Drucken

Kurzinformation

Verena Noll
Verena Noll
© Gerind Klemens 

Verena Noll

Wohnort
Leipzig, Wien 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Dresden, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Wien  
Jahrgang
1971 
Spielalter
33 - 43 Jahre 
Größe
167 cm 
Sprache(n)
Englisch (fließend), Italienisch (gut)  
Dialekte/Akzente
D - Bairisch, D - Sächsisch, Ö - Wienerisch, Ö - Österreichisch  
Heimatdialekt
Ö - Wienerisch  
Stimmlage
Sopran / Soprano  
Instrumente
Blockflöte / recorder, Gitarre / guitar, Klavier / piano, Querflöte / flute  
Gesang
Gesangsausbildung, Chor, Improvisation, Jazz, Musical, Operette, Rock  
Tanz
Ausdruckstanz, Ballett, Choreografie, Improvisation, Jazz, Modern, Musical, Rock'n'Roll, Standard, Step  
Sport
Ballett, Fechten, Fußball, Klettern, Reiten, Segeln, Ski Alpin  
Führerschein
A - Motorrad, B - Pkw, Segelschein  
Besonderes
Comedy, Improvisation, Kabarett, Kampfszenenchoreograf, Moderation, Musicaldarsteller, Märchenerzähler, Sprecher / Erzähler, Synchron, Tanz  
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
blau / blue  
Statur / Körperbau
athletisch-sportliche Statur  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Harb-Connection Schauspieleragentur
Helmuth A.R. Brüchert
An den Qellen 5
06258 Schkopau
fon 034639/ 806755
fax 034639/ 806756
office@harb-connection.de
harb-connection.de
Mobil: +49 (0)176 - 20 111 482


Agenturprofil:
harb-connection.de/verena_noll/verena_noll_schauspielerin_th
Homepage:
harb-connection.de/verena_noll/verena_noll_schauspielerin_th

Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2014 SOKO LEIPZIG "BANGLADESH" Bedienung Hans Werner ZDF / UFA Fernsehproduktion GmbH
2014 IN ALLER FREUNDSCHAFT Kellnerin Hans Werner ARD / Saxonia Media Filmproduktion GmbH
2013 SOKO LEIPZIG (LETZTER WILLE) Nebenrolle Jörg Mielich ZDF / UFA Fernsehproduktion GmbH/ ZDF
2011 SOKO LEIPZIG (CLEAR) Nebenrolle Jörg Mielich ZDF / UFA Fernsehproduktion GmbH
2011 EUROPAS LETZTER SOMMER & DER WEG ZUR MACHT Nebenrolle B. Fischerauer
2010 VIDEOCLIP FÜR DIE SCHWEIZER BAND ALVIN ZEALOT ZU DEM SONG "FRIEND OR FOE" Nebenrolle C. J. Koch
2010 "BALLONS AM FENSTER" (KURZFILM FÜR DIE BAUHAUS UNIVERSITÄT WEIMAR) Hauptrolle M. Zwiener
2005 GRUNDIG - WERBESPOT Hauptrolle C. Cull MDR / Ottonia Media
1992 DIE SKANDALÖSEN FRAUEN Nebenrolle : X. Schwarzenberger ORF / TEAMFILM
1992 (M)EIN LEHRBERUF Hauptrolle A. Hinterpichler
1991 BENNY`S VIDEO Nebenrolle M. Haneke
von bis Stück Rolle Regie Theater
2013 WER MIT WEM? 1913-LIEBESTÄNDELEIEN UNTER LITERATEN Szenische Lesung mit Musik Andreas Böttcher Roter Saal im Schloss Braunschweig
2011 MAFIA AL DENTE (KRIMIDINNER) Francesca F.Schletter Cafe Waldi, Leipzig
2011 21. DER LETZTE AUFTRITT (MONOLOGSTÜCK) Christine Scherhaus Didi Voig u.a. Neues Schauspiel, Connewitzer Cammers
2010 IMPROSHOW Spieler keine Weltecho Chemnitz
2009 2011 DIE FIGUR Anna F.Köpf LOT-Theater Braunschweig, Theater Spielraum Wien,
2006 2009 DIVERSE LESUNGEN Leser keine Raabe-Haus, Braunschweig
2006 2009 MONOLOGPROJEKT HERMANNS HAUS Franziska Roth F.Köpf Westphalsches Haus, Leipzig, Spielraum Wien
2006 2009 DIE TORTE IN DER THEMSE (DINNER-KRIMI) Hotelchefin, u.a. F. Schletter TheaterPack, div.
2006 DENKMALE Improvisationsspielerin A.Zarbock Lofft, Leipzig
2006 INTERVIEW MIT MOZART Mozart S. Petraschewsky MDR- Figaro
2005 2008 IMPROVISATIONSTHEATER Improvisationsspielerin keine Nato und Moritzbastei Leipzig
2003 2004 MISS WYATT (NACH J.BARNES) Gillian V.Insel Inselbühne Leipzig
2002 SOMMERNACHTSTRAUM (BALLETT/ SHAKESPEARE) Sprecherin U.Scholz Oper Leipzig
1999 2002 NEBENAN (OPER F.SCHAUSPIEL/M.RAMLOSE) Sie M.Blumenthal Hess.Staatstheater Wiesbaden
1999 PIPPI LANGSTRUMPF (A.LINDGREN) Pippi R.Telfer Staatstheater Darmstadt
1999 SYLPHIDE UND DER POLIZIST (I.LANGNER) Blanche S.Junge Staatstheater Darmstadt
1998 1999 PIPPI LANGSTRUMPF (A.LINDGREN) Pippi R.Winter Kleines Theater Salzburg
1998 1999 WOCHENENDKOMÖDIE (J.UND S.BOBRICK) Jill H.Fuschl Kleines Theater Salzburg
1998 DER LAMPENSCHIRM (C.GOETZ) Evchen E.Bode Komödie im Marquardt Stuttgart
1997 DAS MÄDCHEN IN DER SUPPE (T.FRISBY) Paola Th.Stroux Komödie im Marquardt Stuttgart
1995 1997 DER UNTERGANG (W.JENS) Kassandra R.Strauss Winterstein-Theater Annaberg
NATHAN DER WEISE (G. E. LESSING) Recha R.Strauss Winterstein-Theater Annaberg
CABARET (J.VON DRUTEN, J.KANDER) Frl.Kost A.Thorwald Hess.Staatstheater Wiesbaden
SOMMERNACHTSTRAUM (W.SHAKESPEARE) Helena M.Blumenthal Hess.Staatstheater Wiesbaden
ANTIGONE (SOPHOKLES) Antigone D.Fröse Hess.Staatstheater Wiesbaden
DER KRAUTESEL (K.LANGE) Hannchen L.Frost Hess.Staatstheater Wiesbaden
DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK (F.GOODDRICH, A.HACKETT) Anne C.Heinrich Winterstein-Theater Annaberg
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1990 1995 Mehrmalige Teilnahme an den internationalen Sommer- und Wintertanzwochen in Wien (Afro, Stepp, Jazz und Modern)
1991 Teilnahme am Youth Theatre Encounter, Dublin
1990 1993 Schauspielausbildung am Schubert-Konservatorium in Wien (Ballettgrundausbildung)
1990 seit 1990 Gesangsunterricht
1989 Tanzschule (Gesellschaftstanz)
1989 Rock´n Roll Kurs
 
Besonderes (Auswahl)
Awards

Spracholympiade Altgriechisch (Wien) erster Platz