Info

Ute Wieckhorst

Ute Wieckhorst
Ute Wieckhorst
© Matthias Eckert 2018 

Ute

Wieckhorst

Berufsgruppe
Schauspiel
Spielalter
44 - 50 Jahre  
Größe
171 cm
Wohnort
Weimar
Unterkunft
Berlin / Potsdam | Hamburg | Leipzig | München | Rostock | London
Steuerlicher Wohnsitz
Thüringen 
Sprache(n)
Deutsch (Muttersprache) | Englisch (fließend) | Französisch (Grundkenntnisse) | Spanisch (Grundkenntnisse)
Dialekte/Akzente
D - Norddeutsch
Heimatdialekt
D - Norddeutsch
Stimmlage
Mezzosopran | Sopran
Instrumente
Klavier
Gesang
Bühnengesang | Chanson | Lied | Musical
Tanz
Klassisch
Sport
Nordic Walking | Pilates | Reiten | Ski Alpin | Wandern
Führerschein
B - PKW
Besonderes
Sprecher / Erzähler
Haarfarbe
braun/brünett
Augenfarbe
grün
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur
Staatsangehörigkeit
Deutschland
aufgewachsen in
Norddeutschland - Lüneburger Heide

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Berlin Film/Fernsehen

Fr. Sommer, Hr. Melzer, Fr. Zhao
Friedrichstr. 39
10969 Berlin
fon +49 30 55 55 99 68 -34/-32/-30
fax +49 30 55 55 99 68 39
zav-berlin-kv@arbeitsagentur.de


Homepage:
utewieckhorst.de
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/ute-wieckhorst

