Drucken

Kurzinformation

Volker K. Bauer
Volker K. Bauer
© Benjamin Kurtz 2015 

Volker K. Bauer

Wohnort
Bonn 
Unterkunft
Hannover / Kassel, Köln  
Jahrgang
1942 
Spielalter
66 - 81 Jahre 
Größe
178 cm 
Sprache(n)
Russisch (Grundkenntnisse)  
Heimatdialekt
D - Berlinerisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Führerschein
B - Pkw  
Haarfarbe
halbglatzig / half-bald  
Augenfarbe
grau-grün / grey and green  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

ZAV Künstlervermittlung Köln Film/Fernsehen

Innere Kanalstr. 69
50823 Köln
fon +49(0)221 - 55 403 -300/-301/-303
fax (02 21) 55 403 - 444
zav-koeln-kv@arbeitsagentur.de
zav.arbeitsagentur.de/nn_459294/kv/Navigation/Film-Fernsehen.html


Detailinformation

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2016 Endlos (Kurzfilm) Ludwig (HR) Hamza Alli Malik MHMK Macromedia Köln
2016 Origami (Kurzfilm) Alter Mann (NR) Gregory Markus Hegel MHMK Macromedia Köln
2015 August (Kurzfilm) August (HR) Philipp Hinz Ruhakademie
2008 Mitten im Sturm Britkin (NR) Marleen Gorris Kinofilm
2007 Das Gelübde Schneider (NR) Dominik Graf WDR
1995 Felix, ein Freund fürs Leben Sozialarbeiter (NR) Michael Keusch RTL
von bis Stück Rolle Regie Theater
2016 2017 La Bohème Rodolfo, als alter Mann Jens-Daniel Herzog Theater Bonn - Oper
2011 Die Wildente Konsul Werle Anja Junski Grenzlandtheater Aachen
2011 Die Feuerzangenbowle Direktor Knauer Adelheid Müther Burgfestspiele Bad Vilbel
2011 Don Carlos Großinquisitor Harald Demmer Burgfestspiele Bad Vilbel
2009 Der Besucher Sigmund Freud Paul Bäcker Grenzlandtheater Aachen
2007 Heiraten ist immer ein Risiko Oberst Brocklesby Manfred Molitorisz Landesbühne Rheinland-Pfalz
2005 Das Käthchen von Heilbronn Graf Otto von der Flühe Manfred Beilharz Staatstheater Wiesbaden
2004 Eines langen Tages Reise in die Nacht James Tyron Hannes Hameter Theater Erlangen
2003 1993 FESTENGAGEMENT ROLLENAUSWAHL s.u. SCHAUSPIEL BONN
2002 Maria Magdalena Meister Anton Valentin Jeker Schauspiel Bonn
2002 Iphigenie auf Tauris Thoas Hans Hollmann Schauspiel Bonn
2001 Don Carlos Großinquisitor Andreas von Studnitz Schauspiel Bonn
2000 Die Ratten Quaquaro Harald Clemen Schauspiel Bonn
1999 Der Reigen Graf Harald Clemen Schauspiel Bonn
1998 Sallinger Sallinger Valentin Jeker Schauspiel Bonn
1995 Yvonne, Prinzessin von Burgund König Ignatz Valenti Jeker Schauspiel Bonn
1993 1990 FESTENGAGEMENT ROLLENAUSWAHL s.u. DÜSSELDORFER SCHAUSPIELHAUS
1992 Der Tod und das Mädchen Dr. Miranda Bruno Klimek Düsseldorfer Schauspielhaus
1992 Zur schönen Aussicht Sektvertreter Müller Herbert König Düsseldorfer Schauspielhaus
1991 Karate Billi kehrt zurück Karate Billi Klaus Kusenberg Düsseldorfer Schauspielhaus
1991 Macbeth Banquo Herbert König Düsseldorfer Schauspielhaus
1990 1985 FESTENGAGEMENT ROLLENAUSWAHL s.u. SCHAUSPIEL ESSEN
1989 Amphitryon Sosias Hansgünther Heyme Schauspiel Essen
1988 Geschichte Sihanouks Sihanouk Hansgünther Heyme Schauspiel Essen
1987 König Lear Kent Herbert König Schauspiel Essen
1986 Die Dreigroschenoper Tiger Brown Hansgünther Heyme Schauspiel Essen
1986 GAST SCHAUSPIELER Hansgünther Heyme RENAISSANCE THEATER BERLIN
1985 1983 GAST ROLLENAUSWAHL s.u. STAATSTHEATER STUTTGART
1984 Der Parasit Narbonne Hansgünther Heyme Staatstheater Stuttgart
1983 1982 FESTENGAGEMENT OBERSPIELLEITER versch. Stücke PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN
1983 1979 GAST REGISSEUR versch. Stücke STADTTHEATER INGOLSTADT
1982 1981 GAST SCHAUSPIELER + REGISSEUR versch. Stücke STÄDTISCHE BÜHNEN AUGSBURG
1979 1976 FESTENGAGEMENT SCHAUSPIELER diverse STADTTHEATER St. GALLEN
1979 GAST SCHAUSPIELER diverse ATELIERTHEATER BERN
1976 1975 GAST SCHAUSPIELER diverse TAT FRANKFURT
1976 1975 GAST SCHAUSPIELER diverse SCHAUSPIEL GRAZ
1975 1973 FESTENGAGEMENT SCHAUSPIELER + REGISSEUR diverse STADTTHEATER AACHEN
1973 1966 FESTENGAGEMENT SCHAUSPIELER + REGISSEUR diverse ULMER THEATER
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis  
1963 1966 Schauspiel- und Regieausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Professor E. Marks mit Abschluss summa cum laude
1962 1963 Vier Semester Germanistik und Theaterwissenschaft an der FU Berlin und am Theaterwissenschaftlichen Institut der Uni Hamburg bei Professor Diederichsen und Dr. Benninghoff
 
Besonderes (Auswahl)
Hospitant am Hamburger Schauspielhaus bei Professor Gustaf Gründgens






1988 Schauspieler des Jahres NRW