Loading...
... lade ...

Drucken

Kurzinformation

Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt Volker Schmidt
Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert  Volker Schmidt © Bernd Brundert 

Volker Schmidt

Spielalter
31 - 40 Jahre 
Geburtsjahr
1976 
Größe
177 cm 
Haarfarbe
braun / brown  
Augenfarbe
grün-braun / green and brown  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Sprache(n)
Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Spanisch (Grundkenntnisse)  
Dialekte/Akzente
Ö - Wienerisch  
Sport
Bergsteigen, Ski Alpin, Tischtennis, Volleyball  
Instrumente
Gitarre / guitar, Klavier / piano, Saz / saz, Schlagzeug / drums  
Tanz
Ballett, Jazz, Modern, Step, Tango  
Gesang
Chanson, Folk  
Führerschein
B - Pkw  
Spezielles
Sprecher, Synchron  
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Hamburg, Köln, München, Wien  
Wohnort
Berlin, Leipzig, Wien, Hamburg, München, Köln, Wie 
Staatsangehörigkeit
österreichisch  

Kontakt

c/o filmmakers
Ebertplatz 21
50668 Köln
fon +49-(0)221-167 91 .0
fax +49-(0)221-167 91 .26
service@filmmakers.de
http://filmmakers.de


Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2011 KID NAP Volker Schmidt
2008 KLEINE FISCHE Marco Antoniazzi Kino
2004 SOKO KITZBÜHEL ORF/ZDF
2000 DER BOCKERER III Franz Antel Kino
1998 MISSBRAUCH WIRD BESTRAFT Ulrike Schweiger Kino-Kurzfilm
1995 STOCKINGER Dagmar Damek ORF/SAT 1
von bis Stück Rolle Regie Theater
2011 HARRY & SALLY (N. EPHRON, BERAB. M. KAHAN) Harry Zeno Stanek Theater Brauhaus Litschau
2010 HASS (M. KASSOVITZ NACH DEM FILM LA HAINE) MC Wolkodow Volker Schmidt Wiener Festwochen, new space company
2004 RITCHY 3 (V. SCHMIDT) Edward Tina Lanik Theater der Jugend Wien
2003 FAKE REPORTS (K. RÖGGLA / UA) Tina Lanik Volkstheater Wien, steirischer herbst Graz
2002 DIE UNSCHULD DER RAUBVÖGEL (J. LOGAN / DT.EA) Nathan Leopold Zeno Stanek Theater Gruppe 80 Wien
2002 HÄUPTLING ABENDWIND (J. NESTROY) Arthur Guido Huonder Landestheater Salzburg
2001 WAS IHR WOLLT (W. SHAKESPEARE) Sebastian Heinz Trixner Kreuzgangspiele Feuchtwangen
2000 ROMY UND JULIAN (W. MÜLLER) Julian Heidelinde Leutgöb Landestheater Salzburg
1999 2001 DER SCHÜLER GERBER (F. TORBERG, BEARB. F. MITTERER / UA) Kurt Gerber Michael Schilhan Next Liberty, Jugendtheater der Vereinigten Bühnen
1999 SOMMERNACHTSTRAUM (W. SHAKESPEARE) Lysander Heinz Trixner Luisenburgfestspiele Wunsiedel
1999 DER FRÖHLICHE WEINBERG (C. ZUCKMAYER) Studienassessor Bruchmüller Günther Fleckenstein Luisenburgfestspiele Wunsiedel
1999 DAS SPARSCHWEIN (E. LABICHE) Josephe Frank Arnold Theater in der Josefstadt Wien
1998 1999 DER TAPFERE THEO (T. CERMAK) Theo Tini Cermak Carrousel Theater Berlin
1998 TIME OUT (T. BRAUN) Lucky Georg Schmiedleitner Theater der Jugend Wien
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
2004 Method Acting Training bei Robert Castle, Lee Strassberg Institute New York
2002 Workshop Stanislawski / Meyerhold, Staatliche Theaterakademie St. Petersburg
1998 2002 Gesangsausbildung in Wien und Salzburg
1994 1998 Schauspielausbildung Konservatorium Wien
 
Besonderes (Auswahl)
Hörfunk

2006 "Die Strudelhofstiege" von Heimito v. Doderer, NDR/ORF-Hörspielproduktion
2003 "Die Gondelfahrer" von Christian Steinbacher,ORF-Hörspielproduktion, Hörspiel des Jahres
2002 "Komm, süßer Tod" von Wolf Haas, ORF-Hörspielproduktion
2002 "Bilder des Friedens" von Fian, ORF- Hörspielproduktion
2002 "Die Blendung" von Elias Canetti, Hörspielproduktion von NDR/ORF/DLR-B/BR
2000 "Sladek" von Ödön von Horvath, ORF-Hörspielproduktion Hörspiel des Jahres 2001