Drucken

Kurzinformation

Ulli Maier
Ulli Maier
© Christine Fenzl 

Ulli Maier

Wohnort
Wien, Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Wien  
Jahrgang
1957 
Spielalter
51 - 63 Jahre 
Größe
174 cm 
Stimmlage
Alt / Contralto  
Haarfarbe
rot-braun / chestnut-red, auburn  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
österreichisch  

Kontakt

Funke & Stertz - Medien Agenten

Schulterblatt 58
20357 Hamburg
fon +49 (0)40 - 43 21 61 0
fax +49 (0)40 - 43 21 61 20
funke@funke-stertz.de
funke-stertz.de
Mobil: +49 (0)173 - 9567460


Agenturprofil:
funke-stertz.de

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2015 Schiele-Der Tod und das Mädchen Marie Schiele Dieter Berner Kino
2015 SOKO Donau Holger Barthel ORF/ZDF
2015 Kripo Bozen Teil 2 und 3 Martina Kronstadt Torsten Näter ARD
2014 Der Alte /Innere Werte Peter Stauch ZDF
2014 KRIPO BOZEN/Wer ohne Spuren geht Marcus Ulbricht ARD
2014 SOKO Stuttgart Rainer Matsutani ZDF
2013 DER DICKE/ Nur aus Mitleid Thomas Jauch ARD
2013 Rosenheimcops Gunther Krää ZDF
2012 DIE FREISCHWIMMERIN Holger Barthel MDR/ORF
2012 DER TOTE AUF DEM EIS Niki Stein ZDF
2012 ROTER SCHNEE Nils Willbrandt ZDF/ORF
2012 NICHT OHNE MEINEN ENKEL Florian Froschmayer ARD/ORF
2011 Der Mediator Harald Sicheritz ORF/ARD
2011 DIE CHEFIN (Folge 2+3) Maris Pfeiffer, Michael Schneider ZDF
2011 Soko Wien/Donau Robert Sigl ORF/ZDF
2010 DIE STEINTALER Rupert Henning / Michael Riebl ORF
2010 SCHNELL ERMITTELT Michael Riebl ORF
2009 SEINE MUTTER UND ICH Wolfgang Murnberger ARD / ORF
2008 TODSÜNDE Matti Geschonneck ZDF
2006 ZODIAK Andreas Prochaska SAT.1
2006 TATORT - DER FINGER Peter Fratzscher ARD / BR
2006 TATORT - FAMILIENSACHE Thomas Roth ARD / ORF
2005 CARWASH Florian Froschmayer RTL
2005 SOKO KITZBÜHEL Gerald Liegel ZDF / ORF
2004 TATORT - NICHT JUGENDFREI Thomas Jauch ARD / BR
2004 VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL Wolfgang Murnberger ORF
2004 IM NAMEN DES GESETZES Florian Froschmayer RTL
2003 TRAUTMANN Thomas Roth ORF
2003 DIE VERBRECHEN DES PROFESSOR CAPELLARI Dirk Regel ZDF
2002 DIE STIMMEN Rainer Matsutani RTL
2002 SCHLOSSHOTEL ORTH Jürgen Kaizik ZDF / ORF
1997 DIE NACHT DER NÄCHTE Xaver Schwarzenberger SAT.1
1993 DIE SKANDALÖSEN FRAUEN Xaver Schwarzenberger ORF
1993 DIE ZEIT DANACH Jürgen Kaizik ORF
1986 DERRICK - DER FALL WEIDAU Alfred Weidenmann ZDF
1983 IN ZEITEN WIE DIESEN Reinhard Schwabenitzky ORF
1983 DERRICK - DIE TOTE IN DER ISAR Alfred Weidenmann ZDF
1982 JÄGERSCHLACHT Wigbert Wicker ZDF
1982 ANATOL (AGONIE) Hans Hollmann ORF
1979 KOTTAN ERMITTELT - NACHTTANKSTELLE Peter Patzak ORF
1979 DER LEBEMANN Axel Corti ORF
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2017 Ritter, Dene, Voss Ritter Jasper Brandis Kammerspiele Hamburg
2015 2016 Der nackte Wahnsinn Dotty Folke Braband Theater in der Josefstadt
2015 Iphigenie Iphigenie Torsten Fischer Ernst Deutsch Theater
2014 2014 Jumpy Torsten Fischer Ernst Deutsch Theater
2014 2014 Geschichten aus dem Wienerwald Valerie Birgit Doll Landestheater Niederösterreich
2012 "Eines langen Tages Reise in die Nacht" Mary Torsten Fischer Theater in der Josefstadt/ Wien
2011 "Kap Hoorn" UA Cléo Igor Bauersima Theater in der Josefstadt/ Wien
2010 DIE KUNST DES FALLENS Katja Lauken Schauspiel Köln
2009 ALLES ÜBER MEINE MUTTER Antoine Uitdehaag Volkstheater Wien
2008 STELLA Klaus Miesbach Schauspielhaus Zürich
2005 2010 GESPENSTER Lise Nieleböck Schauspielhaus Bochum
2005 2010 DAS WEITE LAND Dieter Giesing Schauspielhaus Bochum
2005 2010 DER GOTT DES GEMETZELS Burghart Klaußner Schauspielhaus Bochum
2005 2010 MALINA Stephanie Mohr Schauspielhaus Bochum
2005 2010 MARIA STUART Elmar Goerden Schauspielhaus Bochum
2005 2010 DIE SCHÄNDUNG Elmar Goerden Schauspielhaus Bochum
2005 2010 SANFT UND GRAUSAM Wilfried Minks Schauspielhaus Bochum
2004 KING ARTHUR Jürgen Flimm / Nicolas Harnoncourt Salzburger Festspiele
2003 JEDERMANN Christian Stückl Salzburger Festspiele
2002 2003 ÜBER DIE GROßEN STÄDTE Manfred Karge Berliner Ensemble
2002 2003 DIE MUTTER Claus Peymann Berliner Ensemble
2002 DER UNBESTECHLICHE Vera Sturm Festspiele Reichenau
2001 2003 DER MANN OHNE EIGENSCHAFTEN Jürgen Kaizik Theater in der Josefstadt, Wien
2001 2003 FAMILIE SCHROFFENSTEIN Matthias Hartmann Theater in der Josefstadt, Wien
2001 2003 SAPPHO Janusz Kica Theater in der Josefstadt, Wien
1995 2000 ELEKTRA Elmar Goerden Thalia Theater Hamburg
1995 2000 DREI SCHWESTERN Jürgen Flimm Thalia Theater Hamburg
1995 2000 DAS WEITE LAND Jürgen Flimm Thalia Theater
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
 
Besonderes (Auswahl)
Auszeichnungen

2002
Nestroy-Theaterpreis als beste Schauspielerin

1980
Karl-Skraup-Preis
Sylvia-Manas-Preis

Weitere Theaterengagements
1992-1995 Schauspielhaus Frankfurt
1991/1993 Bayrisches Staatschauspielhaus
1984-1990 Schauspielhaus Bonn
1986/1988 Renaissancetheater Berlin
1979-1987 Volkstheater Wien