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2019 Tatort - Der letzte Schrey Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Mira Thiel MDR
2018 Tatort – Der höllische Heinz Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Dustin Loose ARD
2017 Tatort – Die robuste Roswita Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Richard Huber ARD
2017 Endzeit Aufseherin Carolina Hellsgård ARTE/ZDF
2017 Tatort – Der kalte Fritte Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Titus Selge ARD
2016 Tatort – Der wüste Gobi Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Ed Herzog ARD
2016 Tatort – Der scheidende Schupo Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Sebastian Marka ARD
2014 Tatort – Der Irre Iwan Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Richard Huber ARD
2013 Tatort - Die fette Hoppe Frau Dr. Seelenbinder /Rechtsmedizinerin Franziska Meletzky ARD
2012 Bismarck – Die nervöse Grossmacht Luise von Preußen Bernd Fischerauer Tellux Film GmbH
2012 Die vierte Gewalt Franzis Mutter Benjamin Schmidt Ilmpression Filmproduktion
2011 Schloss Einstein Annabelle Berger Frank Stoye Saxonia Media/ KIKA
2009 Morgen gibt es Fisch Nicolette (HR) Folrian Wehking MDR
2009 Schloss Einstein Annabelle Berger Irian Popow Saxonia Media/ KIKA
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2018 Trauer und Trost - Ein Nelly Sachs Abend Lesung - in Chorklang und Wort Dresdner Kammerchor Jüdisches Museum, Berlin
2018 Die Bauhaus-Frauen Benita Otte eigene Produktion
2018 Sommernachtstraum Petra Squenz Sasha Mazzotti Sommerkomödie Erfurt
2008 2018 Goethe und die Frauen Charlotte v, Stein, Anna Amalia, J. Schopenhauer Michael Kliefert Theater im Gewölbe Weimar
2017 Charlotte & Christiane – zwei Seelen, ach in seiner Brust Charlotte von Stein Stiftung Weimarer Klassik
2017 Trauer und Trost - Ein Nelly Sachs Abend Lesung - in Chorklang und Wort Dresdner Kammerchor St. Annenkirche, Dresden
2017 Luther und die Frauen – Nur der Glaube zählt Ave von Schönfeld eigene Produktion
2017 Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Martha Stefan Neugebauer Theater Naumburg
2016 Neues Leben – Luther und Herder predigen Herder Weimar - Jena Akademie
2016 Die Fledermaus Frosch Carsten Kirchmeier Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen
2015 Zum Erstaunen bin ich da! Szenische Lesung Stiftung Weimarer Klassik
2014 Maria Pawlowna – Die Weimarer Zarin Maria Pawlowna eigene Produktion
2014 7 Fabeln von La Fontaine Musikalische Rezitation Ensemble Iberoamericano Ensemble Iberoamericano
2014 Die Liebe höret nimmer auf Szenische Lesung Stiftung Weimarer Klassik
2014 Was ihr wollt Maria Sasha Mazzotti Neues Schauspiel Erfurt
2013 Dinner with Charlotte Charlotte von Stein eigene Produktion in englischer Sprache
2013 Wie es euch gefällt Olivia, Audrey Sasha Mazzotti Neues Schauspiel Erfurt
2012 Ohne Gesicht Luise Demalénes Jens Pesel Grenzlandtheater, Aachen
2011 Komödie der Irrungen Adriana Sasha Mazzotti Neues Schauspiel Erfurt
2010 2011 Glückliche Reise Ludmilla Schrägstrich Cordula Däuper Deutsches Nationaltheater Weimar
2007 2010 Schreckliches Weimar Lesung - literarische Nachtwanderung Silberfuchs & Goldhase Weimar
2010 Graf Goertz. Der große Unbekannte Lesung - in Chorklang und Wort Osburg Verlag Osburg Verlag
2010 Der Widerspenstigen Zähmung Katharina, Magista Domenik von Gunten Neues Schauspiel Erfurt
2009 2010 Stella Madame Sommer Marie Mühlan Neues Schauspiel Erfurt
2005 2010 Schillers Ménage à Trois Caroline von Beulwitz Luka S. Kranich Theater im Gewölbe Weimar
2009 Der Kaufmann von Venedig Portia C. W. Olafson Neues Schauspiel Erfurt
2009 Caroline Jagemann – Weimars angebetete Göttin Caroline Jagemann Michael Kliefert eigene Produktion
2006 2007 Hysterikon Seifenfrau, Depressive, Gucci-Frau und weitere Stéphane Bittoun Neues Schauspiel Erfurt
2006 Schlaflos in Weimar Lesung - Literarischer Nachtspaziergang Nike Wagner, Ulf Küster Pèlerinages Kunstfest Weimar
2006 Händels Nachtwache Federica Cuzzoni Christian Fuchs Händel Festspiele Halle
2006 Biografie – Ein Spiel Antoinette Stein Werner Müller Stadttheater Fürth
2006 Sommernachtstraum Mathilde Schlucker, Egea, Motte Sasha Mazzotti Neues Schauspiel Erfurt
2006 Maria Stuart Hannah Kennedy Stefan Märki Deutsches Nationaltheater Weimar
2005 Carlos 05 Elisabeth de Valois Sasha Mazzotti Neues Schauspiel Erfurt
2003 2004 Friedrich Schiller – Über das Erhabene Lesung für die Schillergesellschaft Deutsche Schillergesellschaft
2004 Die Zofen Solange Joachim Schötz Deutsches Nationaltheater Weimar
2004 Bernarda Albas Haus Magdalena Grazyna Kania Deutsches Nationaltheater Weimar
2001 2004 Faust I Marthe Schwerdtlein Julia von Sell / Karsten Wiegand Deutsches Nationaltheater Weimar
2003 Sommernachtstraum Petra Squenz Michael Schulz Deutsches Nationaltheater Weimar
2003 Wunschkonzert Fräulein Rasch Stephanie von Sydow Deutsches Nationaltheater Weimar
2002 2003 Baal Soubretta Sawetschka Thomas Thieme Deutsches Nationaltheater Weimar
2002 Dinner with Goethe – Poems & Songs Szenische Lesung eigene Produktion in englischer Sprache
2002 Hesse – Wege zum Glück Maria Bernoulli, Ruth Wenger, Ninon Dolbin Felix Leibrock
2002 Die Jungfrau von Orleans Montgomery (ein Waliser), Margot Hartmut Wickert Deutsches Nationaltheater Weimar
2002 Die Nacht singt ihre Lieder Die junge Frau Christian Fuchs Deutsches Nationaltheater Weimar
2002 Sommersalon Atia Herbert Olshok Deutsches Nationaltheater Weimar
2001 Don Juan kommt aus dem Krieg Hausmeisterin, Dame, loses Mädchen, Kunstgewerbler Grazyna Kania Deutsches Nationaltheater Weimar
2001 Struwwelpeter Chanteuse, vocal, Xylophon Frank Schubert Deutsches Nationaltheater Weimar
2001 Sekretärinnen Sekretärin Thomas Potzger Deutsches Nationaltheater Weimar
2000 Onkel Wanja Jelena Andrejewna Herbert Olschok Deutsches Nationaltheater Weimar
2000 Yvonne, die Burgunderprinzessin Isa Grazyna Dylag Deutsches Nationaltheater Weimar
von bis  
1994 1998 Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin (Diplom 1998)
2000 Drama Studio London (Sommerkurs)
2004 Internationale Filmschule Köln (CamTech I & II mit M.K. Lewis)
2004 2005 IFSS Berlin Mitte (Camera Actor’s Studio mit K. Emmerich)
2007 2011 Theaterwerkstatt Heidelberg, Berufsbegleitende Ausbildung zur Theaterpädagogin (BuT)

2015 - Tatort "Der irre Iwan" Regie Grimme-Preis - Nominierung Fiktion

2013 - "Die vierte Gewalt" Unicato Award bester Spielfilm 2013

2010 - "Morgen gibt es Fisch" DAFF-Filmpreis 2010; BDFA-Filmpreis 2010; LFF Thüringen: "Beste Dramaturgie"

2002 - "Faust I" Bayerischer Theaterpreis: Regie: Julia von Sell/ Karsten Wiegand