Info

Soraya Abtahi

Soraya Abtahi
Soraya Abtahi
© Lena Faye 

Soraya

Abtahi

Berufsgruppe
Schauspiel  
Spielalter
19 - 28 Jahre  
Größe
163 cm 
Wohnort
Köln 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Köln, Saarbrücken, Mallorca  
Steuerlicher Wohnsitz
Nordrhein-Westfalen 
derzeit am Theater Gast in
Bonn - Theater der Bundesstadt  
Sprache(n)
Deutsch (Muttersprache), Englisch (Grundkenntnisse), Persisch (Grundkenntnisse), Spanisch (Grundkenntnisse)  
Stimmlage
Mezzosopran, Sopran  
Instrumente
Klavier  
Tanz
Ausdruckstanz, Ballett, Contact Improvisation, Standard  
Sport
Reiten, Schlittschuh, Yoga  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Anspielpartner (Casting), Improvisation, Regie, Schauspielcoach, Stelzenlauf  
Haarfarbe
dunkelbraun  
Augenfarbe
braun  
Statur / Körperbau
normale Statur  
Staatsangehörigkeit
deutsch, iranisch  
aufgewachsen in
Leverkusen  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Köln Film/Fernsehen


Innere Kanalstr. 69
50823 Köln
fon +49 221 55 403 -300/-301/-303
fax +49 221 55 403 - 333
zav-koeln-kv@arbeitsagentur.de


filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/soraya-abtahi
Instagram:
soraya.abtahi

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2018 Lindenstraße Jenny Dominikus Probst WDR
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
Jan 2019 Jun 2019 33 Bogen und ein Teehaus Mehrnousch Carina Eberle Theater Bonn, Werkstatt
2018 2019 Die vergessene Revolution diverse Janosch Roloff nö theater
2016 2018 Dann eben nicht doch Greta Hille Marks Casamax Theater
2016 2018 Hiobs Botschaft Hope Ragna Kirck Casamax Theater
2017 2017 Die gelehrten Frauen Martine Janosch Roloff, Christiane Bruhn Orangerie Theater
2017 2017 Eine Mittsommernachtssexkomödie Ariel Stefan Krause neuesschaupielköln
2017 2017 Katze Bartputzer hat Geburtstag Katze Bartputzer Matthias Listner Europäisches Klassikfestival
von bis  
2013 2017 Theaterakademie Köln
2009 2010 Yogalehrerin

1., 8. und 9. April zu sehen in Bonn auf der Werkstattbühne in dem Stück "33 Bogen und ein Teehaus"


6. und 7. April zu sehen in Köln im Theater Tiefrot mit "Die vergessene Revolution"