Andrea Zwicky

Andrea Zwicky
© Darek Gontarski 



Andrea Zwicky


Contact
c/o filmmakers
fon +49 221 167910
service@filmmakers.de
Personal contact
zwicky.andrea@bluewin.ch

Acting age
25 - 35 Years
Place of residence
Chemnitz
Accommodation
Basel
Tax residence
Sachsen 
currently theatre engagement in
Chemnitz - Städtisches Theater Chemnitz
Nationality
Switzerland
grew up in
Chemnitz
Height
174 cm
Figure / Build
athletic / sporty
Hair colour
dark blond
Eye colour
blue and yellow
Pitch of voice
Mezzo-soprano
Language(s)
German | English (fluent) | French (fluent) | Spanish (Basic skills)
Original dialect
SUI - Swiss German
Dialects/Accents
GER - Alemannic | GER - Saxon | SUI - Basel German | SUI - Bernese German | SUI - St-Galler German | SUI - Zurich German
Singing
soul mehr >
Dance
expressive dance | movement dance | stage dance | choreography | experimental dance | formation dancing | hip hop | impro dance | show dance | street dance afro dance | breakdance | contact improvisation | freestyle | modern dance | performance | scenic dance | dance theatre | contemporary dance | ballet | salsa mehr >
Musical instruments
violin mehr >
Sports
acrobatics | stage fight | unicycle | stick fighting
Special features
choreography | dance singer | battle choreographer | disc jockey | Bahncard50 mehr >


from to Production Role Director Casting Director Channel
2017 Wilder – Krimiserie, SRF Junge Barbara Rossi Pierre Monnard
2012 Scotchend Maia Sebastian Lange
from to Play Role Director Casting Director Theatre
2020 Tschick Isa Nina Mattenklotz Theater Chemnitz
2020 Die Leiden des jungen Werther Lotte Jens Kerbel Theater Chemnitz
2020 Biografie: Ein Spiel Antoinette Kathrin Brune Theater Chemnitz
2020 Bin nebenan. Monologe für Zuhause Badewanne Stefanie Esser Theater Chemnitz
2020 Glamnitz "Generation" Performerin Glamnitz Kollektiv An verschiedenen Orten in der Stadt Chemnitz
2019 Glamnitz-Eventreihe „Sex, Drugs and Rock’n’Roll" Performerin Glamnitz Kollektiv An verschiedenen Orten in der Stadt Chemnitz
2019 Aerdna & Ajnevs Performerin Svenja Koch und Andrea Zwicky Museum Gunzenhauser der Kunstsammlungen Chemnitz im Rahmen der Ausstellung „Neue Sachlichkeit. Kunst in der Weimarer Republik“
2019 Freundliche Übernahme Isabelle Brian Bell Theater Chemnitz
2019 Die Zwölf Geschworenen Nr.11 Carsten Knödler Theater Chemnitz
2019 Rauschen Lina, Oertel Brian Bell Theater Chemnitz
2019 Weisse Nächte Nastenka Kathrin Brune Theater Chemnitz
2018 Faust II Helena Carsten Knödler Theater Chemnitz
2018 Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Prinzessin Stefan Wolfram Theater Chemnitz
2017 Und in den Nächten liegen wir stumm Mara René Schmidt Theater Chemnitz
2017 Europa! – Ein patriotischer Abend, 1917! Loreley Carsten Knödler Theater Chemnitz
2016 Lecture- und Performancereihe Performerin Kevin Rittberger Theater Basel
2016 Geschlossene Gesellschaft Inès Serrano Hanna Röhrich und Andrea Zwicky, Mentorat: Stefan Saborowski Tojo Theater Bern und Neues Theater Dornach
2016 Ghost of Chance Mirko Borscht Dr. Brubeck Tojo Theater Bern
2016 Anleitung zum Verschwinden or Refugees, Switzerland and I Joker Hans-Werner Kroesinger Hochschule der Künste Bern
2015 Du bist es selbst gewesen, der diesen dunklen Kanal geöffnet hat Andrea Zwicky, Mentorat: Regine Fritschi Abschlussprojekt Bachelor of Arts Theater
2015 Friendshipday Corinne Johannes Dullin Hochschule der Künste Bern
2014 Pippi Langstrumpf Lehrerin & Frau Settergren Benno Muheim Luzerner Theater
from to  
2015 2017 Hochschule der Künste Bern, Master of Arts Expanded Theater
2012 2015 Hochschule der Künste Bern, Bachelor of Arts Theater
2010 2012 EFAS (European Film Actor School)

1990 in Basel geboren und aufgewachsen, studierte Andrea Zwicky Schauspiel in Bern. 2017 schloss sie ihr Studium mit einem Master in Expanded Theater an der Hochschule der Künste Bern ab. Sie war als Gast u. a. am Luzerner Theater im Stück Pippi Langstrumpf (Regie: Benno Muheim) in der Rolle der Lehrerin zu sehen, sie zeigte ihr Master-Projekt Geschlossene Gesellschaft am Tojo Theater Bern und am neuen Theater Dornach und wurde 2013 mit dem Studienpreis Schauspiel des Migros-Kulturpreises ausgezeichnet. Weitere Erfahrungen sammelte sie im Rahmen ihrer Ausbildung u. a. in Ghost of Chance, einer fünfstündigen Performance (Regie: Mirko Borscht), in der Stückentwicklung Refugees, Switzerland and Ivon Hans Werner Kroesinger (Dokumentartheater) sowie in der genreübergreifenden Inszenierung Visual Poem von Alexander Giesche. Außerdem wirkte sie in ihrer Heimatstadt in der Performance-Reihe Community in Progress am Theater Basel (Regie: Kevin Rittberger) mit. In der Spielzeit 2017/2018 war sie Mitglied des Schauspielstudios am Schauspiel Chemnitz. Im selben Jahr wurde sie von der Schweizer Stiftung Armin-Ziegler (Kategorie Schauspiel) als Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet und war in der Fernsehserie Wilder (SRF) in der Rolle der jungen Barbara zu sehen. In der darauffolgenden Spielzeit wechselte Andrea Zwicky fest ins Schauspielensemble Chemnitz und spielte seither u. a. Helena in Faust II (Regie: Carsten Knödler), Nastenka in Dostojewskis Weiße Nächte und Antoinette in Biografie: Ein Spiel (Regie: Kathrin Brune). Sie realisierte in Chemnitz mit dem Kollektiv „Glamnitz“ auch eigene Projekte, wo sie u.a. queer-feministische Perspektiven verhandelten. Sie verankerten Performances und Installationen in der Stadt, und kooperierten beispielsweise mit dem Museum Gunzenhauser der Kunstsammlungen Chemnitz.