Drucken

Kurzinformation

Thomas M. Meinhardt
Thomas M. Meinhardt
© Alan Ovaska 

Thomas M. Meinhardt

Wohnort
München 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, München, Stuttgart  
Jahrgang
1966 
Spielalter
46 - 55 Jahre 
Größe
186 cm 
Sprache(n)
Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone, Baß / Bass  
Tanz
Standard  
Sport
Fitness, Yoga  
Führerschein
B - Pkw  
Besonderes
Sprecher / Erzähler, Synchron  
Haarfarbe
blond / blonde  
Augenfarbe
blau-grau / blue and gray  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European, nordeuropäisch / Northern European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Agentur Kick Schauspielervermittlung
Doris Kick, Nela Kick
Ottilienstr. 70
81827 München
fon +49 89 - 437 483 49
fax +49 89 - 439 75 99
office@agentur-kick.de
agentur-kick.de
Mobil: +49(0)177 - 805 90 02




Agenturprofil:
agentur-kick.de/actors.php?s=thomas_meinhardt
Homepage:
thomas-meinhardt.com/

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 STRAßE ZUM GLÜCK Manni - HR Raffael Scherer Medienakademie München
2016 FEUER & FLAMME Stangassinger Edzard Onneken ZDF
2016 DAHOAM IS DAHOAM Lehrer Gilg Jochen Müller BR
2016 GENIUS: EINSTEIN Mathematiklehrer "Luitpold" Ron Howard TV Serie USA
2016 ALARM FÜR COBRA 11 Killer Lundquist Ralph Polinski RTL
2015 SOKO 5113 Herr Stainer Peter Baumann ZDF
2014 MÜNCHEN 7 Prof. Herzog Franz Xaver Bogner ARD
2014 DIE ROSENHEIM COPS Christian Hofstetter Holger Barthel ZDF
2014 GEORG ELSER - Es muss sein! SS Mann Bongartz Oliver Hirschbiegel KINO luckybird München
2013 LANDAUER Gestapo-Mann Hans Steinbichler ARD
2013 NOCEBO (AT) Karl Lennart Ruff SÜDART Filmproduktion GmbH
2012 STEINERS GEHEIMNIS HR Tim Garde Kurzfilm
2011 EIN GEWISSES ZIMMER Hauptrolle "Herr Payk" Pauline Roenneberg Kurzfilm, HFF München
2011 SOKO 5113 Rudi Aufhäuser Michael Wenning ZDF
2009 UM HIMMELS WILLEN Bernd Schäfer Carsten Wichniarz ARD
2009 SOKO 5113 Ben Weisshäupl Andreas Herzog ZDF
2007 DAS MAGISCHE AUGE Abt Wilfried Achim Biehler Dreimühlenfilm
2002 TATORT - TOTENTANZ Bernd Weinhold Thomas Freundner ARD
2002 DER FALSCHE MANN Bertl Josef Rödl HFF München
2001 TATORT - WOLF IM SCHAFSPELZ Spurensicherer Filipos Tsitos ARD
2001 DIE MANNS - EIN JAHRHUNDERTROMAN SS-Mann Heinrich Breloer ARD/arte
2000 POLIZEIRUF 110 - LA PALOMA Rainer Morawski Uli Stark ARD
2000 TATORT - NACH EIGENEN GESETZEN Kurt Seide Josef Rödl ARD
2000 VERA BRÜHNE Geheimpolizist Hark Bohm SAT1
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 Abgesoffen Alia Luque Metropoltheater
2014 UNTER DEM MILCHWALD Ulrike Arnold Metropoltheater München
2014 VOM ZAUBER DER NACHFRAGE Kenneth Huber Gesche Piening Marstall Theater München
2012 DIE RETTUNG Alexander Belev Vladimir Danovsky Synagoge Augsburg
2011 FRÜHLINGSERWACHEN alle erwachsenen Männer Matthias Davids Deutsches Theater München, Musical
2010 NACH DER HOCHZEIT Jacob Felix Bärwald Metropoltheater München, ausgezeichnet mit AZ Ster
2009 TAGE WIE NÄCHTE Solostück Josef Rödl Metropoltheater München, ausgezeichnet mit AZ-Ster
2009 TANNÖD div. Jochen Schölch Metropoltheater München, ausgezeichnet mit tz-Rose
2006 LANTANA Leon u.a. Jochen Schölch Metropoltheater München, ausgezeichnet mit AZ Ster
2003 DAS BALLHAUS div. Jochen Schölch Metropoltheater & Prinzregententheater München
2002 DIE DREI LEBEN DER LUCIE CABROL Henri Cabrol u.a. Jochen Schölch u.a. ausgezeichnet mit dem Bayerischen Theaterprei
2000 AN DER SCHÖNEN BLAUEN DONAU div. Josef Rödl Theater Regensburg
1998 1999 ALBERT - WARUM? Hauptrolle Josef Rödl Städtische Bühnen Regensburg
1996 AMADEUS Salieri Dominik Wilgenbus Seebühne im Westpark München
1996 DON QUICHOTTE Hauptrolle Dominik Wilgenbus Gasteig und Cuvilliés-Theater München
1995 PERIKLES div. Dominik Wilgenbus Seebühne im Westpark München
1994 1995 KRABAT Lyschko Alexander Schulin Prinzregententheater München
1994 1995 ANIMAL FARM Boxer Alexander Schulin Prinzregententheater München
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1990 1994 Bliss-Theaterstudio und Suzanne Geyer (Schauspiel München)
2014 2015 Die Kunst der Verkörperung - authentische Darstellung im Film bei Johannes Fabrick
 
Besonderes (Auswahl)
Dozent an der Everding-Akademie München für Monolog, Szene und Mediensprechen

Theaterengagements (Auswahl)

Seit 1998 Ensemblemitglied am Metropoltheater München (zuletzt "TANNÖD" und Solo-Stück "TAGE WIE NÄCHTE"

Auszeichnungen (Auswahl)

2002 * Bayrischer Theaterpreis (Ensemble) für "DIE DREI LEBEN DER LUCIE CABROL", Metropoltheater
2009 * AZ-Stern und tz-Rose für die Solodarstellung "TAGE WIE NÄCHTE", Metropoltheater






Awards

 
2014 UNTER DEM MILCHWALD - Monica-Bleibtreu-Preis in Hamburg - Regie: Ulrike Arnold
2013 EIN GEWISSES ZIMMER - Starter Filmpreis der Stadt München - Regie: Pauline Roenneberg
2002 DIE DREI LEBEN DER LUCIE CABROL - Bayerischer Theaterpreis - Regie: Jochen Schölch
 

Nominierung

 
2015 ELSER - ER HÄTTE DIE WELT VERÄNDERT - Lucky Bird Pictures - Regie: Detlev Buck
2014 NOCEBO - Nominiert für den "Student Academy Award" - Regie: Lennart Ruff