Info

Klaus B. Wolf

Klaus B. Wolf
Klaus B. Wolf
© Zarya/Berlin http://www.zarya.de 

Klaus B.

Wolf

Berufsgruppe
Schauspiel
Spielalter
46 - 61 Jahre  
Größe
186 cm
Wohnort
München
Unterkunft
Berlin / Potsdam | Dresden | Frankfurt/Main / Rhein-Main | Hamburg | Köln | München | Wien
Steuerlicher Wohnsitz
Bayern 
Sprache(n)
Deutsch | Englisch (gut)
Dialekte/Akzente
D - Westfälisch
Stimmlage
Bariton
Instrumente
Klarinette
Sport
Bergsteigen | Boxen | Radsport | Snowboard
Führerschein
B - PKW
Besonderes
Sprecher / Erzähler | Synchron
Haarfarbe
graumeliert
Augenfarbe
grün
Statur / Körperbau
schlanke Statur
Staatsangehörigkeit
Deutschland

Kontakt

unit/one Agentur Christian Kemme

Christian Kemme
Mühlthaler Weg 16
82131 Gauting-Hausen
fon 089-45229040
fax 089-45229041
christian.kemme@agentur-unitone.de


Vita

von bis Produktion Rolle Regie Casting Director Sender
2016 RÜBLIKUCHEN Lucas Lemnitzer
2015 AUF AUGENHÖHE Evi Goldbrunner, Joachim Dollhopf ZDF
2013 JEAN Alexander Jaschick Kurzfilm
2012 DIE GARMISCH COPS Holger Gimpel ZDF
2011 DIE ROSENHEIM COPS Gunter Krää ZDF
2011 WER HAT ANGST... Janez Lapajne Triglav Film, Kino
2010 SOKO 5113 Bodo Schwarz ZDF
2010 DER ALTE Hartmut Griesmayr ZDF
2009 KRUPP-EINE DEUTSCHE FAMILIE Nebenrolle Carlo Rola ZDF
2008 BAADER MEINHOF KOMPLEX Nebenrolle Uli Edel
2007 SOKO KITZBÜHEL Nebenrolle Gerald Liegel ZDF
2006 ALMA MITTERTEICH Nebenrolle Rene Heisig ZDF
2006 IM NAMEN DER BRAUT Nebenrolle Peter Gersina Pro Sieben
2005 DIE ROSENHEIM COPS Nebenrolle Jörg Schneider ZDF
2005 TATORT Nebenrolle Thomas Bohn ARD
2005 EINE LIEBE AM GARDASEE Nebenrolle Karl Kases ZDF
2004 EMILIA Nebenrolle Tim Trageser ARD
2003 DER UNTERGANG Nebenrolle Oliver Hirschbiegel
2002 ANTONIA Nebenrolle E.J. Lauscher Sat.1
2001 DIE FREUNDE DER FREUNDE Nebenrolle Dominik Graf ZDF
2001 CLOWNS Nebenrolle Tim Trageser SWR
2000 DER UNBESTECHLICHE Nebenrolle Walter Feistle RTL
1999 POLIZEIRUF 110 Nebenrolle Ulrich Stark ARD
1998 RENDEZVOUS MIT DEM TEUFEL Nebenrolle Thomas Berger Pro Sieben
von bis Stück Rolle Regie Casting Director Theater
2013 ALTERNATIVLOS Unternehmer Manfred Killer I-Camp, München
2009 HUND FRAU MANN Mann Silvia Andersen Teamtheater, München
2006 AU REVOIR MARAT Hausmeister Manfred Killer I-Camp, München
2004 DREI MAL LEBEN Hubert Thomas Luft DAS Theater, Bern
1997 KAIN Erzengel Martin Gruber Festspiele Bregenz
1996 LORENZAGGIO Alessandro Martin Gruber Aktionstheater, Wien
1995 WINTERMÄRCHEN Feuer, König P. Eos Schopohl Viel Lärm um Nichts, München
1994 MANN IST MANN Jesse Mahoney Katharina Kreuzhage Staatstheater Stuttgart
1992 DIE RÄUBER Schwarz J. Mohácsi Nationaltheater Mannheim
von bis  
1989 1992 Neue Münchner Schauspielschule
Sprecherausbildung beim Bayrischen Rundfunk
Schreinerausbildung