Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner Steffen Gräbner
Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner   Steffen Gräbner  

Steffen Gräbner

Spielalter
51 - 61 Jahre 
Geburtsjahr
1957 
Größe
175 cm 
Haarfarbe
halbglatzig / half-bald  
Augenfarbe
blau-grau / blue and gray  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Sprache(n)
Englisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Berlin-Brandenburgisch, D - Sächsisch  
Sport
Bergsteigen, Reiten, Ski Alpin  
Instrumente
Gitarre / guitar  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw  
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Hamburg, München  
Wohnort
Köln; Berlin; München; Hamburg; Dresden 
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Petra Nathan
Schillerstr. 26
13158 Berlin
fon +49(0)30 - 71 301 306
fax +49(0)30 - 71 301 307
office@agentur-nathan.de
http://www.agentur-nathan.de
Mobil: +49(0)152-53559697


Agenturprofil:
http://www.agentur-petra-nathan.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Unter anderen Umständen Judith Kennel ARD
2016 Wilsberg M. Rensing ZDF
2014 Kalte Wahrheit Franziska Maletzky ARD
2014 SOKO Köln M. Schneider ZDF
2014 Ellerbeck Erik Haffner ZDF
2014 Der Staatsanwalt Ulrich Zrenner ZDF
2014 Die Kleinen und die Bösen Markus Sehr Kino
2014 Tatort J. Grieser ARD
2014 Tatort K. Heidelbach ARD
2013 Der offene Käfig Johannes Grieser ARD
2013 Pastewka Erik Haffner Sat1
2011 Tatort J. Grieser ARD
2009 WESTFLUG T. Jauch RTL
2009 IN GOTTES NAMEN Ben Verbong ARD
2008 EYLANDT RECHERCHE M. Driesch Kino
2008 KINDERSPIEL J. Njankouo Kurzfilm
2006 DIE GROßEN U. DIE KLEINEN WÜNSCHE (TEIL 1 U. 2) I. Hofmann ARD
2006 IM NAMEN DES GESETZES R. Wellingerhoff RTL
2005 DIE FAMILIENANWÄLTIN O. Kneisen RTL
2005 EIN FALL FÜR ZWEI M. Gies ZDF
2004 MEMORIAM NOCTURNUS D. Jäger Kurzfilm
2003 UNSER PAPA I. Hofmann ARD
2003 DIE SCHÖNHEIT VON BITTERFELD M. Tiefenbacher ARD
2003 DER FALSCHE JUDE H. Brühl ARD
2003 STAUFFENBERG J. Baier ARD
2002 IM NAMEN DES GESETZES P. Adam RTL
2002 TATORT - RÜCKSPIEL K. Heidelbach ARD
2002 EIN FALL FÜR ZWEI D. Laske ZDF
2001 STARKES TEAM J. Grieser ZDF
2001 BALKO R. Heimrich RTL
2000 TATORT - GUTE FREUNDE M. Gies ARD
2000 WIE FEUER UND FLAMME C. Walther Kino
2000 DER FAHNDER P. Adam ARD
2000 COPS 2000 H. Metzler RTL
2000 SOKO LEIPZIG J. Grieser ZDF
1999 IM INNERN DES BERNSTEINS I. Hofmann Pro 7
1999 TATORT N. Grosse ARD
1999 TATORT C. Walther ARD
1999 CARMARE M. Driesch Kino
1998 SK KÖLSCH D. Rönfeld Sat 1
1998 BALKO U. Janson RTL
1998 DER CLOWN R. Heimrich RTL
1998 HANDSCHRIFT DES MÖRDERS H. Gies ARD
1998 ATEMLOSE LIEBE W. Kottusch Sat 1
1998 KUNST DES SEITENSPRUNGS M. Gies ZDF
1997 SCHIMPANSKI S. Bartmann RTL
1997 ADRENALIN D. Girad RTL
1997 LADY MAYERHOFER F.P. Wirth ZDF
1997 TATORT K. Heidelbach ARD
1997 DER FAHNDER P. Adam ARD
1997 EINSATZ HAMBURG SÜD I. Hofmann ARD
1997 BUBI SCHOLZ STORY R.S. Richter ARD
1997 JIMMY THE KID W. Dickmann Kino
1996 LISA FALK I. Hofmann ZDF
1996 WOLFFS REVIER M. Lähn Sat 1
1996 KUPKE C. Prietzel SWF
1996 SK-BABIES M. Gies RTL
1996 ZUGRIFF M. Lähn Sat 1
1995 KEINER LIEBT MICH D. Dörrie Kino
1995 AIRPORT W. Masten ARD
1995 OPPEN U. EHRLICH F.P. Wirth ARD
1995 KAHLSCHLAG H. Brühl ARD
1995 TAG DER ABRECHNUNG P. Keglevic RTL
1995 ICH DER BOß M. Gies ARD
von bis Stück Rolle Regie Theater
2015 Das Tagebuch der Anne Frank van Pels Yve Jansen Ernst -Deutsch- Theater Hamburg
2014 Bürgerwehr Rod Thomas Ladwig Theater Münster
2013 Scherben Dr. Hyman Yves Jansen Ernst-Deutsch-Theater
2010 2011 Romeo u. Julia Montague M. Talke Düsseldorfer Schauspielhaus
2010 2011 Schneider Wibbel Krönkel A. Niermeier Düsseldorfer Schauspielhaus
2008 2009 MACBETH Banquo F. Castorf Volksbühne Berlin
2008 ÖDIPUS Kreon N.Sykosch Staatstheater Braunschweig
2008 EMILIA GALOTTI Odoardo K. Neumann EDT Hamburg
2007 KÖNIG LEAR Cornwall W. Gropper Staatstheater Braunschweig
2006 DAS WEITE LAND SCHNITZLER Hofreiter W. Gropper Staatstheater Braunschweig
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1980 1983 Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin
 
Besonderes (Auswahl)
Theaterengagements:
Theater Zwickau; 1985-87 Neues Theater Halle; 1988-96 Düsseldorfer Schauspielhaus; ab 1997 Gastengagements in Düsseldorf, Staatstheater Nürnberg.Staatstheater Braunschweig und Volksbühne Berlin. Dabei Zusammenarbeit mit folgenden Regisseuren: F. Castorf, W. Minks, Th. Brockhaus, D.M. Samurai, W. Schroeter, K. Kusenberg, M. Brenner, Ch. Wallner, A. Niermeier, M.Talke u.v.m.