Drucken

Kurzinformation

Teresa Schergaut
Teresa Schergaut
© Barbara Ködel 

Teresa Schergaut

Wohnort
Potsdam 
Jahrgang
1988 
Spielalter
20 - 28 Jahre 
Größe
162 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse), Italienisch (Grundkenntnisse)  
Heimatdialekt
D - Sächsisch, D - Thüringisch  
Instrumente
Klavier / piano  
Gesang
Chanson  
Tanz
Historischer Tanz, Jazz, Standard, Tango Argentino  
Sport
Akrobatik, Ballett, Fechten, Tennis  
Führerschein
B - Pkw  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Cdreikauss-Schauspieler Management
Christiane Dreikauss
Legienstrasse 10
22111 Hamburg
fon 04073674243
fax 04046774007
info@cdreikauss-schauspieler.de
cdreikauss-schauspieler.de
Mobil: +49 (0) 177 - 29 79 052


Homepage:
cdreikauss-schauspieler.de/schauspielerinnen/teresa-schergau

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Dit is Fußball! HR Jakob Fischer, Sopiha Bösch u.a. Tele 5/ Instant Waves Media GmbH
2015 Looping TR Leonie Krippendorff ZDF/ Filmuniversität Babelsberg
2015 Blaue Stunde Sehnsucht NR Sophia Bösch Filmuniversität Babelsberg
2014 Brokeback Gangster HR Aelrun Goette Filmuniversität Babelsberg
2014 Präsenzlücke NR Alexander Alaluukas Filmuniversität Babelsberg
2013 Von Cousins und Cousinen HR Henning Beckhoff Filmuniversität Babelsberg
2013 Unter einem Dach HR Lena Lemerhofer Filmuniversität Babelsberg
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2017 Einfach tierisch (Nelson) Christine Thomas Schendel Schlossparktheater Berlin
2016 Bauernkommentar Sollerfasser, Schmulka Thomas Heise Hebbel Am Ufer Berlin
2014 2015 Live Fast - Die Young Ilse/ Frau Bergmann Andreas Rehschuh Hans Otto Theater Potsdam
2014 Frühlings Erwachen! Wendla Wilko Drews Ballhaus Rixdorf Berlin
2012 Ein Sommernachtstraum Elfe Fabian Gerhardt Staatsschauspiel Dresden
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2012 2016 Filmuniversität Babelsberg "Konrad Wolf" Potsdam