR) Peter Hecker FA Ba-Wü
2005 LANGE NACHT Robert (HR) Till Kleinert Starlit Film
2005 5-MINUTEN-KRIMI James Joy (HR) Franziska Meletzky AW Filmproduktion / SAT.1
2005 ALLIENNE IM GLÜCK Polizist Sandra Ehlermann rbb / ARD
2005 NACHTWANDLER Ole Markus F. Adrian HFF Potsdam-Babelsberg
2005 ROSA ANGESTECKT Tankwart Sebastian Reim Triades Film
2005 QUICK'N'EASY Quirin Breuer (HR) Clemens Brysch HFF Potsdam-Babelsberg
2004 VINETA – DAS GEHEIMNIS DER VERSUNKENEN STADT Saxo Grammaticus Günter Meyer Antaeus Film / ARD
2004 LAND'S END Polizist Alex Ross Jost Hering Film / ZDF
2004 DEUS EX MACHINA Er (HR) Daniel Schade Triades Film
2003 WARUM LÄUFT HERR R. AMOK? Herr Raab (HR) Michael Kann HFF Potsdam-Babelsberg
2003 OTHELLO AM OSTKREUZ Jago (HR) Tina Sako HFF Potsdam-Babelsberg
2002 VIER ZÜGE Er (HR) Alexandra Yu HFF Potsdam-Babelsberg
von bis Stück Rolle Regie Theater
2010 FAUST II (Goethe) Junger Faust, Erdgeist, Erzbischof, Paris, Euphori Michael Blumenthal Theater Hof
2010 DER GESTIEFELTE KATER (Grimm) jüngster Müllersohn Ralf Hocke Theater Hof
2010 FAUST I (Goethe) Junger Faust Michael Blumenthal Theater Hof
2010 DER LIEBHABER (Pinter) John Kerstin Wentzek Ensemble Kerubin
2009 LA DOLCE VITA (Shakespeare, Goldoni, Kishon) Romeo, Petruchio, Cavaliere Reinhardt Friese Theater Krefeld Mönchengladbach
2009 DAS GARTENFEST (Havel) Plzák Christof Meckel Stadttheater Wilhelmshaven
2009 AN DER ARCHE UM ACHT (Hub) Erster Pinguin Natascha Kalmbach Stadttheater Wilhelmshaven
2008 SUGAR – MANCHE MÖGEN'S HEIß (Stone/Styne) Jerry (alias Daphne) Olaf Strieb Stadttheater Wilhelmshaven
2008 ANDORRA (Frisch) Der Soldat (Peider) Eva Lange Stadttheater Wilhelmshaven
2008 ALBERTZ (UA, Völcker) Klaus Schütz Christian Hockenbrink Stadttheater Wilhelmshaven
2008 DER BIBERPELZ (Hauptmann) Motes Michael Blumenthal Stadttheater Wilhelmshaven
2008 MARIA MAGDALENA (Hebbel) Leonhard Christof Meckel Stadttheater Wilhelmshaven
2007 BUCKLIGES MÄDCHEN (UA, Gericke) Immo Gero Christof Meckel Stadttheater Wilhelmshaven
2007 ELLING (Hellstenius) Kjell Bjarne Björn de Groot Stadttheater Wilhelmshaven
2007 WILHELM TELL (Schiller) Werner Stauffacher Christian Hockenbrink Stadttheater Wilhelmshaven
2007 DER KAUFMANN VON VENEDIG (Shakespeare) Bassanio Philipp Kochheim Stadttheater Wilhelmshaven
2007 DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI (Brecht) Flake, Richter Ulrich Hüni Stadttheater Wilhelmshaven
2006 DANTONS TOD (Büchner) Camille Desmoulins Reinhardt Friese Stadttheater Wilhelmshaven
2006 DIE DREIGROSCHENOPER (Brecht) Münzmatthias, Hure Reinhardt Friese Stadttheater Wilhelmshaven
2006 OTHELLO (Shakespeare) Roderigo Gerhard Hess Stadttheater Wilhelmshaven
2006 WIR IM FINALE (Becker) Sportkommentator Bernd Anne-Sylvie König Hans Otto Theater Potsdam
2006 DIE FRAU VOM MEER (Ibsen) Lyngstrand Matthias Stier T-Werk
2005 BRASCH GANDERSHEIM BRASCH (Collage) Ensemble Nino Sandow Centrum Judaicum
2004 TONKA; DU SOLLST DEINEN VATER UND DEINE MUTTER EHREN (Goldbrunner) Er Joachim Dollhopf Maxim Gorki Theater Berlin
2004 MACBETH (Shakespeare) Duncan, Macduff Jan Jochymski Hans Otto Theater Potsdam / HFF
2003 HAUSEN Er Nino Sandow Hans Otto Theater Potsdam / HFF
1999 MAß FÜR MAß (Shakespeare) Wächter Leander Haußmann Schauspielhaus Bochum
1999 GROß UND KLEIN (Strauss) Der Junge Christina Paulhofer Schauspielhaus Bochum
1998 VIEL LÄRM UM NICHTS (Shakespeare) Bote, Sänger Leander Haußmann Schauspielhaus Bochum
1998 URFAUST (Goethe) Der schwarze Engel Jürgen Kruse Schauspielhaus Bochum / Kammerspiele
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2002 2006 Schauspielstudium, Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg







2013

Silbermedaille
auf dem BUNDESFILMFESTIVAL SPIELFIM für HALBWERTSZEIT
Silbermedaille
auf dem Landesfilmfestival FILMthuer für HALBWERTSZEIT

2012

Publikumspreis
der Medienrolle für HALBWERTSZEIT

2011

nominiert als Best Debut Feature auf den Filmfestspielen Raindance London für LANGE NACHT


2010
Cannes Independent Film Festival Bester Horrorfilm für LANGE NACHT

2007

nominiert als Best feature film in the International Competition auf dem Festival Nouveau Cinema Montreal, Kanada, für BERLINER REIGEN